20 Monate Phase? Einschlafen? Brauch jetzt mal schnell einen Tipp

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babygirl.22 17.01.11 - 20:24 Uhr

Wir haben grade High Live hier zu Hause...

Es fing vorgestern an das sie nicht einschlafen wollte und gebrüllt hat wie am Spieß... Da ich nichts von schreien halte habe ich kurzerhand die Matratze genommen und mich zu ihr ins Kinderzimmer gelegt... Nach 2 Std. noch keine Besserung in Sicht...
Letztendlich gabs Familienbett und alles war gut.

Gestern wieder ohne Probleme alleine und brav in ihrem Bett eingeschlafen.

Jetzt grade eben war der Abend so wie immer, Abendessen, Zähne putzen und dann eigentlich ins Bett... Megaaa Geschrei und Gebrüll, richtig panisch #schock

Jetzt sitzt sie in unserem Bett mit Papa und quasselt...

Dazu muss ich sagen das sie ihr Nunus (Schnuller) ganz angeekelt in den Mund nimmt und wieder ausspuckt, das hatten wir noch nie!!! Habe ihr alle die wir haben angeboten...

Ich erkenn sie jetzt nicht wieder, sie ist so anders ihre Gesten, Mimik usw... Was kann das sein? Bin grad wirklich ratlos! Sie war noch nie ein Schlaf Problem Kind.

Sie wird heute wohl wieder bei uns schlafen müssen, möchte nicht das sie weint und schreit, mein Mann hat allerdings etwas Angst das sie sich das angewöhnt...

Hoffe ihr könnt mir helfen....

Jenny #herzlich

Beitrag von knueddel 17.01.11 - 20:38 Uhr

Hallo Jenny,

vielleicht gewöhnt sich Deine Kleine gerade von selber das Nuckeln ab und kommt noch nicht ganz klar damit?

Mein Neffe hat sich vor einiger Zeit auch von jetzt auf gleich das Lutschen an den Fingern abgewöhnt und hatte dann auch abends Probleme mit dem Einschlafen. Er brauchte eine Zeit, bis er mit sich wieder im Reinen war und ohne Lutschen einschlafen konnte.

Ist nur ne Idee, aber ich wünschte, meine Tochter käme mal auf so eine Idee...

LG Cindy

Beitrag von ikarya 17.01.11 - 20:40 Uhr

Das hatte unsere mit 20 Monaten auch 2 Wochen, dann war wieder alles gut. Jetzt ist sie 22 Monate alt und seit einer Woche ist das einschlafen wieder die Hölle.

Einen Tipp habe ich leider nicht für Dich, alles was wir versucht haben anders zu machen als normal hat es nur noch schlimmer gemacht. Ich drück Dir aber die Daumen, dass die Phase bei Euch schnell wieder vorbei geht.

Beitrag von babygirl.22 17.01.11 - 20:57 Uhr

Aber weißt du was ich nicht verstehe? Sie ist jetzt grad im Wohnzimmer und spielt, lacht und ist super glücklich... Gehe ich mit ihr in Richtung Kinderzimmer und zum Bett krallt sie sich richtig in mich rein und brüllt wie am Spieß, dann sagt sie heia und zeigt auf unser Bett #kratz

Manchmal fühl ich mich da ein bisschen veräppelt, weiß nicht wie ich das verstehen soll...

Sie war sonst ein super Schläfer, nie Probleme...

In ihrem Zimmer hat sich rein gar nichts verändert, alles beim alten. Sehe allerdings das sich sich vom Verhalten so ändert. Ihre Gesten, Mimiken, Sprache unsw...

Da ich ihr und mir den Stress mit dem Schreien ersparen will schläft sie heute bei uns mit, wie gesagt ist das Bedenken nur da, das Madame uns veräppelt und jetzt nur noch bei uns schlafen will, aber wie bitteschön kommt sie von heute auf morgen auf sowas #kratz

Verstehe einer die Kinder

Beitrag von lilie80 17.01.11 - 21:40 Uhr

also, für mich klingt das fast so, als hätte sie Angst vor ihrem Bett/Zimmer. hat sie grade vielleicht mit Alpträumen zu kämpfen?? hat sie ein Nachtlicht?

habt ihr grade allgemein Stress, dass sie zu viel verarbeiten muß?

und wenn du sie nachm Einschlafen in ihr Bett rüberträgst?

LG und viel Erfolg!!

Beitrag von babygirl.22 18.01.11 - 15:36 Uhr

Danke für deine Antwort...

Das sie Angst hat glaub ich nicht und ein Nachtlicht hat sie auch. Stress haben wir eigentlich auch nicht, alles wie immer ;-)

Habe sie vorgestern versucht um 3 Uhr sie in ihr Bett zu tragen, klappte nicht...

Ich bin mir mittlerweile sicher das es NUR eine Phase ist, das sie heute beim Mittagsschlaf auch, ich sag mal zickte was sie in all den 20 Monaten nicht tat.

Jenny #herzlich

Beitrag von ikarya 17.01.11 - 22:48 Uhr

Ist bei uns exakt das Gleiche! Sie spielt total fröhlich, und dann von einer Sekunde auf die andere, entweder auf dem Weg ins Schlafzimmer oder spätestens beim Licht ausmachen, gehts los. ich befürchte das ist einfach normales, wenn auch extrem anstrengendes verhalten für das Alter. Es ist nur eine Phase...

Ach ja, ich habe heute mit meiner Mama telefoniert und die meinte auch nur "Ach ja, jetzt fängt DAS Alter an..." Sie wünschte mir nur starke Nerven und meinte, wir sollen auf keinen Fall jetzt den Rhythmus oder die Einschlafriten ändern, das verwirrt die Kleine nur noch und es wird eventuell nur schlimmer.

Das wird wieder, fühl Dich gedrückt!

Ach ja, und sie veräppelt Dich nicht, ihre Welt dreht sich nur grad schneller als sie sie begreifen kann.

Beitrag von hannimoon 17.01.11 - 21:32 Uhr

Hallo !
Wir haben zur Zeit ein ähnliches Problem ! Unsere Tochter (22 Monate) hat sich die letzten Monate immer ohne Stress zu Bett bringen lassen. Seit ungefähr 2 Wochen schreit sie wie verrückt wenn´s ums schlafen geht. Wir haben seit Monaten wirklich jeden Abend die gleiche Uhrzeit und das gleiche Ritual. Daran kann´s also schon mal nicht liegen ! Wir haben sie dann auch schon zu uns ins Bett genommen und siehe da..........ein Wunder !!!!......Sofort ist Ruhe !!!! Ok, vielleicht braucht sie noch etwas mehr Nähe und kuscheln im Moment. Wir haben dann tagsüber jetzt mehr Schmuserei und solche Sachen eingebaut, aber das will sie oft gar nicht. Jedenfalls sind mein Mann und ich uns einig, dass wir nicht möchten, dass einer von uns jetzt immer um 20Uhr ins Bett geht. Wir gehen nach "Jedes Kind kann schlafen lernen" vor und sind allmählich auf dem Weg der Besserung !!!#freu
Ich gehe halt alle 5 Minuten zu ihr rein wenn sie so schreit und richte die gewohnte Einschlafsituation wieder her. Das heisst bei uns dann: Schnuller geben, hinlegen, Hasi in die Hand geben, leise Gute Nacht sagen und aus dem Zimmer gehn. Meistens bin ich dann noch nicht an der Tür und die Sirene beginnt schon wieder #schrei#schrei
Aber meistens beruhigt sie sich nach 15-20 Minuten und schläft dann auch ein. Vielleicht versuchst Du es ja auch mal !?
Heute hab ich nur 1 Mal zu ihr müssen !!!#freu#huepf#freu
Naja, es sind ja zum Glück meistens nur Phasen, die sich irgendwann von selbst erledigen !!!
Liebe Grüsse, Linda mit der #gaehn schlafenden Hannah !!!#herzlich

Beitrag von christianeundhorst 17.01.11 - 22:43 Uhr

Hallo Jenny,
Du brauchst keine Angst haben, daß sich Dein Kind das "Bei-euch-schlafen" angewöhnt oder euch "veräppelt". Kinder in dem Alter können noch nicht veräppeln! Sie braucht euch! Sie braucht eure Nähe, gerade in der Nacht. Du hast selbst schon gemerkt, daß sie sich gerade sehr verändert. Weißt Du, das macht Deinem Kind auch Angst. Sie verändert sich ganz normal, aber für sie ist das beängstigend. Ihre Welt steht Kopf. Alles ist plötzlich anders, hat eine andere Bedeutung, sie nimmt es anders wahr, versteht viel mehr, will selbständig werden und spürt diesen starken Drang nach Unabhängigkeit und gleichzeitig hat sie Angst davor, denn das bedeutet sich von euch zu entfernen. Das will sie natürlich nicht. Außerdem verändert sich die Phantasie ganz doll in dem Alter, so daß Dein Kind sich Dinge vorstellen kann, die nicht da sind ( und die es oft auch nicht gibt ). Das führt zu mehr Ängsten in der Nacht.
Bei all diesen Veränderungen BRAUCHT Dein Kind eure Nähe in der Nacht und zwar so, daß sie neben euch liegt. Das geht vorbei nach gewisser Zeit, aber eben erst wenn sie soweit ist.
Ich empfehle Dir: Lass sie erstmal bei euch im Bett schlafen. Sie wird von alleine wieder in ihr Zimmer wollen, wenn sie das kann. Biete ihr erstmal nur euer Bett an. Keiner braucht schon um 20 Uhr ins Bett zu gehen. Bringt sie in eurem Bett in den Schlaf, bleibt bei ihr bis sie schläft und geht dann raus.
Frieda schläft immer schon bei uns. Wir legen Bettdecken an den Rand, so daß sie nicht rauskullert und es ist kein Problem.
Von "Jedes Kind kann schlafen lernen" kann ich nur dringend abraten! Damit zerstörst Du das Selbstwertgefühl Deines Kindes, weil Du seine Ängste nicht ernst nimmst und sie auch noch "mit Füßen trittst". Wenn ein Kind - egal welchen Alters - schreit haben die Eltern sich UMGEHEND darum zu kümmern und dies Ernst zu nehmen! Kein Kind schreit je ohne Grund. Das zu dem Buch............
Ach so, Du schreibst später noch Dein Kind sei nun im Wohnzimmer...............Hä????? Du hattest sie doch ins Bett gebracht. Ich würde schon dafür sorgen, daß sie nicht aus dem Schlafzimmer geht. Schlafenszeit ist Schlafenszeit. Wenn sie sehr wach ist legt euch zusammen hin und lies ihr im Halbdunkel Gute-Nacht-Geschichten vor.
Ich wünsch Dir ne gute Nacht! #herzlich
Wenn Du noch Fragen hast meld Dich gern :-)


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 30 Monate