Daumenlutschen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von andrea_29 17.01.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

gibt es hier noch mehr Kinder die (noch) am Daumen lutschen? Saskia wird im Mai 6 und ich habe eher das Gefühl, es wird mehr statt weniger.

Was macht ihr dagegen? Oder lasst ihr es einfach kommentarlos geschehen?

Gruß

Andrea

Beitrag von luka22 17.01.11 - 14:56 Uhr

Hat sie denn schon eine Zahnfehlstellung?

Grüße
Luka

Beitrag von kikou 17.01.11 - 15:13 Uhr

Hallo,

Ja hier, und mein Sohn wird bald 9. Ich denke, wir haben bereits alle gängigen Strategien durch, davon lässt er sich aber nicht beeindrucken. ;-)
Bei ihm ist es so, dass er meist lutscht, wenn er müde oder verängstigt/verunsichert ist, ansonsten hat er beim Spielen oder Rennen oder Toben ja auch keine Zeit. In letzter Zeit ist es spürbar weniger geworden, aber ganz vorbei ist es nicht. In der Zeit, bevor er in die Schule kam, hat er irre viel gelutscht, da war er vermutlich gestresst und wusste nicht, was auf ihn zukam. Das hat er dann kompensiert.

Ich hab mich da ne Weile richtig gestresst (und mein Kind gleich mit), weil ich dachte, er muss doch damit aufhören und die Zähne und so. Aber bei letzten Untersuchung beim Zahnarzt konnte man (noch?) keine Fehlstellung der Zähne sehen und jetzt lasse ich ihn in Ruhe. Ich mache ihn jetzt nur noch darauf aufmerksam, wenn er den Daumen aus Langeweile im Mund hat (wie ich früher zu meinen Raucherzeiten mit Zigaretten...), ansonsten denke ich, dass er es irgendwann schon lässt. Abgesehen davon hab ich auch noch keine "sanfte" Methode des Abgewöhnens gefunden und den Daumen abkleben oder mit irgendeiner Paste beschmieren, das will ich ihm auch nicht unbedingt zumuten.

Gruss,
Kikou

Beitrag von erstes-huhn 17.01.11 - 19:09 Uhr

Ich habe selber genuckelt bis ich 12 Jahre war, noch auf dem Gymnasium hatte ich den Daumen im Mund. Das war nicht toll, aber ich hatte das nicht im Griff. Aber dann wollte ich auch selber aufhören und habe es mit der Hilfe von meinen Freundinnen geschafft. Wie gesagt, mit 12 Jahren.

Klar, ich hatte ein Zahnspange und auch jetzt noch sind meine Schneidezähne nicht ganz zusammen, aber das ist im grünen Bereich. Allerdings sieht mein (Lieblings-) Daumen aus, als ob er ein großer Zeh ist und das ist echt häßlich. Er ist dick und breit und erheblich kürzer als der andere, selbst der Nagel ist in die Breite gegangen.

Rede mit deiner Tochter, erkläre ihr das alles, es kann nur etwas werden, wenn sie auch will, sonst hast du keine Chance.

Dann nachts Baumwollhandschuhe so anziehen, dass sie sie selber nicht ausziehen kann (ich würde sie am Schlafanzug annähen, sonst hast du keine Chance). Aber: alles in Absprache mit ihr.

Es gibt eine Tinktur, die bitter schmeckt, die auf den Daumen aufgetragen werden kann. Aber das klappt nicht.

Viel Glück

Beitrag von engel2405 18.01.11 - 06:50 Uhr

Hallo Andrea.

Meine Tochter wird im Sommer 7 und nuckelt noch am Daumen. Da sie es nur zum entspannen (auf dem Sofa beim fernsehen) oder einschlafen macht, lasse ich sie damit in Ruhe. Sie braucht das einfach und wirklich schaden tut es ihr nicht. Irgendwann wird sie damit schon aufhören, denk ich mir.

Sie hat zum Glück keine Zahnfehlstellung, sonst wäre das vllt. anders.

Alles Liebe, Ina