Stillen und Rauchen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von quedi 17.01.11 - 18:45 Uhr

Guten Abend ihr lieben Mami´s

bevor ihr mich steinigt: es geht nicht um micht.
Eine gute Freundin raucht weiterhin in der SS und hat auch nicht vor aufzuhören, will aber stillen. Gibt es hier stillende Raucherinnen? Wenn ja, wie macht ihr das? Direkt nach dem Stillen Rauchen oder so wie ihr "Lust" auf eine Zigarrette habt?

Beitrag von nico1976 17.01.11 - 18:52 Uhr

Huhu,
ich steinige niemanden:-p
Als ich schwanger werden wollte, habe ich
von einem zum anderen Tag aufgehört zu rauchen.
Und ich habe ca. 17 Jahre sehr gerne und viel geraucht.
Jetzt kann ich es mir gar nicht mehr vorstellen, daß
ich mal geraucht habe.
Mich stören Raucher aber überhaupt nicht, finde
es nur sehr unfair den Babys gegenüber.
Liebe Grüße
Nico

Beitrag von kikschbaby 17.01.11 - 19:09 Uhr

Also ich würde vielleicht mal ernste Worte mit deiner Freundin reden (ich habe selbst geraucht, bis klar war das wir ein Kind möchten und bin seitdem Nichtraucher)

Ich finde es unverantwortlich in der SS und während des Stillens zu rauchen.
Das ist total gesundheitsschädlich, sie soll mal lieber ihr eigenes Bedürfnis hinten anstellen und ihrem Kind zuliebe aufhören.


Ich kann das leider nicht nachvollziehen!#contra#contra#contra

Beitrag von mariju 17.01.11 - 19:25 Uhr

Ich habe "das Stillbuch" gelesen und laut Buch ist trotzdem noch die beste Milch wenn die Mutter nicht mehr als 5 Zigaretten raucht.
Rauchen dann direkt nach dem stillen und ich meine es sollten 2 Stunden zwischen Zigarette und stillen liegen. Aber klar ist ja das rauchen schädlich ist und das weiß deine Freundin auch.

LG

P.S. Ich hab auch manchmal (etwa 1x die Woche) eine geraucht und das wenn der kleine abends im Bett war, zwischen den beiden Stillmahlzeiten lagen so ca. 5 Stunden

Beitrag von perserkater 17.01.11 - 19:27 Uhr

Hallo

Bei bis zu 7 Zigaretten am Tag überwiegen die Vorteile des Stillens. Raucht sie mehr ist Flaschennahrung gesünder, so doof das auch ist.

Ich würde auch mal mit ihr reden. Ich kenne ein Neugeborenes, welches nach der Geburt in seinem Bettchen lag und stundenlang gezittert hat. Seine Mutter hatte in der #schwanger geraucht und nun durfte der kleine Wurm kaum auf der Welt nen eiskalten Entzug mit machen. Sie soll jetzt sofort damit aufhören, lieber den Entzug im geschützen Mutterleib als außerhalb.

LG

Beitrag von sarah05 17.01.11 - 20:14 Uhr

Oh gott wie schrecklich,das arme Baby :-(
Rauchen in der Schwangerschaft und in der Stillzeit finde ich persönlich echt das letzte,denn das Baby kann sich nicht wehren!
Gruss Sarah

Beitrag von sabrina1980 17.01.11 - 20:35 Uhr

>>>Bei bis zu 7 Zigaretten am Tag überwiegen die Vorteile des Stillens.<<<

sagt wer bzw.wo steht es ? Diesen Satz werde ich wohl nie verstehen....schon eine Zigarette ist schlimm genug http://www.rauchfrei.de/rauchen-gifte.htm, wie können da die Vorteile zum Stillen,überwiegen???

In einem sind wir uns sicherlich einig....rauchen in der Ss und auch wenn man Stillt, geht garnicht.

lg
Sabrina

Beitrag von sisi1976 17.01.11 - 21:36 Uhr

Genau!

Ich frag mich auch, wie das sein kann, dass verqualmte Milch besser sein soll als Flaschenmilch!
Pfuiteufel, die Milch ist sicher grau und schmeckt nach Zigaretten, bestimmt auch schon nach einer Einzigen!
Ausserdem stinkt eine Raucherin IMMER nach Zigaretten! Wenn sie das Baby dann anlegt, igitt, dann bekommt das ja gleich den Gestank erst in die Nase, dann in den Mund!

Sorry, aber Rauchen in Schwangerschaft und Stillzeit, meine Güte! Sowas sollte bestraft werden! Selbst wenn man nicht stillt und raucht, finde ich das verantwortungslos, denn wie gesagt, der GEstank bleibt an der Mama hängen!

LG

Beitrag von dany2410 17.01.11 - 20:31 Uhr

Hallo,

ich habe geraucht und ich rauche wieder aber in der Schwangerschaft und in der Stillzeit gab es für mich keine zigaretten.....
genauso wird bei uns im haus auch nicht geraucht - meine kids wachsen also trotz rauchender eltern rauchfrei auf!! ;-)

wobei ich sagen muss ich rauche nicht extra viel... mal abends mit der nachbarin im garten (also 3-5 zigaretten am tag)

aber ich habe auch eine freundin die durch geraucht hat und ich finde es nicht ok.... rede einmal mit ihr und erkläre ihr wie schädlich es für das arme würmchen ist - das sich so gar nicht gegen mamis sucht wehren kann!!

lg dany

Beitrag von blumella 17.01.11 - 21:49 Uhr

Sorry, aber das ist leider nicht richtig, wird aber von Rauchern immer wieder gerne angeführt. Das Nikotin und sämtliche andere Stoffe hängen in Deinen Klamotten, Deinen Haaren, Deiner Haut, Deinem Atem, einfach überall an und in Dir.
Somit wachsen Deine Kinder vielleicht nicht in einer Rauchwolke, aber ganz sicher auch nicht rauchfrei auf.

Beitrag von duvute 17.01.11 - 20:41 Uhr

Wenn eine stillende Mutter raucht, steigt der Nikotinspiegel in ihrem Blut und in der Muttermilch zuerst an und sinkt dann im Laufe des Tages wieder ab. Die Halbwertszeit für Nikotin, das die Zeit, die vergeht, bis die Hälfte des Nikotins vom Körper ausgeschieden wird, beträgt 1,5 Stunden bei einer Zigarette. Das ist eine lange Zeit.
Ich finde deine Freundin sehr unverantwortlich!#nanana

Beitrag von steffilu74 17.01.11 - 22:56 Uhr

als aller erstens finde ich Rauchen UND Schwanger das aller letzte....ich war auch sehr lange Raucherin ......als wir aber geplant haben noch ein Baby zu bekommen habe ich schon aufgehört........auch da fängt verantwortung an, und KEINER kann mir erzählen er kann net aufhören......der, der das sagt der WILL net....

ABER zu deiner Frage, wenn sie schon in der SS raucht, das soll sie auch stillen........so hat das Baby wenigstens MM und hat nicht so nen krassen entzug......außerdem ist die MM weniger belastet als das Baby jetzt im Bauch.......Kopfschüttel........