Total verunsichert

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von orcamichiru 17.01.11 - 20:14 Uhr

Hallo,
leider muss ich mich nun in diesem Forum zu Wort melden.
Hatte am 30.12. wie ich meinte ganz pünktlich meine Mens bekommen. War alles normal, außer das sie am letzten Tag nochmal stärker wurde, dann aber mit einem Schlag vorbei war. Dachte mir aber nichts dabei. Da ich ein ZB führe merkte ich aber schon 2 Tage nach der Mens das die Tempi immernoch oben war. Da ich schon von vielen gehört hatte das sie trotz SS ihre Mens hatten hab ich aus Jux nen SST gemacht. Der war doch tatsächlich positiv. Am gleichen Abend bekam ich plötzlich SB. Bin gleich am nächsten Morgen ins KH (war ein Samstag). Der Arzt dort meinte er sieht nix und der SST im KH war neg. Er noch so machen sie sich keine Gedanken sie sind nicht schwanger. Super toll <.<
Bin dann am Montag aber doch zu meiner FA weil ich immernoch SB hatte und das 3 Tage nach der Mens. Die meinte sofort das hört sich nach nem frühen Abgang an, wie es leider sehr oft vorkommt und hat mir Blut abgenommen. Achja im Ultraschall ist nirgends was zu sehen.
Als ich nach dem Wert fragen wollte 2 Tage später wurde ich sofort mit ihr verbunden. Mein HcG lag bei 170 und ich solle sofort vorbei kommen. Seitdem geh ich nun jeden 2. Tag zu ihr (weil der Wert einfach nicht sinken will -.-) und war Freitag und Samstag sogar im KH zur Überwachung, da eine ELSS nach wie vor nicht ausgeschlossen werden kann -.- Ich hab nun seit 11 Tagen SB und immer wieder ein Ziehen und Stechen im rechten UL.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter....diese Angst es könnte doch eine ELSS sein macht mich fertig. Zumal ich sehr oft und auch lange Zeit allein zuhause bin, da mein Freund arbeiten muss.
Kennt jemand eine ähnliche Situation? Was würdet ihr mir empfehlen zu machen? Die Ärzte wissen ja scheinbar selber net genau was los ist und wollen einfach warten -.-
Wielang blutet man denn so im Durchschnitt bei nem natürlichen Abgang??
Und wie fühlt sich so ne ELSS an? Muss das sehr schmerzhaft sein???
Sry ist nun etwas lang geworden, aber als ob es net schon genug wäre das kein Krümel da ist kommt nun auch noch sowas dazu :-[

Beitrag von yvi2111 17.01.11 - 20:23 Uhr

hört sich nicht gut an , tut mir leid.
also bei einem abgang ist das ganz unterschiedlich , der eine blutet länger der andere fast gar nicht . sb könne eine weile anhalten auch nach einem natürlichen abgang oder as .

weiter kann ich dir leider auch nicht helfen , drück dir die daumen das alles gut wird lg

Beitrag von daffy1986 18.01.11 - 00:41 Uhr

oh mann deine geschichte gleicht sich ja fast mit meiner... ich bekam auch erst sb und einen tag später erfuhr ich schwanger... mein hcg stieg weiterhin aber in der nacht vom freitag zum samstag bekam ich extreme schmerzen... ich kam ins kkh aber hcg ist weiter gestiegen... ich hatte verdammt viel hoffnung... es hieß entweder es ist in der gebärmutter, eileiter oder bauchhöhle... naja gesehen haben die an keinem ort etwas... montag nachdem der befund da war musste ich mich schnell entscheiden und man machte eine ausschabung...einen tag später wurde ich entlassen mit der diagnose baby gefunden... aber mein hcg sank nicht... und 3 wochen später bin ich wieder ins kkh... der arzt sah immer noch nix aber ich bestand darauf das er op macht und siehe da mein kleines jonakind wurde im eileiter gefunden...leider zu spät erkannt und deshalb musste man mir den eileiter entfernen...#heul ich hoffe das dir all das erspart bleibt... die letzte kontrolle im dezember hatte dann gezeigt das mein hcg endlich gesunken war...

Beitrag von orcamichiru 18.01.11 - 08:22 Uhr

Ohje das hört sich ja wirklich nach meiner Geschichte an -.- Wobei mein HcG nach ner Woche ja endlich ein Stück gesunken war ....
Der Arzt im KH meinte es ist keine OP nötig, weder eine Ausschabung noch ne BS. Ich hoffe nun sehr das heute der Wert nochmal deutlich gesunken ist, damit ich endlich aufatmen kann.

Beitrag von daffy1986 19.01.11 - 17:19 Uhr

und? wie siehts aus... wie war dein wert?