bin nun auch hier was passiert bei einer ausschabung

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von perona 17.01.11 - 14:03 Uhr

hallo das herz hat aufgehört zu schlagen womit muss ich jetzt bei einer ausschabung rechnen was kommt auf mich zu
lg perona

Beitrag von ajnat1980 17.01.11 - 14:06 Uhr

Hallo, tut mir sehr leid.
Meine Erfahrung vom letzten Monat:
Nach Vorgespräch im KH, bekommst du am Tag des Eingriffs eine "Scheisß-egal Tablette".
Dann eine Vollnarkose und nach ca 15-20 min. ist alles vorbei.

Das war für mich das Schlimmste: das Aufwachen.
Obwohl man weiss, dass der Krümel nicht mehr lebt, ist es das Wissen: Jetzt ist er nicht mehr bei mir!

Ich wünsche dir vieeeel Kraft!

Beitrag von tammi04 17.01.11 - 14:13 Uhr

Hallo Perona,
eine Ausschabung wird meist als ambulante OP durchgeführt. Hat dich dein FA schon in die Frauenklinik überwiesen?

Dort gibt es erstmal eine Anästhesieberatung und eben den OP-Termin. Vor der OP solltest du nichts essen.

Du bekommst eine Vollnarkose, die etwa eine halbe Stunde lang dauert. In dieser Zeit wird deine Gebärmutter mit einem stumpfen Instrument ausgeschabt.

Wenn du wieder aufgewacht bist, bleibst du üblicherweise noch zwei oder drei Stunden in der Klinik, bis du wieder fit bist. Danach kannst du normal nach Hause gehen. Selbst Autofahren solltest du allerdings am Tag der Narkose nicht mehr!

Danach kannst du noch ein paar Tage mehr oder minder leichte Blutungen haben. Je nachdem, wie du dich fühlst, sollte dich dein Arzt ein paar Tage krank schreiben (ist auch einfach zur Erholung gut und wichtig). Nach ein bis drei Wochen sollte der FA nochmal kontrollieren, ob die Gebärmutter gut aussieht und der HCG-Wert gesunken ist.

Es kann ein paar Wochen dauern, bis sich dein Zyklus wieder einpendelt. So lang du blutest, solltet ihr keinen GV haben, und du solltest nicht schwimmen, baden oder in die Sauna gehen, damit alles gut abheilen kann.

Wenn wieder eine normale Periode eingetreten ist, könnt ihr wieder mit dem Üben beginnen.

Alles Gute!

Beitrag von perona 17.01.11 - 14:21 Uhr

danke ja muss morgen zur anästesistin und übermorgen zur op .werde aber nicht mehr üben musste 12 jahr wrten das ich schwanger geworden bin will jetzt nicht mehr .ich bin nur am ende
lg perona

Beitrag von tammi04 17.01.11 - 14:30 Uhr

Mensch, ich drück dich einfach mal. #liebdrueck

Du musst jetzt ja gar nichts entscheiden, erstmal durch die OP durch, und dann deinem Körper und deinem Geist ein bisschen Trauerzeit und Erholung gönnen!

Hast du Menschen, die sich um dich kümmern (außer dem Partner, der ja selbst auch trauert und darum nicht immer der beste Ansprechpartner ist)? Kannst du dir irgendwie eine Auszeit nehmen?

Nach meiner dritten FG bin ich drei Wochen später mit einer Freundin in ein Wellnesshotel gefahren, musste einfach mal raus aus allem. Tu dir selbst was Gutes, was auch immer das ist!

Beitrag von peggy-marlies 18.01.11 - 13:07 Uhr

Zunächst einmal, es tut mir unheimlich Leid für Euch!!! Mein Beileid!!! Wir haben gerade genau das selbe durchmachen müssen sind aber sehr sehr dankbar für die gute und professionelle Betreuung unseres FA und des Klinikpersonals, auch unser Umfeld hat uns aufgefangen und als ich wieder aus dem Aufwachraum hinaus und in die OG des Krankenhauses geschoben wurde war mir klar was passiert war!

Gleich danach kam auch schon die Schwester, ich musste seid ich die Augen aufgeschlagen hatte ganz furchbar. Sie begleitete mich auf wackligen Beinen in Richtung Toilette und blieb bei mir. Es brannte ein wenig da natürlich da herumgemacht wurde, das Brennen ging dann nach ein paar Stunden weg. Ab und an habe ich mal hier und dort ein Ziehen, das sei ganz normal, die GM hat eine andere Lage als vor der SS und das alles so wie auch die Hormone müssen sich erst einmal wieder einpendeln. Man sollte sich einfach schonen bis die nächste richtige Periode da ist und auch erst dann sollte man (man kann auch vorher) aber dann wäre es ratsam erstmal wieder langsam anzufangen.

mitlerweile sehen wir schon wieder positiv in die Zukunft und sind froh das wir diese Entscheidung abgenommen bekommen haben denn immerhin entscheidet der Körper ohne zu fragen ob es in der (bei uns 9 SSW) weiter wächst, wohlmöglich wäre es zum leben nicht fähig gewesen oder noch schlimmeres - eines muss euch allen klar sein "wir haben keine schuld an dem was passiert ist - das ist ein ganz natürlicher vorgang und nur weil es uns möglich ist schon so arg früh festzustellen das wir evtl. in einer SS sind macht es so furchtbar für uns! Unsere Großmütter hatten damit nicht so ein leid - ja da dauerte dann eine Periode mal etwas länger oder kam statt nach 28 tagen dann erst nach 8 Wochen und so war es passiert! Es ist schon eine Axt mit der modernen Zeit aber missen möchte ich sie auch nicht! Alles Gute für die Zukunft!

Beitrag von sandyg12 17.01.11 - 17:16 Uhr

Hallo Perona,ich weiß genau wie du Dich fühlst, ich habe am 14.01 das gleich erlebt und hatte gestern meine OP.
Es wird bei Vollnarkose gemacht und geht ganz schnell. Danach hast Du Blutungen und leichte Schmerzen (wie Regelschmerzen) und Dein Herz tut weh, weil Du etwas Wichtiges hergeben mußtest, aber ich war irgendwie auch froh, weil der Gedanke etwas Totes in mir zu tragen war unerträglich und ich fühlte mich immernoch so schwanger.
Ich wünsche Dir alles erdenklich gute
Sandy