In der SS 10€ Praxisgebühr zahlen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinerstern 17.01.11 - 14:21 Uhr

Hallo,

ich hab grad das Info-Heft meiner Krankenkasse mal durchgeblättert. Bin bei der Barmer.
Da steht drin, das man für Schwangerschaftsvorsorge keine Praxisgebühr zahlen muss. Es sei den der Arzt macht irgendwelche extra Untersuchungen.


Meine Frage, zahlt Ihr alle die 10€ oder hat jemand von euch einen Arzt der diese nicht haben will.

Danke

Susi

Beitrag von jmukmuk 17.01.11 - 14:23 Uhr

hmmm also ich musste bisher immer (im Quatal) 10 € bezahlen.

Beitrag von krebs83 17.01.11 - 14:23 Uhr

Ich geh immer mit Überweisung hin da ich dann auch bei jedem Mal ein US bekomm und mein FA sich auch Zeit nimmt für meine Belange.

Hab schon gehört dass bei vielen, wenn die die Praxisgebühr nicht zahlen dieser "Zusatzservice" entfällt...

LG Krebs83 mit Sohnemann 27.SSW

Beitrag von meine-nini 17.01.11 - 14:24 Uhr

Ich zahle ;-)
BKK Gesundheit ;-)

Beitrag von mama.tanja 17.01.11 - 14:24 Uhr

Also ich müsste normal schon jedes mal die 10 € zahlen. Aber da ich das Hausarztmodell habe brauche ich das nicht.
Beim Hausarztmodell zahlt man nur ein einziges mal im Jahr 10 €

Beitrag von jinebine 17.01.11 - 14:24 Uhr

huhu,

also ich musste die 10€ bis jetzt bezahlen.

Lg

Beitrag von kerstini 17.01.11 - 14:24 Uhr

Das gilt aber nur wenn dein FA NUR die 3 von der KK bezahlten Untersuchungen durchführt. Sobald du eine Frage stellst oder etwas außerplanmäßiges ist werden die 10€ fällig.

Das ist so ähnlich wie beim Zahnarzt :-)


Kerstin mit #stern Madita & #stern Leo + #stern 12.SSW + Ida 40.SSW #verliebt

Beitrag von timpaula 17.01.11 - 14:24 Uhr

also ich bin auch bei der Barmer und musste auch regulär meine praxisgebühr bezahlen.

lg Susi

Beitrag von jeanny0409 17.01.11 - 14:24 Uhr

Prinzipiell musst du es nicht zahlen,ABER mein FA macht z.B. Abstriche und Urinuntersuchungen,die in der normalen Vorsorge nicht drin sind.

Deshalb bezahle ich die 10€ gerne.

Beitrag von hoernchen123 17.01.11 - 14:25 Uhr

Also ich zahle die 10€, aber die Ärztin macht eigentlich auch immer mehr als die "normale SS-Vorsorge" vorsehen würde. Denn das ist ja eigentlich sehr wenig.

Zudem brauche ich eh immer Überweisungen, da ich jedes Quartal auch zu anderen Ärzten muss (wegen Schilddrüse etc.) und daher müsste ich die 10€ ja dann eh zahlen, nur dann in einer anderen Praxis und von daher ist mir das dann auch egal, wo ich die 10€ lasse.

LG

Beitrag von nudel-08 17.01.11 - 14:31 Uhr

Diese Diskussion hatte ich auch schon gehabt.
Die Kk sagt,man braucht nicht zahlen,denn alle Vorsorgen sind umsonst.Der Arzt sagt allerdings:o.k.,dann mach ich aber nur das notwendigste und beantworte keine Frage.
Warum das so ist,verstehe ich nicht,denn die Ärzte haben doch nichts von den 10 Euro. Und zur Vorsorge gehören auch Fragen.
Naja,aber ich diskutiere nicht mehr,man ist eh der Verlierer.

Das Hausartzmodell gibt es leider auch nicht mehr.Ist für alle abgeschafft.

LG

Beitrag von kerstini 17.01.11 - 14:36 Uhr

Da gehts darum, dass der Arzt dann die außerplanmäßigen Abstriche, Fragen, Untersuchungen etc. nicht abrechnen kann und dafür kein Geld bekommt wenn er die 10€ dafür nicht kassiert!

Dann würde noch mehr Papierkram auf ihn zukommen.

So ist es eben in Deutschland :-)

Beitrag von nudel-08 17.01.11 - 17:11 Uhr

Naja,aber die Hauptverwaltung meiner KK sagt,dass es selbstverständlich ist,dass das zur Vorsorge gehört.
Ich zahle die 10 Euro gerne,wenn ich dementsprechend untersucht werde,kein Thema.
Das einzige was mich ärgert ist,dass man sich nicht einig ist.Das verstehe ich nicht.
Aber Du hast Recht: so ist es eben in Deutschland.

LG


P.S. ich weiß gar nicht,was der Urbini in meinem Text oben macht,der ist da versehentlich drin.

Beitrag von wuschel-79 17.01.11 - 14:36 Uhr

Ich bin jetzt in der 23+3 ssw und habe immer die 10 Euro bezahlt. Normalerweise ist es üblich keine zu bezahlen in ss.
Mein Arzt macht es aber sehr schmackhaft indem ich und garantiert auch die anderen schwangeren, immer alle Untersuchungen + Ultraschall 3D + 4D mitkommen (kostenlos)#winke. Da zahlt man die 10Euro pro Quartal gerne

Beitrag von boo80 17.01.11 - 14:27 Uhr

ich hab kürzlich die 10 euro gezahlt, hab aber auch danach gelesen dass das frei ist. Ich muß auch nochmal mich erkundigen, bin selbst bissl verwirrt. Ich bin bei der Techniker Krankenkasse.
Die meisten Mittel müssen wir ja doch zahlen, Femibion etc nur die Medikamente die man in der Schwangerschaft nehmen muß weil sonst was passieren könnte z.b. Utrogest (Progesteronmittel weg evtl. Abgangsgefahr) usw... die sind frei.

Gruß Samy 14+1

Beitrag von dresdnerin86 17.01.11 - 14:32 Uhr

Hallo,

das stimmt, die 10 € sind bei einer Schwangerschaft nicht zu bezahlen. ALLERDINGS macht der Arzt dann wirklich nur die 3 Untersuchungen +üVorsorgeuntersuchung. Sobald du aber eine Überweisung brauchst zum Hausarzt, Spezialisten etc oder eine Frage außerhalb der Reihe stellst, werden die 10 € fällig.

LG,
Gwen, die bislang freiwillig die 10 € zahlte da sie ne Menge fragen hatte und auch zur Feindiagnostik wollte.

Beitrag von libretto79 17.01.11 - 14:43 Uhr

Also die 10 € sind einmal im Quartal zu zahlen.
Ich verstehe nicht, dass hier soviele Frauen Ihr Geld zum Fenster hinaus werfen. Ich zahle meine 10,-€ Praxis-Gebühr beim Hausarzt und hole mir ne Überweisung zum Frauenarzt.
Sonst zahlt man, wenn man auch noch zum Hausarzt muss ja doppelt!!

Ein Anruf beim Hausarzt: "Brauche Überweisung."
"Okay Frau XY mach ich für Sie fertig, können sie später abholen..."

Ist doch kein Akt, oder doch?! #kratz

Beitrag von timpaula 17.01.11 - 14:48 Uhr

wieso zahlt man doppelt, du kannst dir von deinem fa genauso eine überweisung zum hausarzt ausstellen lassen...
das ist wumpe, wo du die 10 bezahlslt, du zahlst sie nicht noch mal beim hausarzt!

Beitrag von libretto79 17.01.11 - 14:57 Uhr

Natürlich! Der Frauenarzt ist ein Facharzt genauso wie HNO, Internist oder sonstige Fachärzte!
Wenn ich zu meiner Frauenärztin gehe OHNE Überweisung vom Hausarzt muss ich dort 10,-€ zahlen.
Das ist insofern egal, wenn die Frauenarztbesuche die einzigen Arztbesuche im Quartal bleiben.
Muss ich allerdings noch zum Internisten, HNO oder sonst zu einem Facharzt brauche ich wieder ne Überweisung oder ich zahle beim jeweiligen Facharzt wieder 10,-€. Sind dann schon 20,-€ im Quartal.
Da gehe ich lieber einmal im Quartal zu meinem Hausarzt zahle dort die 10,-€ und bekomme dann meine jeweiligen Überweisungen ohne jedes Mal Praxisgebühren zahlen zu müssen.

Beitrag von boo80 17.01.11 - 14:50 Uhr

"...Ich zahle meine 10,-€ Praxis-Gebühr beim Hausarzt und hole mir ne Überweisung zum Frauenarzt.
Sonst zahlt man, wenn man auch noch zum Hausarzt muss ja doppelt!! .." ??? Häää?? Du zahlst 10 euro beim hausarzt und mußt wenn du zum hausarzt mußt doppelt zahlen?

Also folgendes für alle jetzt:
10 euro Praxisgebühr zahlt man 1x im Quartal. Richtig. Und zwar EGAL BEI WELCHEM ARZT!!! NUR mußt du bei genau diesem Arzt wo du gezahlt hast für die nä. 3 Monate ALLE DEINE ÜBERWEISUNGEN holen.. egal zu welchen Ärzten du sonst noch gehst in diesem Quartal!
Das gilt für jeden.

Es ging nur darum ob Schwangere nun grundsätzlich von der 10 euro Praxisgebühr befreit sind oder nicht.

Samy 15ssw

Beitrag von libretto79 17.01.11 - 15:03 Uhr

Na klar, ich gehe zu meiner Frauenärztin und hole mir eine Überweisung zum Internisten. Na die werden sich bedanken, wenn das jeder macht. Dann haben die nix anderes zu tun als Überweisungen auszustellen.
Dafür sind die Hausärzte doch da...

Aber ist ja auch egal...

Ob nun für die SS-Vorsorge Praxisgebühren fällig sind oder nicht ist mir egal, weil ich hole mir prinzipiell ne Überweisung bei meinem Hausarzt und dann stellt sich die Frage nicht!

Beitrag von schmunzel78 17.01.11 - 15:34 Uhr

Kurze Anmerkung noch von mir... Meistens reicht es auch, wenn man den Zahlungsbeleg über die Praxisgebühr vorweisen kann. Diese Erfahrung habe ich jedenfalls schon einige Male gemacht.

#winke

Beitrag von timpaula 17.01.11 - 14:46 Uhr

Also ich hab ja dann einen doofen arzt.

ich zahle die 10 € und bekomme trotzdem nur die drei US-Untersuchungen...
ich find das so ungerecht, also das soll nicht heißen, dass ich euch das nicht gönne, aber da sieht man mal...

naja ich reg mich nicht auf, sonst bekomme ich wieder ärger, dass das doch alles so toll ist in deutschland...



#winke

Beitrag von libretto79 17.01.11 - 14:50 Uhr

Ich denke das hat nix mit der 10,-€-Praxisgebühr zu tun.
Manche Ärzte sind einfach so kulant und machen mehr Ultraschall, als die Krankenkasse erstattet. Die bleiben dann halt auf den "Ultraschall-Kosten" sitzen... Wobei ich mich immer frage, was das für Kosten sein sollen bzw. was an einem Ultraschall eigentlich so teuer ist.

Jedenfalls liegt es nur an der Kulanz des jeweiligen Arztes, ob weitere US gemacht werden oder nicht und nicht an den 10,-€ Praxisgebühren...

Beitrag von timpaula 17.01.11 - 14:53 Uhr

ich verstehe nur nicht, warum manche dann die 10 Euro zum Anlass nehmen...
na egal....
ich muss es eh so hinnehmen wir es ist und wenn ich jedesmal extra 30 euro für us-untersuchung zahlen muss, dann mach das halt...

  • 1
  • 2