ich komme nicht vom cannabis weg.....HILFE!!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieberinschwarz..... 17.01.11 - 18:00 Uhr

Hi!

Das Thema gehört hier zwar nicht hin, aber ich möchte gerne anonym bleiben und hoffe auf andere antworten, die vielleicht schonmal ähnliches erlebt haben...
ich rauche eigentlich schon seit 4 jahren cannabis...immer mal wieder mit pausen, eine pause davon ging 1 jahr, eine andere pause ein paar monate usw...
mitlerweile rauche ich seit 2 tagen keinen cannabis mehr (heute ist der 2. tag) und es geht mir immer wieder richtig schlimm. zum ende hin muss ich zugeben waren es aber auch 3-5,5 gramm am tag die ich geraucht habe...also richtg teuer dafür das ich kaum nochwas gemerlt habe...der einzige grund warum ich aufhören möchte ist allerdings auch NUR der teure preis, da das jeden tag 30 euro sind+ die fahrt dahin auch nochmal 10 euro und das täglich...so geht das natürlich nicht weiter dachte ich mir...im moment geht auch nichts da ich alles geld weggekifft habe...
es ist kaum zu beschreibenb, nicht immer suchte ich danach, aber immer mal wieder und dann richig schlimm. ich habe ja schonmal einige entzüge mitgemacht und kein entzug war so schlimm wie dieser! gut zu der zeit bin ich mit einer 4 gramm tüte auch noch eine woche ausgekommen...
ich werde immer total aggressiv und ertrage kein bisschen stress mehr ich habe das gefühl das ich meine nerven nicht mehr habe die ich vorher hatte...
außerdem schwitze ich den ganzen tag und einschlafen kann ich auch nur nach stunden...
ich bin innerlich total aufgewühlt und kann dennoch nichts machen...ich denke andauernd an das zeug...wie gut es schmeckt...wie toll die wirkung ist.....die letzten tage als ich gekifft habe hing ich eigentlich nur noch blöd rum...trotzdem will ich es wieder! ich weiß im moment nichts mit meinem leben anzufangen...ablenkung hilft noch nichtmal!!!
wenn ich einmal in so einer phase bin dauert diese phase bestimmt eine stunde an und geht dann erst weg....nunja jetzt ist es so das morgen mein lohn kommt und ich morgen eigentlich wieder geld hätte...auf der einen seite will ich das zeug nicht mehr, ich möchte ganz normal sein, aber auf der anderen seite weiß ich ohne im moment nichts mit meinem leben anzufangen...das es so schlimm ist hätte ich nicht gedacht....
bitte erzählt mir von euren erfahrungen und wie ihr es geschafft habt NEIN zusagen auch wenn geld da ist....
es ist so unendlich schwer!!!!

Beitrag von lisa1408 17.01.11 - 18:13 Uhr

Also Tipp kann ich dir da auch keinen geben... ich kann nicht nachvollziehen, warum man sich das Zeug täglich reinzieht und die Welt nicht mehr richtig wahrnehmen kann.

Aber vielleicht gehst mal zum Arzt und fragst nach Möglichkeiten? Ich glaub, bei Cannabis ist es schwierig, da das alles weniger der körperliche Entzug ist, sondern sich im Kopf abspielt..

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Willenskraft für die nächsten Tage, dass du nicht wieder dein ganzes Geld dafür ausgibst :-)

Beitrag von singsangs 17.01.11 - 18:15 Uhr

Warum baust du nicht selber an?

Beitrag von heuteinschwarz.......... 17.01.11 - 21:04 Uhr

weil das zu stark riecht wenn die blütezeit anfängt :-p

Beitrag von singsangs 17.01.11 - 22:30 Uhr

Gibt so Aufzuchstadtionen die solche Gerüche abpumpen. Ich ringe seit Jahren damit mir sowas zu kaufen.

Beitrag von lieberinschwarz.... 18.01.11 - 00:56 Uhr

das würde schon gehen aber das wäre nicht richtig :-(
ich will allgemein wieder leben und nicht blöd in der bude rumhängen und angst haben das jemand klingelt oder das es jemand riechen könnte das ich geraucht habe...
ein normales leben ist möglich...auch wenn ich im moment absolut keine idee habe wie das aussehen soll..aber irgenwie gehts ja nun weiter..

Beitrag von medina26 18.01.11 - 09:45 Uhr

Die dümmste Antwort die ich seit langem gelesen habe. #klatsch

Warum besorgst du dir nicht ein Gehirn???

Beitrag von ichauchmalgemacht 17.01.11 - 18:17 Uhr

Habe ich auch über Jahre hinweg gemacht, ich habe als Grund warum ich aufgehört habe nicht den Finanziellen gesehen, das ist der Falsche Weg. ICh habe aufgehört weil ich einen Mann kennenlernte der schon Kinder hatte und mir klar war entweder larifari leben oder aufhören mit der kacke .....

Nimm dir als Vorsatz Gesundheit keine trägheit mehr usw, aber nicht weils zu teuer ist.....

Beitrag von lieberinschwarz..... 17.01.11 - 21:12 Uhr

naja ich rauche auch und da macht das cannabis dem körper bestimmt auch nicht mehr aus ald die zigaretten...so denke ich darüber...bei mir ist wirklich nur der einzige grund das mir das geld dafür zu schade ist #schwitz

Beitrag von auchmalgemacht 18.01.11 - 08:21 Uhr

Naja es ist sicher nicht gesünder oder schädlicher, aber du bist träger vergesslicher gefühlsloser.....

Beitrag von lieberinschwarz.... 18.01.11 - 10:45 Uhr

da hast du vollkommen recht und deswegen werde ich es auch schaffen!!
ich habe gestern so einen unsinn geschrieben weil ich da noch anders gedacht habe...jetzt (im moment) bin ich motivierter und weiß das ich das schaffe....ich glaube das schlimmste habe ich hinter mir. mal schauen ob das auch für die nächste nacht gilt ;-)

Beitrag von sniksnak 17.01.11 - 18:43 Uhr

Wie packst du das denn mit deiner Arbeit, wenn du so viel kiffst?

Hast du mal daran gedacht, dich von einer Drogenberatungsstelle unterstützen zu lassen, beziehungsweise dir dort zunächst Rat zu holen?

Ich denke wie meine Vorschreiberin auch, dass der finanzielle Aspekt der falsche Ansatz ist. Kohle kommt immer wieder mal rein, die man dan gleich in wunderbares Gras umsetzen kann... Denk an deine Gesundheit.

LG

Beitrag von bruchetta 17.01.11 - 19:05 Uhr

Also zu Hause so einen kalten Entzug durchzuziehen ist mit Sicherheit nicht die beste Lösung.
Such eine Drogenberatungsstelle auf, die helfen Dir weiter!

Beitrag von kenn ich 17.01.11 - 19:23 Uhr

das kenn ich nur zu gut...
uns hat es geholfen *vor steinen duck*, abends ein radler oder nen met zu trinken und ein paar kippen mehr zu rauchen.
ich hab 5 jahre gekifft, schatzi deutlich länger...

viel glück!

Beitrag von kennedas 17.01.11 - 20:30 Uhr

HI,

ich habe noch länger gekifft, jeden tag, war quasi shcon nach dem aufwachen breit.
als ich aufhören wollte, haben ir die ohren geschlackert, so gehftig habe ich den netzug empfunden.
wenn mir heute jemand was ovn weicher droge erzählt kriege ich die krise...

solltest du es nciht alleine schaffen such dir professionelle hilfe. das ist nicht albern, cannabis ist eines der schlimmsten suchtmittel, wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat. mit ein bsischen hilfe ovn außen geht es wesentlich besser.
ich habe mir die hilfe erst gesucht, als ich shocn clean war. und selbst da hat es noch gehaolfen.

ich wünsche dir durchhaltevermögen, denn es lohnt sich, das leben mit einem klaren kopf zu genießen.

Beitrag von neenee 17.01.11 - 22:27 Uhr

dir geht es scheinbar noch nicht schlecht genug, denn hier bei urbia, hilfe zu suchen ist m.e. nach der bekloppteste weg...

du beschreibst entzugserscheinungen die ich selbst schon so an einem bekannten beobachtet habe. die frage ist nur, ob du wirklich davon loskommen willst.

der anfang wäre, die heißen nummern in deinem handy zu löschen und erst einmal events, partys und freunde, die du damit in verbindung bringst. in deinem bekanntenkreis wird es sicherlich jemanden geben, der dich schon auf deinen konsum und dessen folgen aufmerksam gemacht hat, du es aber nicht hören wolltest. ist doch so ne nette droge.

ich kiffe alle paar monate mal, wenn ich weggehe und habe nach wie vor immer wieder mit den nachwirkungen zu kämpfen, ohne das jeden tag zu tun. ich will mir gar nicht vorstellen, wie es dir geht.

die frage ist ob du überhaupt noch in der lage bist deinen arsch zu bewegen?

vertraust du deinem hausarzt? dann geh zu ihm , schildere dein problem und lass dir helfen, die schlagprobleme kann er zumindest lindern und dich an einen versierten drogenberater vermitteln oder ruf gleich dort an und lass dich beraten, die haben schweigepflicht.

die nachwirkungen eines entzuges sind lustige depressionen, derer nur die wenigsten herr werden.
such dir neue aufgaben, und wenn es die ist, dass du immer wenn du an die jollis denkst, dir stift und papier nimmst und alles aufschreibst. such dir ersatzhandlungen, geh an die luft, zwinge dich dazu.

es ist nicht unendlich schwer, das zeug hat dich nur noch nicht kaputt genug gemacht, dass du ganz am boden liegst.
die psychische abhängigkeit spielt hier eine riesenrolle, es gehört zu deinem tagesablauf, das heißt der muss sich ändern...

du hast zu viel zeit? such dir eine aufgabe, einen popeljob, ne freundin, affaire, irgendwas , dass deine tagesstruktur auslöst....

zähl das geld zusammen, dass du dafür ausgibst, und gib es gleich am ersten tag für eine teure anlage, musik oder ne neue uhr aus, dann ist es weg.... nimm dir jede möglichkeit dazu, es nur dafür zu benutzen.... gib das geld einer freundin und mache mit ihr aus, dass sie es dir unter keinen umständen gibt....

denn auch hier gilt, wenn du wirklich willst, dann geht der spaß auch.

aber wie gesagt, es geht dir in meinen augen noch nicht dreckig genug, die alarmglocken sind nicht laut genug, deine lebensführung lässt den ganzen spaß scheinbar zu , ohne dass es groß beeinträchtigt wird.

die lustige grüne wolke hat dich gut ihm griff, das weißt du.... fakt ist, dir kann keiner helfen außer du selbst, den ersten schritt musst du gehen, und weitergehen, dass kann dir keiner abnehmen....

Beitrag von lieberinschwarz.... 18.01.11 - 00:53 Uhr

das mit den nummern aus dem handy löschen ist schwachsinn, da ich keine "Dealer" in meinem Handy drinstehen habe...ich fahre ganz öffentlich nach Holland zum coffeeshop...
party mache ich auch nicht und der einzige mit dem ich kiffe ist mein mann und von dem werde ich mich nicht trennen, nur weil er mit mir gekifft hat. er hat die sucht nicht so extrem wie ich, er ist nur aufgewühlt und schwitzt...das war es aber dann auch.
naja ich habe das nie mit party verbunden...wir haben das immer zu hause gemacht und ausziehen können wir deswegen ja auch schlecht^^
es klingt vielleicht blöd aber der einzige der davon weiß ist mein mann und das soll auch so bleiben, ich kann das sonst keinem erzählen, da sonst keiner aus dem bekanntenkreis kifft (die "kifferfreunde" von damals haben wir bei unserer ersten kiffpause schon immer mehr und mehr auf distanz gehalten um nicht in versuchung zu kommen, jetzt haben wir keinen kontakt mehr zu denen. es weiß keiner das ich kiffe...keiner...außer mein mann,da er mitgeraucht hat.
mit dem geld das ist eine gute idee muss ich glaube ich auch machen ...sonst klappts bestimmt nicht...hmm was heißt dreckig genug?
wenn ich das zeug rauche habe ich ja das was ich wollte und fühle mich auch erstmal gut...zumindest bis die tüte leer ist...:-(
aber ich werde stark sein!!!! ich muss es einfach!!!!
das geht so einfach nicht weiter...nach der arbeit ist das erste der joint...und dann nur noch rumhängen....das ist doch kein leben aber ich weiß ehrlich gesagt im moment auch gar nicht mehr wie das leben vór dem kiffen war...so blöd das jetzt auch klingen mag...

Beitrag von lieberinschwarz.... 18.01.11 - 01:04 Uhr

und wieder eine schlaflose und verschwitzte nacht...naja aber etwas gutes hat es....wenn der entzug vorbei fasse ich das zeug nicht mehr an..einmal so ein entzug reicht mir ;-)
blöd das es überhaupt regelmäßig kommen musste, als bierersatz einmal im monat war es gut ;-)
besonders weil mir vom alk immer schlecht wird....

Beitrag von sandycheecks 18.01.11 - 02:18 Uhr

jaja, das endlose schwitzen. das kenne ich nur zu gut.
damals lag ich sogar noch über deinem täglichen "bedarf", und kiffte bereits 10 jahre oder länger und war allein stehend.
ich frage mich heute: wie hast du es damals eigentlich geschafft täglich und pünktlich auf der arbeit zu erscheinen? das ist schon komisch.
ich kiffte wirklich den ganzen tag, gleich nach dem aufstehen ging es los und endete als ich wieder ins bett ging.
ich hate damals vier gute gründe um aufzuhören. ich traf mich das erste mal mit einem guten freund, der aber weder alkohol trank noch zigaretten rauchte. dann der ort wo wir uns trafen, ein großer vergnügunspark. das finanzielle war auch ein grund, und weil mich das kiffen einfach nur noch ankotze.

bevor ich ganz aufhörte habe ich erstmal einige tage versucht weniger zu konsumieren. danach kam dann das schwitzen. da es auch noch im sommer war und recht warm, ich einen bh trug der eine gummierung hatte um den auch halterlos tragen zu können, habe ich mich richtig blutig geschwitzt. das war mir echt eine lehre. das ganze dauerte so 4-5 tage, dann hörte es auf. zu anfangs bekam ich unreine haut, was ich aber schnell in den griff bekam.
um schlafen zu können habe ich mir 1-2 bier abends getrunken. das reichte schon. baldrian bringt bei mir nicht viel, wäre aber auch noch eine möglichkeit.

wenn du das wirklich willst, dann wirst du es auch schaffen. das schlimmste ist ja bald vorbei. du hast sozusagen die halbzeit erreicht. also ich habe daraus gelernt, denn ich habe bis heute nicht wieder angefangen. ich habe einfach nicht das bedürfnis oder die lust. ausserdem ist mein leben heute ganz anders als damals. heute bin ich nicht mehr alleine und habe andere prioritäten.

ich wünsche dir viel glück. wo ein wille ist, da ist auch ein weg :)

Beitrag von lieberinschwarz.... 18.01.11 - 10:42 Uhr

du hast vollkommen recht...!!!
ich werde es anpacken und auch schaffen ..heute bin ich motivierter als gestern...es kann nur besser werden...!!!

Beitrag von lass es sein 18.01.11 - 08:53 Uhr

Dein Grund ist also nur das Geld, vielleicht reicht das nicht.
Wenn man so daran gewöhnt ist, daß man eben starkt erhöht und trotzdem nichts mehr merkt, ist das noch ein Grund.
Ich fand es auch irgendwann so sinnlos und habe aufgehört.
Mir ging das alles auf den Keks.
Aber dir doch auch.

Klar ist es schwer, aber ich finde, es geht eigentlich.
Die ersten Tage sind eben so, wie du sagst, aber ich finde, es geht echt schnell vorbei.
Mit den Wirkungen mußt du eben jetzt leben, irgendwann schläfst du auch wieder gut usw.

Ich kann dir nicht sagen, wie du diese Zeit überbrücken kannst.
Ich habe auch lange recht viel geraucht, aber dann von heute auf morgen aufgehört, und heute reizt mich das überhaupt nicht mehr.

Beitrag von lieberinschwarz.... 18.01.11 - 10:37 Uhr

mitlerweile fallen mit sehr viele dinge ein warum ich aufhören sollte..zum einen weil ich einfach immun gegen die wirkung bin, das richtige "chillen" war schon lange nicht mehr ,einfach nur gammeln war am ende...
dann jetzt beim aufhören merke ich das ich nicht nur alles oben aufgezählte habe, sondern abends aUCH noch angst wenn ich im dunkeln sitze....
ich glaube das sind gründe genug aufzuhören, ich möchte es selber nicht mehr ich habe mir gestern viel darüber durchgelesen und einige fangen dann sogar an für sein leben lang stimmen zu hören....so möchte ich auf gar keinen fall!!!! das ist es mir echt nicht wert ...komisch ...gerade hier beim aufschreiben merke ich richtig wie es mir besser geht...und das obwohl mein lohn schon da ist ;-)

Beitrag von lass es sein 18.01.11 - 11:05 Uhr

Ja, siehst du!

Der "Lohn" kommt schnell.
Ich kenne echt viele, die wirklich lange und intensiv gekifft haben, aber inzwischen haben sie tatsächlich alle damit aufgehört.

Früher dachte ich mal, ich kiffe noch, wenn ich 60 oder 70 bin, aber es ist echt völliger Quatsch.

Und so wie ich das an mir gesehen habe und den anderen, kommt man echt schnell davon weg.

Beitrag von lieberinschwarz.......... 18.01.11 - 11:10 Uhr

ja das merke ich auch ...ich habe auch gedacht das ich das wahrscheinlich noch mit 60 oder 70 machen würde ...aber zum glück wird es besser...
es sind zwar nur wenige tage entzug, aber diese tage waren diesmal sehr schlimm #schwitz
ich wäre dumm wenn ich jetzt noch eine tüte holen würde, so kurz vorm ziel, das wird klappen...mein wille ist jetzt da...!!

Beitrag von lass es sein 18.01.11 - 11:22 Uhr

Genau so ist es!

Es geht doch echt schnell, da bist du auch schnell un din ein paar Tagen drüber weg, dann muß es nur noch aus dem Kopf.

Aber denk einfach immer, daß es das einfach nicht bringt.

  • 1
  • 2