Kommunikationsmuffel

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von arme-sau 17.01.11 - 14:13 Uhr

Hallo Ihr,

bin mit meinem LAG 7 Jahre zusammen. Leider ist es ein absoluter Gesprächsmuffel. Unsere Kommunikation beschränkt sich auf
Was Einkaufen, welchen Film Guten Tag Guten Weg. Er ist voll arbeiten ,Leistung, ist voll ausgepauert, ich krank, ALG2, und den ganzen Tag alleine mit Hund u Katz. Ich bin eine Plaudertasche und platze manchmal. Er lebt 100% in Sachebene ich 100% in Emotionsebene---Annäherung scheint unmöglich. Keiner hat anderen, keiner lügt oder betrügt...sonst alles i O.

Gespräche und Streiterein gehen von mir aus und bleiben auch bei mir ich rede also mit mir selber.

Wie kann so etwas funktionieren?

Beitrag von lichtchen67 17.01.11 - 14:25 Uhr

Gar nicht. Wozu führt "man" so eine Beziehung #kratz?

Wobei auch Du Plaudertasche sicher nicht so platzen würdest, wenn Du arbeiten gehen würdest und ebenfalls ausgepowert wärst. Hier treffen offensichtlich zwei grundverschiedene Menschen PLUS grundverschiedene Lebensweisen aufeinander.

Lichtchen

Beitrag von arme-sau 17.01.11 - 14:41 Uhr

Weil wir uns lieb haben......

weil er in Vielem meiner Partnerwahl entspricht,
wenn ich nichts reden würde, könnten wir unsere Ohren zur Organspende freigeben,
wenn ich Arbeit hätte, wäre natürlich vieles anders, du hast recht!

Ne Trennung aufgrund mangelnder Redebereitschaft is ja auch doof, hab da natürlich auch dran gedacht aber dann habe ich einen der redet wien Buch und poppt ne Andere oder Säuft..... das Leben ist soooo schwierig

LB Moni#klatsch

Beitrag von lichtchen67 17.01.11 - 14:47 Uhr

Dann lebe mit dem was Du hast und sei zufrieden, dass er nicht redet aber auch nicht fremdgeht und/oder säuft.

Sooo schwierig ist das Leben nicht. Man kann mit dem zufrieden und glücklich sein, was man hat oder auch nicht und dann entsprechend handeln.

Ist an Deiner "Unzufriedenheit" wirklich Dein Partner "schuld" oder eher Deine persönliche Lebenssituaion? Man kann auch seinen Alltag sinnvoll füllen, wenn man nicht arbeiten geht. Mal an Ehrenamt gedacht vielleicht?

Lichtchen