Lange Autofahrt (ca. 4 Stunden) zumutbar?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leylaa85 17.01.11 - 15:41 Uhr

Hallo #winke,

da die Familie von meinem Freund ziemlich weit weg wohnt, hat sie unsere Kleine (12 Wochen) leider noch nie gesehen.

Er möchte sie nun gerne möglichst bald (ca. in einem Monat) besuchen fahren. Ich bin allerdings skeptisch wegen der langen Autofahrt (ca. 4 Stunden). Kann man das den Zwergen zumuten? Unsere Kleine wäre dann ja so 16 Wochen. Ach, ich bin einfach hin- und hergerissen...

Wie sind da eure Erfahrungen so?
#danke

Beitrag von flaemmchen 17.01.11 - 15:47 Uhr

Hi!

Meine kleine war 4 Wochen alt, als wir von meiner Mum nach Hause gefahren sind. Ich hab sie bei meiner Mutter bekommen, gewollt, da dort meine Familie und meine Freunde sind. Wir wohnen 450km weit weg von ihr.
Sie hat es gut verkraftet, hat fast die ganze Strecke geschlafen, ca 1 std vor der Ankunft zuhause hat sie Hunger bekommen, ich hab ihr dann ein Flaschi gegeben, da hats aber nur ein wenig von getrunken und gleich weitergeschlafen.

Ich wollte sie eigentlich auf halber Strecke mal für 1520 minuten aus ihrem Maxi Cosi erlösen, aber sie hat tief und fest geschlafen, also hab ich sie nicht aufgeweckt.

Am nächsten Montag fahre ich wieder für ein paar Tage zu meiner Mutti, das wird auch gehen..

Dafür benutzen wir hier zuhause das MC so gut wie nicht, denke also dass ihr dass 1-2 mal im Monat auch nichts machen wird.

lg
Andrea

Beitrag von dasthes 17.01.11 - 15:48 Uhr

Hallo leylaa85,

meine Familie wohnt auch weiter weg (400km und 700 km).
Sie waren trotzdem alle hier, waren zu neugierig ;-)

Aber nächste Woche fahre ich mit meinem Söhnchen auch ca. 4 Stunden zu meiner Schwester. Mit genügend Pausen aller 2h und mal aus dem Maxicosi nehmen und im Kinderwagen schuckeln. Wird das schon gehen. Muss ja eh mind. 1 mal zwischendurch stillen.

Meine Schwester ist damals mit ihrer 3 Monate alten Tochter 600 km zu meiner Mutter gefahren, ging auch ohne Probleme.

LG thes + Paul (15 Wochen, der endlich sein Nachmittagsschläfchen macht)

Beitrag von dominiksmami 17.01.11 - 15:50 Uhr

Huhu,

ja na sicher....

ich war mit grad 21 Wochen das erste Mal in Spanien...mit dem Auto, hat wunderbar funktioniert sagen meine Eltern und das waren insgesamt 16 Stunden Fahrt.

Man muß ja nicht durch fahren sondern kann Pausen machen etc.


lg

Andrea

Beitrag von miau2 17.01.11 - 16:00 Uhr

Hi,
als unser großer gute 4 Monate alt war bin ich die 450km zu meinen eltern mit ihm alleine gefahren. Halt mit vielen (Still-)Pausen unterwegs, war überhaupt kein Problem.

Er war der Typ Baby, der fast schon eingeschlafen ist in dem Moment, wo man die Babyschale ins Auto gestellt hat.

Unser Kleiner war lange Zeit ein sehr schwieriger Autofahrer, hat viel geweint, selten geschlafen im Auto, dazu ein Spuckkind vom Feinsten.

Mit ihm hätte ich das so nicht gemacht.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von leylaa85 17.01.11 - 16:02 Uhr

#danke - ihr habt mich überzeugt :-) !

Ich werde einfach auf die ein oder andere Pause bestehen und hoffen, dass die Kleine viel schläft (macht sie bei kurzen Autostrecken hier eigentlich immer)...

Werde gleich meinem Schatz mitteilen, dass er uns ankündigen darf. Der wird sicher ganz aus dem Häuschen sein :-) !

Beitrag von binipuh 17.01.11 - 16:31 Uhr

Hallo!

Zumutbar schon, aber Du solltest viele Pausen einplanen.
Sowohl unser Hausarzt als auch unser Kinderarzt sagten unabhängig voneinander, dass Babies max. 1 Stunde in der Babyschale "sitzen" sollten.
Danach soll man eine Pause machen.
Die Bandscheiben der Kleinen werden nämlich durch Arterien versorgt, so dass diese halbwegs sitzende Position nicht wirklich gut ist.

Wußte ich bis dahin auch nicht.
Es hieß zwar immer "nicht zu lange", aber was heißt das schon.

Beitrag von braut2 17.01.11 - 16:41 Uhr

Unsere war grad 3 Wochen alt als wir ne etwa 3-Stunden-Fahrt machen mussten. Wir hätten Pausen gemacht wenns sein müsste, aber mussten wir so gut wie gar nicht. Am End fing sie 10min vor Ankunft an zu weinen, aber es war keine Möglichkeit mehr zum anhalten, also sind wir durchgefahren. Sie hats überlebt ;-)

Lg b2

Beitrag von littlequeen 17.01.11 - 17:19 Uhr

wir sind mit unserer kleinen als sie 8 wochen war das erste Mal, und dann nochmal mit 5 Monaten etwa in den Urlaub zu meiner schwester gefahren, das waren pro strekce 670 km. Haben die fahrten auf nachts gelegt, ihrem Rhytmus angepasst, also dann wenn sie die längste schlafphase hatte sind wir gefahren und vor ort haben wir dann zugesehen das sie möglichst wenig im Maxi Cosi war. hat beide Male problemlos geklappt.

gruß littlequeen