Bald arbeitslos und eventuell schwanger ...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von savannah80 17.01.11 - 20:36 Uhr

Hallo,

ich fang am besten mal von vorne an ...
Ich bin seit ca. 2 Monaten nun krank geschrieben,
da mein letzter Chef schlimmen Psychoterror betrieben hat.
Ich bin letztendlich mit einem Nervenzusammenbruch bei einer Psychologin gelandet, die mich nun seitdem krank schreibt und mir anfangs auch was zur Beruhigung und gegen Schlafstörungen gab.
Ich hab mich schnell erholt, allerdings war für mich klar, dass ich dort unter ihm nie wieder arbeiten könnte, da die Beleidigungen und die Schikane echt unter jeder Würde waren ...
Deswegen habe ich nach Absprache mit der Ärztin und einem Anwalt um meine Kündigung gebeten, welche nun zum 31.01. in Kraft tritt.
Somit bekomme ich im Notfall immerhin ALG.
Ich hätte vorher auch nie gedacht, dass es einmal soweit kommt,
und ich bin auch niemand der sowas einfach so entscheidet #schmoll

Ich bewerbe mich seit Wochen intensiv, hatte auch schon ein Vorstellungsgespräch, leider bis jetzt erfolglos ...

Tja, nun habe ich diesen Monat mit meinem Freund geschlafen und das Kondom ist in mich gerutscht, mein Freund ist ohne Schutz in mir #sex.
Muss dazu auch noch um den ES gewesen sein (mein Zyklus ist sehr regelmäßig)
Dummerweise hab ich mir keine großen Sorgen gemacht, denn ich habe bereits vor 2 Jahren mal versucht schwanger zu werden (mit meinem Ex-Partner), und es ist ein Jahr lang absolut nichts passiert.
Hab mir irgendwie die "Schuld" gegeben damals ...
Die Pille nehme ich nicht, da ich mehrere nicht vertragen habe.

Tja, und nun verändert sich mein Körper seit diesem WE, meine Brüste jucken, stechen und sind praller als sonst, und ich leide unter starkem Schwindel, leichter Übelkeit und Hitzewallungen.
Mein Bauch ist aufgebläht und ich habe Krämpfe im UL.
Habe sonst kaum PMS ausser ein wenig Brustziehen.
Diesmal kommt es aber nur von der Seite und aus den Achseln.

Ach Mann #klatsch

Was mach ich denn, wenn ich jetzt schwanger sein sollte?
Ich weiß, erst mal abwarten und notfalls nen Test machen,
aber ich werde gerade verrückt.

Mit meinem Freund läuft es gut, wir haben sogar schonmal über Kinder geredet in den nächsten Jahren, ich denke er würde sich sogar freuen ... WENN ich einen festen Job hätte!!!

Ich kann doch nicht schwanger in die Arbeitslosigkeit, wer stellt mich denn so noch ein???

Könnte ich trotz laufender Kündigung in den alten Job zurück?
Aber selbst wenn, das würde ich psychisch nicht nochmal schaffen, schon gar nicht schwanger :-(:-(:-(

Und müsste ich bei Vorstellungsgesprächen in nächster Zeit angeben, dass ich schwanger bin, wenn ich es bereits weiß?

Und wenn nicht, kommt es nicht komisch, wenn ich es nach ein paar Wochen in der Probezeit plötzlich erwähne?

Ich habe morgen oder Mittwoch NMT,
ist also noch nichts entschieden, trotzdem mache ich mich gerade total verrückt und lag heute Nacht wach ...

Sorry für das #bla und Gejammer und danke für's Lesen ...

LG Savannah




Beitrag von engelchen100 17.01.11 - 21:23 Uhr

Hallo du Verzweifelte!

Ist doch alles nicht so schlimm!

Du schreibst doch,dass du dich eigentlich über ein Baby freuen würdest. Und auch dein Freund.

Das wegen der Arbeit finde ich nicht schlimm.

Eine Freundin von mir wollte während der Elternzeit gleich wieder ss werden. Es klappte auch, aber leider verlor sie das Baby in der 8.Woche wieder.

Danach lief die Elternzeit ab und sie hätte sich einen neuen job suchen müssen. Sie wusste aber, dass sie noch ein Baby möchte und meldete sich dadurch arbeitslos. ja und einen Monat später wurde sie wieder ss.

Das wäre doch unfair sich einen neuen Job zu suchen, obwohl man weiß das man ein Baby plant.

Deshalb mach dir mal darüber keinen Kopf.
Falls du ss bist, sag das gleich und keiner wird da was sagen.
Auch beim Arbeitsamt gleich. Sie werden dich sicher nicht vermitteln wenn du ss bist. Außer viel. zu irgendwelchen Kursen oder leichten Jobs die nur vorrübergehend sind.

Viel. wirst du so und so früher in Mutterschutz geschickt. Bei meiner Freundin war das so. Sie bekam bis zur 15.Woche Arbeitslosengeld und danach wurde sie in Frühzeitigen Mutterschutz geschickt und da bekam sie Arbeitslosengeld plus 80%.

Und übrigens, einen Test könntest auch schon machen, wenn du morgen NMT bist.


Wünsch dir alles Liebe!

Beitrag von kleine-georgie 17.01.11 - 21:44 Uhr

Du hast Post! ;-)

PS: früher in den Mutterschutz gehen und 80% ALG stimmt nicht (oder habe ich evtl. da was falsch verstanden? #gruebel).

Die Agentur kann eine Schwangere verständlicherweise nur schlecht vermitteln, daher lassen sie eine mehr oder weniger in Ruhe... Aber der Mutterschutz als solcher ist geseztlich festgeschrieben (auch der Beginn!). Und was das ALG betrifft: Mit Kind: 67% ohne Kind 60% (da würmchem im Bauch zählt aber noch nicht mit!). Auch alles im Gesetz nachzulesen.

Ansonsten stimme ich meiner Vorrednerin voll und ganz zu! #pro

Beitrag von sunflower5 17.01.11 - 21:47 Uhr

Man muss NICHT im Bewerbungsgespräch sagen, dass man schwanger ist. Diese Frage darf gar nicht gestellt werden! Trotzdem tun Arbeitgeber das, und deshalb ist sogar das Lügen diesbezüglich erlaubt.

Das mit aktuellen Kündigung fragst du am besten deinen RA.
Aber wenn es ohnehin kein gutes Arbeiten dort ist...würde ich mich anderweitig umschauen.

Das man ss ist, sagt man am besten erst nach der 12. SSW., weil bis dahin noch etwas passieren kann und man dann umsonst die Pferde scheu gemacht hat.
SS werden, passiert nunmal, auch in der Probezeit. Ab dann bist du unkündbar.
Sagen sollte man es aber, wenn man z.B. an einer Tankstelle arbeitet oder in Berufen, indenen Schwangere ein BV erhalten.

glg

Beitrag von savannah80 18.01.11 - 09:13 Uhr

Danke für Eure netten Antworten, sie haben mich etwas beruhigt :-)
Ich habe gestern Abend auch noch mit meinem Freund geredet,
als er nach Hause kam.
Er war zwar erst etwas geschockt (wir sind noch nicht so lange zusammen), aber meinte dann, falls es so sein sollte, schaffen wir das schon :-)

Jetzt warte ich erst mal, ob heute oder morgen meine Mens eintrudelt oder nicht ...
Falls sie morgen Abend noch nicht da ist, kaufen wir einen Test und ich mache ihn am Donnerstag morgen.

Liebe Grüße :-)