Familienhund? Rasse Empfehlungen gesucht

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von missypepermint 17.01.11 - 20:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, ich bin hier richtig bei Euch...

Wir wollen uns einen Hund anschaffen.

Mein "Problem" ist, wir wissen nicht so recht, was für einen.... Ich möchte eigentlich keinen Reinrassigen Hund haben, eher einen Mischling...

Nur frage ich mich jetzt, in welche Richtung, was die Rasse betrifft, sollten wir gehen....

Wir haben 2 Kinder, zwei Jungs - 2 Jahre und knapp 4 Jahre alt. Wenn die beiden mal so richtig los legen, bleibt "kein Stein auf dem anderen" ;)

Sollte demnach ein Tier sein, was schon mal Radau und "Aktion" abkann.
Wir haben einen großen Garten, eigentlich ist unser Alltag so organisiert, dass ein Hund nur stundenweise allein bleiben müsste.

Die Hunde, die mein Mann in der Vergangenheit hatte, kommen für mich nicht mehr in Frage - weil es fast alles Anlagehunde waren... Da wäre mir der Aufstand schon zu groß (wobei ich einen Sachkundenachweis habe)...

Der Hund sollte auch weder zu klein, noch zu groß sein...

Was könnt ihr empfehlen?

Danke im voraus!!!

LG

Missy

Beitrag von simone_2403 17.01.11 - 21:13 Uhr

Hallöle

Ich empfehle trotallem einen Rotti #cool

Mal ehrlich..du hast einen Sachkundenachweis ist das also schon mal erledigt,und der Wesenstest...ein Klacks wenn du bei einem erfahrenen und vertrauensvollen Züchter kaufst ;-)

Radau und Action kann der ab genauso wie er "seine" Menschen bedingungslos liebt.

Wenn du dem ganzen doch nicht so angetan bist....Wie siehts aus mit einem Boxer? Robust und Action kann er auch ab allerdings manchmal auch stur wie ein Esel (hab ich gehört #schein#rofl)

Wenn ein Mix-Hund dann würd ich mich eventuell mal im Tierheim umsehn...ein Vermehrer säh keinen Cent von mir.

#winke

Beitrag von kyra01.01 17.01.11 - 21:33 Uhr

ich hab ein labrador-münsterländermix der ist geduldig und super lieb vorallem zu der kleinen fast 12 monate... wenn sie die ohren von innen anschaut oder die augen(der arme) dann bleibt er ganz cool er ist meistens sogar der jenige der sich zu ihr legt...
wenn sie zum fressnapf geht wenn er firsst geht er!!!! eigentlcih richtig aber ich versuche das natürlich bei der kleinen zu unterbinden...

ich wüde es auch in einem TH versuchen da gibt es viele mischlinge und simone hat recht kein vermehrer.....ich hab meinen daher aus doofheit und nicht überlegt ich hab zwar glück aber 1.willst du nicht wissen was mich der hund schon gekostet hat 2. kenn ich gaaaaaaannnnnzzzzz viele hunde die agressiv sind und einen an der waffel haben (hat meiner auch aber halt lieb)
lg und viel erfolg...

Beitrag von missypepermint 17.01.11 - 21:39 Uhr

Danke für die ersten Antworten!!!

Wir haben auch vor, einen Hund aus dem Tierheim/Tierschutz zu nehmen... oder aber einen, der privat vermittelt wird, wegen Umzug, Tod, Scheidung oder sowas.....
Nix vom Vermehrer - und eigentlich auch nix vom Züchter... es gibt uns dafür zu viel arme Würstchen da draußen!!!

Allerdings habe ich bei den Schutzgebühren, die von den Tierheimen verlangt werden (wenn wahrscheinlich berechtigt), ziemlich geschluckt!!!

@simone: ich habe leider gar keine guten Erfahrungen mit Rottis... daher ein klares NEIN ;)

Beitrag von simone_2403 17.01.11 - 21:46 Uhr

>>@simone: ich habe leider gar keine guten Erfahrungen mit Rottis... daher ein klares NEIN ;) <<

Schade...#schmoll Da bist du wohl auch an die falschen geraten #heul so kriegt meine Rasse nie ne weiße Weste #schmoll


TH ist gut...geht euch da erst malumsehen,vieleicht verliebt ihr euch ja dort in so ne arme Wurst


#winke

Beitrag von sparrow1967 18.01.11 - 12:25 Uhr

Ich kann einen Eurasier empfehlen.

Und du bekommst auch "gebrauchte"Hunde bei : Eurasier in Not!

http://www.kzg-eurasier.de/de/verein/not.php

sparrow

Beitrag von similia.similibus 17.01.11 - 21:28 Uhr

Kauft euch einen Havaneser. Ist zwar reinrassig aber was familienfreundliches gibt es nicht. Vor allem, wenn da zwei so kleine Kinder sind.

LG

Beitrag von marion2 17.01.11 - 21:50 Uhr

Hallo,

ich würde was kniehohes mit Fell nehmen. ;-)

Am besten so ganz ohne Rasse.

Gruß Marion

Beitrag von bzymara 18.01.11 - 08:35 Uhr

Wir haben einen Boxer,selbst wenn die größte Aktion ist und alle 6 Kids samt Anhang da sind bleibt Mia die ruhe selbst.Und das obwohl sie erst 5 Monate alt ist.Ihr Boxer Vorgänger war genau so . Beide Hunde sind zu uns gekommen als Babys im Haus waren und es hat immer super geklappt.Hatten zwischen den beiden Boxern einen Collie ,der den Stess nicht ab konnte und sein Futter eingestellt hat(war dann der Abgabe Grund,wäre sonst vorm vollen Napf verhungert).Also ich kann Dir den Boxer nur empfelen bin ich auch mit gr0ß geworden.
LG Birgit mit#hund Mia

Beitrag von aussiegirl600 18.01.11 - 09:50 Uhr

Ich würde sagen, dass in eurem Fall die Rassezusammensetzung völlig wurscht ist, vorausgesetzt der Hund ist bereits erwachsen.

Geht ins Tierheim, schaut euch die Hunde an.

Schaut drauf, dass der einzelne Hund ausgeglichen ist und lärmresistent, dass er keinen zu starken Jagdtrieb hat und nicht aus einem Umfeld kommt, in dem er sehr viel gezielte Auslastung hatte (zB im Hundesport geführt wurde), damit der Hund das nicht vermisst. Optimalerweise sollte der Hund auch Kinder gewöhnt sein.

Schließlich passiert es durchaus, dass Hunde im TH landen, weil sie nicht der Rasse entsprechen - zB ein Jagdhund, der nicht jagen will, sondern am liebsten mit Kindern tobt. Damit wäre die Rasse einfach nicht so wichtig. Habt nur ein Auge darauf, dass der Hund nicht aussieht wie ein Listenhund, falls es bei euch eine Liste gibt - sonst gibts evtl ein böses Erwachen wegen dämlichen Gesetzen.

Beitrag von jessy2509 18.01.11 - 16:37 Uhr

Huhu

wir haben einen Hovawart sind auch tolle Hunde!!!



Wir haben 3 Kinder (8,6, und 5 Monate)

Beitrag von maike581 18.01.11 - 19:51 Uhr

Wir haben einen Kanadischen Schäferhund!
Total liebe Rasse!
Habe noch nie so einen verschmusten und Ballverrückten Hund gesehen!

Viel Freude bei der Suche nach einem passenden Hund für euch!