Maxi Cosi Tobi vs. Römer King Plus

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von thereschen 17.01.11 - 18:04 Uhr

Guten Abend,

würde gerne mal eure Meinungen hören zu den obengenannten Sitzen.
Welchen könnt Ihr empfehlen und warum?
Welcher hat Vor- oder auch Nachteile?

Schon mal Danke an euch!

Theresa mit Sami und #ei

Beitrag von zwillinge2005 17.01.11 - 18:08 Uhr

Hallo,

Maxi Cosi Tbi ist super! Sitz bombenfest im Auto.

Aber das Anschnallen sollte man üben - ist kein Sitz, den man täglich ein und ausbauen mag!

LG, Andrea

Beitrag von thereschen 17.01.11 - 18:10 Uhr

Danke für deine Antwort! :-)
Ja, tendiere schon eher zum Tobi... Hmm, das mit dem Anschnallen habe ich bei einer Freundin schon gesehen, is etwas komplizieter, aber wenn er dann feste sitzt...

Lg

Beitrag von triso 17.01.11 - 18:15 Uhr

Ein Riesenvorteil beim MC Tobi ist das Anschnallsystem des Kindes.
Bei den ersten beiden gab es diesen Sitz noch nicht und ich habe so oft geflucht, weil ich den Verschließer unter dem bereits sitzendem Kind nicht herausbekam, die Gurte waren oft verheddert, das alles passiert dir mit dem Sitz nicht.

Beitrag von thereschen 17.01.11 - 18:16 Uhr

Hihi, genau deswegen finde ich den so toll u.a. ;-) Und wenn dann erst das 2. da is, will man sich ja jeglichen Stress ersparen :-D

Lg

Beitrag von nuckenack 17.01.11 - 21:41 Uhr

...aber lieber als den Römer...
nuckenack

Beitrag von cori0815 17.01.11 - 18:18 Uhr

hi Theresa!

Klar, ich kann keinen dieser beiden Sitzen in Sachen Sicherheit beurteilen, dafür gibt es sehr hochwertige Tests vom ADAC und von Stiftung Warentest.

Aber in der Praxisanwendung kann ich beide beurteilen.

Den Römer hat meine Freundin für ihre Tochter. Und da ich die auch schon mal im Auto in ihrem Sitz mitnehme, kann ich Aus- und Einbau und Anschnallkomfort beurteilen. Das Befestigen des Sitzes ist nicht schwierig, aber aufwändig. Du musst ja erst den ganzen Sitz in die aufrechte Position bringen, dann nach vorn klappen und dann den Gurt in die entsprechenden Positionen bringen und mit kleinen Klappen fixieren. Dann klappst du den Sitz wieder nach hinten und kannst das Kind hinein setzen. So lange hast du das Kind irgendwo, aber nicht im Sitz... das nervt, wenn man den Sitz mal irgendwo allein einbauen muss und das Auto an der Straße steht und das Kind da irgendwo rumlaufen könnte.

Wir haben den Tobi (mittlerweile aus Überzeugung). Unseren ersten Tobi hatten wir für unseren Sohn angeschafft, der nach 3 Monaten darin einen schweren Unfall (Kollision mit einem LKW auf der Autobahn, genau an der Tür, hinter der mein Sohn saß, Auto Totalschaden, Kind unverletzt) unbeschadet überstand. Wir haben ihn damals gekauft, weil uns das Befestigungssystem sinniger erschien, denn der Gurt befestigt den Sitz an den am weitesten auseinander liegenden Punkten des Sitzes. Nach dem Unfall haben wir das gleiche Modell wieder gekauft, wir waren sehr zufrieden damit.

Für uns war es von Vorteil, dass der Sitz im Auto befestigt werden kann, während das Kind schon drin sitzt und so gut verwahrt ist. Außerdem finde ich die von allein seitlich aufschwingenden Gurte super, so öffnen sie sich nach dem Aufklicken des Schlosses von selbst weit, das Kind kann sehr früh praktisch allein raus und es kann auch sehr früh selbsttätig seine Arme durch die Gurte stecken, damit die Eltern es anschnallen können (das ist beim Römer komplett anders und scheinbar auch schwieriger, das Kind meiner Freundin bekommt es bei weitem noch nicht hin...)

Nachteil des Tobis ist das hohe Gewicht. Aber ich weiß gar nicht, ob die anderen so viel leichter sind #kratz

Wir würden uns immer wieder für den Tobi entscheiden. Oder aber dann für eine Isofix-Variante (aber die sind in der Größe ja noch sehr ausgesucht).

LG
cori

Beitrag von thereschen 17.01.11 - 18:26 Uhr

Vielen Dank für deinen langen und ausführlichen Bericht! Mensch bei dem Unfall habt ihr ja echt Glück gehabt oder nen guten Sitz ;-)

Toll, dass du beide Sitze so schön vergleichen kannst mir das so einleuchtend schildern konntest!

Hmm, ich glaub ich habe mich schon entschieden :-D Jetzt fehlt nurnoch die Farbwahl. Sollte was neutrales sein. Das 2. is ja unterwegs und falls es ein Mädel wird... ;-)

Lg

Beitrag von cori0815 17.01.11 - 20:01 Uhr

So haben wir es auch gemacht: neutrale Farbe, weil wir bei dem Kauf des zweiten Sitzes schon wussten, dass wir ein Mädchen bekommen (ja, ich war auch noch schwanger bei diesem Crash).

Wir haben so einen mit Anthrazit und apfelgrün - aber ziemlich empfindlich. Wie findest du "intense red"? Ich finde, der geht für Jungs und Mädels, ist nicht so empfindlich und sieht trotzdem peppig aus. Unser erster (der Unfallsitz) war auch rot, ich fands totschick.

Lg
cori

Beitrag von thereschen 17.01.11 - 20:16 Uhr

Hmm, rot finde ich nich soo schön ;-)
Tendiere eher zu dem "warm sand" oder "coloured snow" :-)

Lg

Beitrag von cori0815 17.01.11 - 20:37 Uhr

Ach, die sind noch aus 2010, ne? Wow, coloured snow ist sicher super empfindlich (ich stelle mir den Sitz gerade vor, wenn ich meine Tochter vor Schlamm ganz braun damit nach dem KiGa nach Hause transportiert habe ;-)).
Den in warm sand finde ich sehr schön neutral und auch etwas dunkler. Ist es ein beige oder wirklich ein Grauton, so wie er auf den Abbildungen aussieht? Ich glaube, ich würde mich für den entscheiden.

Lg
cori

Beitrag von zwillinge2005 17.01.11 - 20:03 Uhr

Hallo,

bei dem Altersabstand Deiner Kinder wirst Du doch noch zwei Sitze der Größe I brauchen, oder? #kratz

Dein Sohnwechselt zwar spät (mit 15 Monaten) in den Sitz der Gr. I, Deine Tochter kommt im August auf die Welt und wechselt dann vielleicht auch erst spät - wäre dann 11/2012. Dann ist Dein Sohn aber erst 37 Monate - ist zum wechseln in Gr. II/III viellicht noch recht früh, zumal er anscheinend nicht zu den Großen und schwerden gehört, oder?

LG, Andrea

Beitrag von thereschen 17.01.11 - 20:11 Uhr

hehe, ja, das habe ich auch vorhin bedacht. aber mal sehen... was in 2-3 jahren ist ;-)

Beitrag von flammerie07 17.01.11 - 18:50 Uhr

ich muss mal auf den post meiner vorschreiberin bezug nehmen und ich empfinde den einbau des römer king plus absolut nicht als umständlich oder aufwändig - allerdings hab ich keinen vergleich zum tobi.

kann dir nur sagen, dass wir mit dem römer sehr zufrieden sind. ich habe ihn ruck zuck ins auto eingebaut. die arme schiebt mein sohn auch selbst durch, ich halte nur den gurt bisschen hin und sage:"Bitte Arme durch!" und schon ist es erledigt. Die schlafposition finde ich auch sehr angenehm für meinen sohn.

alles in allem ein prima sitz - für uns!

flammerie07

Beitrag von yvschen 17.01.11 - 19:50 Uhr

hallo

wir hatten den römer king plus
Ich find ihn super...Und muss sagen er ist überhaupt nicht schwer irgendwo einzubauen.Ich hab zwillinge und hab das immer gut hin bekommen. Und wenn dann kann man sein kind mal kurz auf den beifahrersitz setzten um den sitz hinten ein zubauen.

Anschnallen der kinder war nie ein problem und auch das abschnallen nicht. Ich find er sieht schöner aus.

Aber so wie es hipp und alete liebhaber gibt, mögen die einen römer oder maxi cosy..Am besten in ladne gehen und ausprobieren.

Wir haben jetzt kiddy comfort pro.Und das ist der beste....Da meine mädels für den römer king bald zu groß sind aber noch viel zu leicht um in den letzten sitz zu steigen


lg yvonne

Beitrag von dany2410 17.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

also wir haben beide (Römer in opas auto) und mussten feststellen dass der Römer deutlich kleiner war... (von der Höhe) unser großer ist aus diesem sitz schnell herausgewachsen (mit 2,5 Jahren) weil er mit dem kopf oben schon drüber war!!! der Maxi Cosi Tobi ging bis er fast 3 war!!

lg Dany

Beitrag von thereschen 17.01.11 - 20:09 Uhr

Danke für deine Antwort! Hmm, denke wegen der Größe dürfte es kein Problem sein. Mein Sohn wird in 3 Tagen 16 Monate und fährt bis heute noch im Maxi Cosi (Babyschale). ;-)

Is ja sowieso sicherer wückwärts...

Lg

Beitrag von karamalz 17.01.11 - 20:12 Uhr

hi,
wir haben den tobi und sind sehr zufrieden damit. da du dich ja schon entschieden hast, noch ein tipp, wir haben einen sommerbezug dazugekauft, so kann man schnell mal den bezug abnehmen und waschen.

alles gute

Beitrag von miau2 18.01.11 - 09:30 Uhr

Hi,
bei uns war es ganz einfach.

Probesitzen und Probeeinbau haben folgendes Ergebnis gebracht:
Der Römer hat im auto gewackelt und unser Kind darin gesessen wie ein schluck Wasser in der Kurve - also gar nicht gut.

Der tobi saß bombenfest, und unser Großer darin absolut super.

Also, Probesitzen, Probeeinbau - und vielleicht ist die Frage dann schon beantwortet.

Aus der Praxis kann ich nur sagen, dass wir mit dem Tobi super zufrieden sind, der Einbau klappt in kurzer Zeit (mit der entsprechenden Übung, das gilt allerdings auch für den King, den wir mal (mit anderem Auto ;-)) als Leihsitz hatten.

Der tobi hat die etwas längere Rückenlehne, die Chance, ihn länger verwenden zu können ist damit größer.

wir sind super zufrieden, unser Kleiner hat auch den Tobi bekommen (nach Probesitzen natürlich ;-)).

Viele Grüße
miau2