Thema Schwanger auf Arbeit...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von blonderengel87 17.01.11 - 16:49 Uhr

Hey ihr lieben, hatte heute mal wieder son Gespräch mit meinen lieben Arbeitskollegen...zum dem Schwanger werden...


Ich bin jetz fast 24 ( also am Samstag Geburtstag) und wir planen nun auch seit einigen Monaten Nachwuchs was dort natürlich noch niemand weiß...

Muss dazu sagen, arbeite als Krankenschwester auf einer Onkologie und bin dort jetz erst seit knapp 1 1/2 Jahren...
Team und Arbeit macht mir auch wirklich Spass und ich gehe auch echt gern dort arbeiten, aber wenn man dann immer hört " Jaaa ihr seit noch jung....ihr schafft euch sicher auch mal Kinder an... aber doch bestimmt nicht jetz oder ???? Ihr habt ja noch alles vor euch und ihr wollt ja auch noch eine Weile hier arbeiten.... Blaa Blaaa"

Ja klar möchten wir noch ne Weile arbeiten, aber wir wollen auch Kinder und das nicht erst in 10 oder 15 Jahren...

Also höre dann immer wir sind schon so wenig Personal und kommen gerade so über die Runden die Dienste abzudecken...

Ja und ?? Es ging ja auch als wir noch nicht auf der Station arbeiteten...

Da bekomme ich immer ein schlechtes Gewissen, weil ich ja für mich weiß...ich kann jederzeit meinen positiven Test erwarten und dannn.... bin ich dort sowieso weg... ( Schwangere dürfen nicht auf einer Onkologie arbeiten mit unseren ganzen Chemos etc).

Jaa und auf eine andere Station möchte ich ungern würde es aber in Kauf nehmen bis ich in den Mutterschutz gehe...


Frühe haben die "jetzigen älteren Schwestern" auch allemit 22 und 23 ihre Kinder bekommen und nun in der heutigen Zeit ???


Ach mensch.... einerseits wünscht man sich ein Kind andereseits hat man Angst es dann dort zu berichten das man schwanger ist und dann auf eine andere Abteilung gesetzt zu werden. Aber warum soll ich zurückstecken....

Und sowas hört man dann immer mal wieder in Etapen von den lieben Kollegen.... manchmal dachte ich schon sie wollen uns "jungschen Schwestern" den Kinderwunsch ausreden...


Sorry fürs #bla


Aber musste das mal loswerden :-(

Beitrag von trashtussi 17.01.11 - 16:56 Uhr

hey ich kenn das genau ich und mein partner haben auch ein großen kinderwunsch---

ich arbeite als friseurin und darf dann auch nicht mehr arbeiten wenns endlich so sein soll ...

nur darf ich mir auch immer anhören ihr seid so jung und wartet noch und alles... ( weiss keiner bescheid) aber unsere eltern waren damals bestimmt nicht viel älter als wir jetz....

und ganz ehrlich ich persönlich möchte nicht mit 30 oder 40 schwanger werden...

Beitrag von melike-82 17.01.11 - 16:59 Uhr

Hallo,

ich kann dich ganz gut verstehen ;-))

Bin eine MFA und arbeite in einer Gynäkologischen Praxis wir operieren auch Ambulant, machen KiWU therapien etc.

Wir sind auch seit Oktober unterbesetzt,mein Chef weiss das ich mich nicht verhüte und in kürze Schwanger werden könte...

Sie versuchen mir das auch ständig auszureden,habe zwei Kinder der älteste hat letztes Jahr Schule angefangen und der kleine fängt dieses Jahr mit der Schule an....

Dann kommt immer wieder dieser Spruch,die sind gross haste alles hinter dir willst du wirklich wieder von neu anfangen usw.

Lass dir nichts einreden,es ist dein Leben...
Vor allem wer gibt mir die 100% sicherheit das ich nach ein paar Jahren schwanger werden kann,keiner also lieber jetzt versuche wo man es weiss das man werden kann


ich drück dir die Daumen und alles alles Gute ;-)


LG Melike-82#winke

Beitrag von gobiam 17.01.11 - 17:07 Uhr

Hey ihr Beide, welche vormir gepostet haben:
Arbeit ist Arbeit und Schnaps ist Schnaps

- sagt man doch so schön. Würde auf keinen Fall damit hausieren gehen, dass ihr Nachwuchs wollt (wenns dann nicht klappt, steht man doof da und wird auch noch andauernt drauf angesprochen oder bekommt am Ende noch gekündigt unter seltsamen Gründen).
Wenn ihr den Rat der Älteren befolgt (wir haben jetzt schon so wenig Personal, ihr seid noch so jung...) dann werdet ihr nie Kinder bekommen können, weil sich dann immer ein Grund findet.
Ihr lebt euer eigenes Leben, wenn eure Situation im Leben gesichert ist (soweit möglich, also Ausbildung fertig...usw.) und ihr es wollt, dann macht und wenn ihr SS seid, dann sprecht drüber.

Diese Anderen geben euch gute Ratschläge, aber wo werden sie sein, wenn ihr vor lauter Warten plötzlich nicht mehr dazu kommt, euer Leben so zu gestalten wie ihr es Leben wollt????
Glaubt ihr, die würden sagen, wenn sie ungewollt/ ungeplant ss werden, och das Kind bekomme ich nicht; weil wir jetzt schon so wenig Angestellte auf der Station haben????

Ich glaube nicht, dass es wirklich ernst gemeint/ mit Hintergedanken ist... das ist nur so drauf los Geplappere - ähnlich wie alle Heiratenden Menschen sich anhören müssen, dass jetzt auch bald ein Kind kommen muss...

Ich hoffe ich hab mich deutlich erklärt udn trete damit nicht allzu vielen auf die Füße, wenn doch - laßt euch halt hier aus... ich muss es ja nicht lesen.
;-)
Liebe Grüße und viel Spaß beim Gestalten des eigenen Lebens!

Beitrag von gobiam 17.01.11 - 17:08 Uhr

Wie steht so schön in deiner VK

"Manchmal kann man aus Steinen die dir in den Weg gelegt werden eine Treppe bauen."


also los: bau deine Treppe, während die anderen Schwafeln

Beitrag von blonderengel87 17.01.11 - 17:17 Uhr

Das ist echt soo lieb von euch...

Vielen vielen Dank !!!!

Beitrag von guitti 17.01.11 - 17:07 Uhr

Bin schon 28 und einige Kollegen haben gesagt das ich ja noch so jung bin und noch soviel Zeit habe. Ok, die meisten dachten ich wäre Anfang 20 (sehe halt jünger aus). Dann darf man sich von manchen anhören, das man ja mit Mitte dreißig auch noch schwanger werden kann. ja kann man, aber erstens wird es immer schwerer und zweitens will ich nicht erst mit 35 mein erstes kriegen. Will ja auch noch ein zweites. Hab dann gemeint das ich spätestens mit 30 schwanger sein will (ich werde mit 29 Mama, aber das weiss noch keiner). Meine Mama hat ihr erstes mit 21 bekommen, nur vor 30 Jahren war das normal und im Osten ja eh.

LG Grit

Beitrag von x-janina-x 17.01.11 - 17:32 Uhr

Ach ja - das ist doch überall gleich denke ich ;-)
Meinem Chef geht auch schon ganz schön die Muffe - ich habe noch eine Kollegin, die jetzt auch anfangen will (zwar schon 30 und ich bin schon 27 - aber für den Chef ist das ja im prinzip wurscht).

Natürlich sagt er auch ständig, dass das ja noch Zeit hat und "doch hoffentlich noch nicht dieses Jahr" oder "baut doch erstmal schön lange euer Haus, dann ist noch soooo viel Zeit" und so weiter, aber da er selbst auch Kinder hat denke ich, dass er das dann trotzdem einfach so hinnehmen wird.

Chefs, die so etwas wirklich schlimm finden reden nicht über so etwas - die stellen einfach keine Frauen im "gefährlichen" Alter ein.

Die "Gewissensbisse" die Leute auf der Arbeit irgendwie hängenzulassen hat man eben als Preis dass man irgendwo gerne arbeitet mit dazu "gekauft" :-p
Ist mir lieber so, als nur deshalb schnell schwanger werden zu wollen, weil man von der Arbeit weg will, oder?! #cool

Sei froh, dass es bei euch so schön ist auf der Arbeit - in 5 Jahren wäre das Problem auch kein anderes. DAS kan ich dir schon mal mit Bestimmtheit sagen #winke

Ich wünsche dir gaaaanz viel Glück und alles Liebe weiterhin #liebdrueck
Janina #klee

Beitrag von wauzer 17.01.11 - 18:04 Uhr

Hallo du,

ich arbeite auch auf einer Onko als KS und kenne deine Gefühle sehr gut. Bei mir wissen einige dass wir den Wunsch haben, und dass es bald soweit sein kann.
Ich werde aber nicht zwangsversetzt, sondern dürfte mit Einschränkungen weiterarbeiten.
Aber ich denke dass es ok ist, wenn man erstmal ruhig ist. Die "Lage" kann man dann noch checken :)
Ich kenne die Sätze auch: Wir sind so minderbesetzt und so, ist mir wumpe, weil in erster Linie zähl ja mal ich und mein Leben, und das definiere ich net über die Arbeit. Ohne mich geht die Welt auch auf einer Onko weiter.

LG

Beitrag von blonderengel87 17.01.11 - 18:59 Uhr

Jaa das stimmt wohl...