Grosser Bruder und Babybruder und wo spielen ?????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hasiteddy 17.01.11 - 16:34 Uhr

Hallo,

wie läuft das bei Euch so ab mit grossem und kleinem Kind??

Unser Kleiner ist jetzt total mobil und krabbelt und läuft mit Festhalten.
Dementsprechend ist auch seine Neugierde auf ALLES, was der grosse Bruder spielt. Malstifte, Playmobil, kleine Metallautos usw. macht er ihm streitig und steckt natürlich alles in den Mund. Ich bin den ganzen Tag damit beschäftigt, dass der Mini solche Sachen nicht in den Mund steckt und muss schauen, dass der Grosse auch mal in Ruhe solche Sachen spielen kann. Haben zwar in der Regel diese Spielsachen im Kizi, aber bei uns findet das Spielen mit beiden zusammen meist im Wohnzimmer statt, da der Grosse auch nicht alleine sein will.

Trennt Ihr die Kinder bzw. die Spielsachen oder wie macht ihr das?

Naja, es wird noch oft Streit geben wegen der Spielsachen, aber es ist für den Kleinen ja auch zu gefährlich und ich will den Grossen nicht immer mit diesen Sachen in Einzelhaft schicken #schein

Beitrag von sillysilly 17.01.11 - 16:38 Uhr

Hallo

meine beiden Mädchen 3,5 und 6 Jahre haben ein gemeinsames Kinderzimmer.
Da ist ein Kindersicherungstür, Türschutzgitter dran. Wenn die Kleinzeug spielen wollen wird das zugemacht, dann können sie auch Sachen liegen lassen.
Und sie sind auch froh, wenn sie dich mal zurück ziehen können und er nicht stören kann.

Im Wohnzimmer haben wir einen größeren Spielbereich, mit Teppich und viel Spielzeug. Aber alles was nicht in den Mund paßt, Lego Duplo, Bausteine, Arztsachen, Holzpuzzle, Bücher, Tiere, ect.
und einen Kindermaltisch - wo auch der Kleine schon mit malt.
Im Wohnzimmer ist noch "Kleinkram-Verbot", weil ich nicht nur hinter meinem 1,5 Jährigen her sein will. Bin eher froh, wenn unsere "Zecke" mal alleine in der Wohnung unterwegs ist :-p


Grüße Silly

Beitrag von inia5 17.01.11 - 19:34 Uhr

Unser Großer ist 5 Jahre alt und der Kleine 2. Wir spielen hauptsächlich in dem Kinderzimmer von dem Großen und der Kleine hat schon sehr früh gelernt, dass man Playmobil nicht essen kann.

Ich habe natürlich eine Zeitlang auch sehr aufgepasst und sie nicht allein gelassen. Aber es war wirklich nur eine ganz kurze Phase mit dem "In den Mund stecken". Jetzt ist es so, dass der Große sogar bescheid sagt, wenn der Kleine Unsinn macht. Da kann man sich aber natürlich nicht drauf verlassen. Wenn der Kleine den Großen nervt, dann zeigt der Große ihm das deutlich und mittlerweile hat er das auch kapiert.

Also, ich lasse sie auch ganz allein zusammen spielen und gehe nur dazwischen, wenn das Geschrei zu groß wird. Allerdings ist unser Großer auch sehr geduldig und der Kleine ist fast genauso groß und ihm körperlich kaum unterlegen. Da darf er auch mal zur Seite geschubst werden.

Beitrag von tanteju78 17.01.11 - 21:46 Uhr

Hallo,

wir haben es so gemacht: Playmobil und ähnliches mit Kleinteilen darf mein Großer momentan nur in seinem Zimmer spielen, hier im WZ spielen wir mit Duplo, Holzeisenbahn usw---also alles, was nicht so schnell verschluckt werden kann. Ich habs dem großen übrigens einfach erklärt, dass der Kurze sonst etwas verschlucken oder zerstören kann und wir das in ein paar Wochen ja wieder runter holen können.

Also spielt der Große fast nur in der Mittagspause damit (er macht nach dem Mittagessen 1 Std Pause) oder wenn er Besuch hat, ansonsten spielen wir Duplo, bauen Höhlen usw. Und Krach, dass der Kleine Dinge abbaut o.ö. gibts hier auch. Aber in Sachen "ärgern" sind beide gleich :-p