Einleitung? Kaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jasko811 17.01.11 - 19:52 Uhr

Huhuu#winke

Also ich mache mir grad so meine Gedanken denn ich bin erst ab morgen in der 23ssw, und schon jetzt habe ich so heftige Wassereinlagerungen, es schmerzt alles otal (Beine, Füße, Hande, Rücken,) und ich bin sowas von unbeweglich und aus der Puste.
Dazu kommt das mein Bauch schon Riesig ist und ich mein Gewicht kaum Tragen kann:-(
So besch...en (sorry#schein) wie es mir jetzt geht war es noch nicht mal in der ersten ss kurz vor der Geburt und da fand ichs ja schon schlimm.

Aber jetzt zu meiner Frage
Kann ich mich wenns gar nicht mehr geht Schon 2 wochen eher einleiten lassen oder einen Kaiserschnitt machen lassen? Ist das ein Grund?
Oder wär das egoistisch?

Freue mich auf viele Meihnungen

Lg Jasko

Beitrag von wartemama 17.01.11 - 19:59 Uhr

Für mich wäre das kein Grund.

LG wartemama

Beitrag von blume88 17.01.11 - 20:05 Uhr

Also ich hatte auch ganz doll wassereinlagerung in meiner ersten ss und mein fa hat mich zur einleitung geschickt(1woche vor et) hat aber nich geklappt naja 2 tage danach kam sie dann auf die welt aber dafür extra nen kaiserschnitt machen würde ich nicht...und ich hatte auch sehr schwer damit zu kämpfen von der luft her und gehen aber naja fürs baby hält man es durch...

lg blume

Beitrag von hatschepuh73 17.01.11 - 20:10 Uhr

huhu...

bei mir wurde eingeleitet....1x mit anthroposo. mittelchen und danach im 6 stundentakt mit gel....und was war. doch kaiserschnitt! ättzzzennnndddd
also ich hatte super schlimme nachwehen und du kannst dich tagelang nicht richtig bewegen wegen der narbe....aber das schlimmste war, dass du dich erstmal nicht um dein baby kümmern kannst da ja betäubt bist einen pipikatheder hast etc.
also ich hätte gerne ne normale geburt gehabt und auf all diese "dollen" erfahrungen verzichtet....

augen zu und durch;-);-)

lg melanie und luisa (12 wochen)

ps: ich hatte auch schlimm wasser (in 1 woche zunahme wasser mal 5kg)

Beitrag von katha5762 17.01.11 - 20:20 Uhr

Hallo,
hatte auch ziemliche beschwerden und habe mit meinem FA gesprochen und er meinte, dass wenn ich nicht mehr kann, kann jederzeit eingeleitet werden. Ist also eine Absprache mit deinem FA bzw. der Geburtsklinik. KS ist bestimmt nicht toll, aber eine normale Geburt muss auch nicht toll sein. Hast da die freie Wahl, wenn die Einleitung zu lange dauert wird eh meist ein Kaiserschnitt gemacht.
LG