Als Paar in die Badewanne wenn Kinder da?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von yve1978mar1965 17.01.11 - 13:52 Uhr

Brauch mal unabhängige Meinungen, weiß nicht ob ich es "zu eng" sehe.

Folgende Situation. Meine Freundin hat einen neuen Freund (nach Scheidung) und geht alles recht schnell an. Der Himmel hängt voller Geigen und sie ist total verliebt und die beiden tun so als wären sie schon ewig ein Paar und hätten die Liebe neu erfunden. Ich gönn ihnen dieses Glück, aber finde alles eben extrem schnell und übertrieben. Nach drei Wochen stand zusammenziehen fest, Kind ist geplant (verhütet wird nicht) und die Tochter sagt Papa zu dem Mann den sie zwei Tage kennt.

Naja soweit die Vorgeschichte.
Meine Tochter ist mit der Tochter meiner Freundin eng befreundet (beide 7 Jahre alt). Als meine Tochter das letzte Mal da war hab ich mitbekommen das meine Freundin mit ihrem neuen Freund in der Badewanne war, die Tür war verschlossen, aber die Kinder spielten im Nebenzimmer.
Ich meine mal abgesehen das es natürlich auch Gefahren birgt, denn beaufsichtigt sind die Kinder in so einem Moment ja nicht wirklich. Aber muss es denn sein? Ist es das normalste von der Welt als das meine Freundin es mir verkaufen möchte? Mein Mann und ich würden nie auf die Idee kommen zusammen in die Badewanne zu gehen wenn unser Kind wach ist, geschweige denn noch ein Gastkind da ist. Übertreibe ich?????

Die Freundschaft zwischen mir und ihr liegt auf Eis (da ich ihr gesagt habe das ich ihr Thempo nicht gut finde - gerade für die Tochter).
Egal, nun ist es aber so das meine Tochter ihre Freundin gerne sehen möchte. Sie möchte zu ihr und meine Freundin hat eben angerufen und gesagt das auch ihre Tochter die meine vermisst.

Ich habe ihr gesagt das sie gerne zusammen spielen können, aber nur bei mir zu Hause! Ich meine ganz klar, meine Freundin hat sich immer super um die Kinder gekümmert (sie haben viele Tage und auch Nächte zusammen verbracht), aber nun schwebt sie mir einfach in einer anderen Welt die ich gefährlich finde.

Seit Wochen lässt mich der Gedanke nicht los ob ich überreagiere. Darum bitte sagt mir ob ihr mit eurem Partner in die Badewanne gehen würdet während Kinder im Nachbarzimmer spielen?

Beitrag von mellibaby 17.01.11 - 13:59 Uhr

hallo

ja ich würde tagsüber wenn kinder in einem gewissen alter sind *und 7 jahre finde ich da schon passend* in die wanne gehen


lg melli

Beitrag von alpenbaby711 17.01.11 - 19:45 Uhr

Also ich hätte kein Problem damit wenn ich mit meinem Mann in die Wanne gehe wenn unser Sohn da ist und wach ( er ist bald 6 Jahre), aber poppen oder sich befummeln würde ich mich dann vielleicht nicht gerade. An sich dann auch nicht verwerflich wenn sie es mit dem neuen Freund macht, aber Abschließen finde ich etwas blöde wenn die Kinder doch mal was wollen. Und genauso sollte sie sich dann doch mit gewissen Sachen zurückhalten. Wie die Kinder darauf reagieren wenn sie die Mutter mit einem Fast Fremden so intim sehen oder so für sie ungewohnt das wäre ne andere Sache. Wenn sie wirklich locker nehmen Ok sonst würde ich es erst mal noch langsam angehen.
Ela

Beitrag von mellibaby 17.01.11 - 23:03 Uhr

ich hab nochmal alles durchgelesen und ich hab nichts gefunden was beweist das die kinder gesehen haben was die erwachsenen im bad gemacht haben.

kein sex, kein fummeln und auch keine nackheit wurde gesehen.

Beitrag von alpenbaby711 18.01.11 - 08:23 Uhr

Also soweit ich das gelesen hatte gings mir wie dir. DA gings nicht ums Poppen oder Fummeln. Ich meinte auch nur sowas muß ganz sicher nicht vor den Kindern sein. Aber wenn sie abschloß wird sie wohl das im Sinne gehabt haben. Sowas muß dann wirkich nicht sein. GEgen Nacktheit an sich ist doch nichts zu sagen. Solange es den Kids nicht unangenehm ist ist das doch nichts schlimmes. Ich meinte auch nur was nicht sein muß, geschrieben hab ich nicht das dies in dem Fall so gewesen ist.
Ela

Beitrag von mellibaby 18.01.11 - 12:11 Uhr

wenn wir besuch haben und müssen danach noch weg, dann gehen wir duschen und sperren zu, damit wir einfach nicht gestört werden und wir uns schneller fertig machen können.

bei meinen kinder ist es mir egal ob sie mich sehen, aber ein besucherkind muss mich nicht nackt sehen :-) und welches kind denkt dran das das bad grad besetzt ist??

Beitrag von alpenbaby711 18.01.11 - 12:16 Uhr

Ok, bei Besucherkindern müßte ich das natürlich auch nicht machen das ist klar. Da brauch ich auch nicht FKK spielen. Es ging um die eignen meine ich.
ela

Beitrag von claerchen81 17.01.11 - 14:05 Uhr

Hi,

m.M.n siehst du es zum Teil zu eng. In die Badewanne als Paar, wenn die Kinder wach sind - klar, machen wir häufig. Nur dummerweise sind wir dann schnell zu viert in der Wanne (normale Standardwanne - geht gar nicht!), denn wir schließen nie irgendwo Türen im Haus ab (das finde ich "brandgefährlich"!). In der Badewanne sein heißt ja nicht automatisch "romantische Körpererkundungen" durchführen.

Andererseits - und da verstehe ich dich: als Paar in die Badewanne, die Tür abschließen (!!!) und ein fremdes Kind im Haus... nein, das würde ich nicht machen. Allerdings mehr wegen der Aufsichtspflicht und den evtl. Schamgefühlen eines fremden Kindes, das uns vielleicht lieber NICHT nackt erwischen möchte (innerhalb der Familie sind wir da eher offen). Aber ich würde auch keine Freundschaft dran zerbrechen lassen.

Genau wie du es planst, hätte ich die Kinder erstmal bei uns spielen lassen, bis sich die Liebe soweit beruhigt hat, dass ein wenig Verantwortungsbewußtsein wieder Überhand genommen hat. Ich hätte mir jedoch jegliche Kritik am Tempo der Freundin gespart, DAS muss sie selber entscheiden und - bei allem Respekt - auch selber ausbaden.

Gruß, C.

Beitrag von nele27 17.01.11 - 15:02 Uhr

***auch selber ausbaden.**

Tut sie doch offenbar #rofl

Beitrag von claerchen81 18.01.11 - 17:10 Uhr

Stimmt #rofl.

Beitrag von haarerauf 17.01.11 - 14:07 Uhr

Nein ich würde nicht baden gehen wenn meine Kinder andere Kinder zu Besuch haben.

Da kann es mal zu trösten sein, eine Frage nach was zu essen oder zu trinken, einfach mal nur ein Mama schau mal oder hilfst Du mal. Kinder sind auch 7 bzw. 10.

Ich wasche mir dann und wann die Haare wenn die Kinder Besucherkinder da haben, dabei bin ich aber immer ansprechbar!

Haarerauf
die Dich voll versteht.

Baden kann sie mit ihrem Lover doch am Abend....

Beitrag von karna.dalilah 17.01.11 - 14:07 Uhr

Kann es sein, dass nicht der beschriebene "Vorfall" der Grund deines Missfallens ist?

Ein 7 jähriges Kind kann sehr wohl auch mal unbeaufsichtigt sein.
Die Mutter war ja nicht außer Haus und hätte von den Kindern gerufen werden können.
Ich denke mal nicht das Raum und Türen bei ihr schalldicht isoliert sind. ;-)

Wir waren damals viel schneller :-p
Nach 3 Tagen war beschlossen, wir bleiben zusammen und ich ziehe an seinen Wohnort sobald ich Arbeit habe und nach 2 Monaten wohnte ich da.
Und....
wir haben den 5. Jahrestag begangen, haben noch zu meinen Kindern 2 gemeinsame Kinder bekommen usw....
Wir sind uns waren verliebt ohne Ende...#verliebt

Das du weil DIR das Tempo nicht gefällt und ihr Tun, gleich die Freundschaft auf Eis legst..läßt tief blicken...

Die Tochter leidet offensichtlich nicht unter der Situation.
Und andere Menschen haben verdammt nochmal nicht vorzuschreiben , welches Tempo angemessen wäre!


Beitrag von yve1978mar1965 17.01.11 - 14:23 Uhr

Es missfällt mir das mein Kind in eine Situation kommt wo ein FREMDER Mann (sie und die Tochter meiner Freundin kannten ihn ein paar Stunden) in der Badewanne mit meiner Freundin ist - nicht um sich zu waschen.

Aufsicht, naja ich lasse meine Tochter auch mal ein paar Minuten allein, das wäre nicht das Problem.
Nicht ich habe die Freundschaft auf Eis gelegt, aber ich habe mir angemaßt als Freundin zu sagen das ich das Thempo zu schnell und wenig sensibel dem Kind gegenüber finde - die bekommt einen neuen Papa präsentiert mit dem sie gleich Familie sein soll und die Mutter kümmert sich nur noch um sich und den neuen Mann. Da fehlen mir Gespräche und vorsichtiges Kennenlernen!

Nein andere Menschen haben kein Thempo vorzuschreiben, das ist ganz richtig. ABER die Tochter leidet unter der Situation, findet den Mann mal eklig und komisch und Stunden später ist er der liebste "Papa" der Welt (weil sie merkt das das der Mama besser gefällt) - die Kleine hatte gar keine Zeit ihn kennenzulernen und zu beurteilen wie sie ihn findet!
Und ich habe nicht vorgeschrieben, nur gefordert darüber nachzudenken ob man es nicht langsamer angehen könnte.

Meine Tochter ist verstört weil da ein Papa innerhalb weniger Tage ausgetauscht wird und die Mutter ihrer guten Freundin nur noch knutschend gesehen wird!

Beitrag von karna.dalilah 17.01.11 - 14:54 Uhr

Das neue Begebenheiten Kinder irritiert ist ja nachvollziehbar.
Meine Jungen haben das damals ziemlich relaxed aufgenommen.
Mein Großer war damals 9 und fand es lediglich doof dass er nicht mehr "Herr des Hauses" war und das ist eine Problematik die entsteht auch wenn man sich langsam annährt.
Aber Sohn und Mann leben ja noch ;-)

Ich glaube wir intepretieren viel rein und können mit neuen Situationen schlechter und langsamer umgehen, als Kinder.
Mein Mann war auch mal doof, bescheuert usw und mal war der Große lammfromm. Allerdings nennt mein Sohn ihn nicht Papa, der andere Sohn schon.

Was die Badesituation betrifft, finde ich die Sichtweise überzogen.
Die beiden waren hinter verschlossener Tür wie du scheibst.

Ich denke die momentane Situation deiner Freundin ist ein temporärer Ausnahmezustand.
Vielleicht sollte die Tochter deiner Freundin vorerst zu euch kommen.
Wenn sie deine Freundin ist, dann fange ihre Tochter jetzt ein bisschen auf bis deine Freundin das dann wieder alleine übernehmen kann weil der erse Rausch vorbei ist ;-)

Beitrag von yve1978mar1965 17.01.11 - 15:05 Uhr

Ja das meine ich, ich glaube ich sehe es etwas zu überzogen - vieleicht eine Folge vom gesamten Thema. Ist nun aber so das ich mich eben frage was ich zu eng sehe und was nicht.

Neue Beziehungen sind immer schwierig und unterstehen keinem Schema. Aber meine Freundin ist gerade eben erst geschieden, die Tochter hofft noch das die Eltern wieder zusammen kommen (es findet auch eine Art Familienleben mit dem geschiedenen Papa zusammen mit Mutter und Kind statt). Und genau in dieser Situation finde ich hätte das Kind einfach ein ausführliches Gespräch gebraucht das Mama jemanden kennengelernt hat den sie mag etc. Und nicht das da einfach jemand kommt den die Mama dann den ganzen Abend intensiv knutscht und die Tochter gar nicht beachtet (Silvester Mitternacht war die Kleine total verstört weil Mama sie nícht beachtete sondern den Fremden küsste). Und am nächsten Tag geht man zusammen in die Badewanne (die Nacht natürlich zusammen verbracht) während das Kind mit ner Freundin spielt. DAS finde ich ist extrem überzogen und unsensibel der Tochter gegenüber die gar nicht weiß was los ist!

Beitrag von mellibaby 17.01.11 - 15:09 Uhr

den ganzen abend nicht beachtet oder einfach nur mal schnell zum neujahrsgruss??

ich habe auch erst meinen freund geküsst

Beitrag von yve1978mar1965 17.01.11 - 15:43 Uhr

den ganzen Abend hatte sie nur die Zunge im Hals des Mannes (sorry, war aber so, das es schon uns Erwachsenen unangenehm war).

Ich habe auch zuerst meinen Mann geküsst, dann aber meine Tochter in den Arm genommen. Dann bin ich der Tochter meiner Freundin hinterher gelaufen die nicht in den Arm genommen wurde und sehr verstört war. Selbst nachdem ich meiner Freundin gesagt habe wie die Kleine reagiert hat ist sie nicht zu ihr gegangen.

Beitrag von derhimmelmusswarten 17.01.11 - 14:17 Uhr

Ich persönlich finde so etwas unter aller Kanone. Wenn ich auch noch ein fremdes Kind da habe, auf das ich aufpassen muss, geht sowas schon mal gar nicht. Aber auch bei meinem eigenen Kind würde ich es nicht tun. Ich finde das, sorry, asozial! Sein Liebesleben kann man ausleben, wenn die Kinder schlafen oder fort sind. Man mag meine Einstellung altbacken nennen, aber sowas hätte es bei uns zu Hause auch nie gegeben.

Beitrag von derhimmelmusswarten 17.01.11 - 14:18 Uhr

Und ich bin erstaunt, dass hier so viele nackig vor ihren Kindern rum laufen und alle zusammen in der Wanne hocken. Ich halte das bei 7jährigen Kindern nicht mehr so angebracht.

Beitrag von mellibaby 17.01.11 - 14:24 Uhr

und ich halte es nicht für angebracht seinen 7 jährigen ständig auf die finger zu gucken und sie ständig zu beobachten.

kein wunder das so viele kinder sich einfach nicht alleine beschäftigen können.

ich geh zwar mit meinen kids nicht mehr baden, aber ich habe kein problem nackt vorbei zu gehen oder so. kann mein sohn z.b der am we zu mir ins bett zum kuscheln kommt, nicht einfach rausschmeissen weil ich nackt schlafe und er mich dann sehen könnte.

Beitrag von karna.dalilah 17.01.11 - 14:28 Uhr

Wo bitte steht das hier jemand nackig vor den Kindern rumläuft?
Das Paar badet hinter geschlossener Tür#kratz

Aus welchen Gründen findest du es denn unangebracht, nicht mehr mit seinen Kindern zusammen zu baden und sich stetig bedeckt vor dem Kinde zu halten?

Beitrag von silbermond65 17.01.11 - 14:36 Uhr

Und ich bin echt erstaunt ,daß es sowas wie dich noch gibt.
Ich renne hier zwar nicht ständig nackt rum,aber wenn ich in die Wanne will schon.
Da wird sich auch nicht eingeschlossen ,damit mich ja keiner meiner Kinder sieht (15 und knapp 4 übrigens).
Die kennen mich nackt,seit sie geboren wurden.
Und stell dir vor,die beiden steigen auch noch ab und zusammen in die Wanne.Für dich sicher ganz schrecklich bedenklich richtig ?

Sollten allerdings fremde Kinder hier sein,steigt niemand in die Badewanne.


Beitrag von derhimmelmusswarten 17.01.11 - 15:17 Uhr

Ja, sowas wie mich gibt es noch. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass alle anderen in Wahrheit wirklich so tolerant sind. Ich würde es auch nicht wollen, dass ich mein Kind irgendwo hin gebe und die Mutter dann mit neuem Freund in der Wanne zugange ist. Natürlich ist es normal, dass Kinder die Eltern mal nackt sehen. Aber bewusst würde ich nicht nackt herum rennen. Das bin ich von daheim nun mal nicht gewohnt. Komischerweise habe ich als Kind auch schon oft bei anderen Kindern gespielt und dabei kam es nie zu solchen Situationen! In der Regel machten die Mütter den Haushalt. Zumindest waren sie präsent und nicht mit ihrem Mann oder Freund in der Badewanne! Ich habe auch nicht behauptet, dass man Kinder dauerhaft beobachten muss. Aber eine gewisse Kontrolle ist bei 7jährigen doch noch angebracht.
Ich erinnere mich an einen Vorfall im Grundschulalter als eine andere Mutter meine Freundin und mich beispielsweise mit ins Schwimmbad nahm. Sie ließ uns Kinder allein im Bad und legte sich selbst auf die Sonnenbank. Meine Freundin und ich wären beinah abgesoffen. Soviel dazu. ICH persönlich hätte Bedenken, dass zwei 7jährige meine Abwesenheit und meine Beschäftigung ausnutzen und irgendwas anstellen. Abgesehen wäre mir gar nicht danach mit einem Mann in der Wanne zu liegen, während u. a. noch ein fremdes Kind im Haus ist.

Beitrag von silbermond65 17.01.11 - 16:09 Uhr

Mir ging es eher darum,daß du es nicht gut findest,wenn einen die Kinder nackt laufen sehen.
Dazu hab ich ja auch geschrieben ,daß hier niemand in die Wanne steigt ,wenn Besuch da ist.
Bei meinen eigenen Kindern ist das was anderes.

Beitrag von frauke131 18.01.11 - 17:24 Uhr

Ich finde es aber einen Unterschied, ob ein Kind SEINE Eltern nackt sieht oder den neuen Lover der Mutter! Und als Gastkind hätte ich mich mit 7 geschämt, wenn ich die Eltern meiner Freunde nack gesehen hätte und vielleicht nocj Poppgeräusche gehört hätte.

Mal schnell Duschen gehen, auch wenn die Kinder Besuch haben ist in Ordnung, sich mit dem Lover ins Bad einschließen und Sex zu haben o.ä. ist etwas ganz anderes.