Hund schnappt nach Kindern

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cioccolato 17.01.11 - 21:06 Uhr

wir haben eine Chihahaua-Mischlingshündin, sie ist bei uns seit sie 10 wochen alt ist, nun ist sie 3 1/2 jahre alt.

sie ist eine ganz liebe und hört relativ gut. Vor Kindern hatte sie schon immer ein wenig Respekt, doch seit kurzem fällt mir auf, dass sie, wenn wir Besuch von Kindern haben (1-3 jahre alte kinder), dass sie schnappt, wenn sie ihr zu nahe kommen.

ich habe selber einen kleinen sohn mit 10 monaten, bei ihm hat sie das noch nie gemacht. Sie lässt sich aber auch von ihm nicht anfassen, sie legt sich zwar auch neben ihn, aber wenn er sie streicheln will geht sie weg...

Wenn eben Kinder zu Besuch sind, hält sie sich meist mit uns zusammen auf (sie könnte ja auch weg gehen), und die Kinder sind faszieniert von ihr, wollen sie natürlich auch streicheln...sie fletscht dann die zähne und zwickt sie...

das geht natürlich gar nicht, wie kann ich ihr beibringen, dass sie das nicht darf?

ich schimpfe sie natürlich immer gleich und schicke sie auf ihr plätzchen...

wer kann helfen?

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 08:33 Uhr

im notfall nen maulkorb ran....such dir einen guten Hundetrainer sowas geht nicht auch bei kleinen Hunden...

Beitrag von cioccolato 18.01.11 - 10:15 Uhr

na das ist ja ne tolle antwort #aerger

geh ab samstag mit ihr in die hundeschule, wäre aber für jede Hilfe dankbar....

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 15:11 Uhr

Ja also....ICh kenne es nicht keinre meiner Hunde hat je nach Kindern geschnappt somit kann ich dir nur Fachleute raten die sichd amit auskennen.....Brauchst nicht gleich sauer sein nur weil du es verpasst hast den Hund an Kinder ranzuführen....Weiss nicht wie man das so machen konnte kenn ich von meinen eben nicht....

Beitrag von spatzerl1980 18.01.11 - 11:25 Uhr

Wieso beschwerst Du Dich über die Antwort mit dem Maulkorb? Aus Sicherheitszwecken MUSS sie einen tragen, wenn ihr Besuch habt. Sei froh, dass sie so klein ist. Da 'zwickt' sie nur (wenn sie sich nicht festbeißt). Bei einem größeren Hund wäre das Drama dann perfekt.

Tssss. Ich hoffe, der Hundeträiner wird Euch helfen können. Jeder Hund, den ich kenne, der sich Kindern gegenüber in Menschen Augen 'falsch' verhalten hat, konnte das nie wirklich ablegen.

Viel Glück!

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 15:12 Uhr

Weil es nicht die super Lösung war? Ja es ist aber doch nur eine Fusshupe *ironieoff*

Beitrag von alkesh 18.01.11 - 13:28 Uhr

< sie fletscht dann die zähne >

Und spätestens ab diesem Zeitpunkt hast DU die Pflicht Deinen Hund vor den Kinder zu schützen!

Vermutlich fängt sie bereits viel früher an zu warnen und Ihr bemerkt es gar nicht! Sie möchte nicht angefasst werden und das MUSS sie auch nicht!

Also mein Hund muss sich von Kindern jedenfalls nichts gefallen lassen, von fremden schon mal gar nicht!

LG

Beitrag von 5678901234 18.01.11 - 20:16 Uhr

sorry, aber selbst wenn es nur so ein wadenbeisser-kaliber ist.

wenn der einmal meine kinder zwicken würde oder besucherkindern zu nahe käme, wäre bei aller liebe der hund sofort weg...

Beitrag von magierin79 19.01.11 - 16:50 Uhr

Klingt jetzt vielleicht blöd, aber wenn der Hund nicht von den Kindern angefasst werden möchte, sollte das akzeptiert werden...

Die Kinder zwingt ja auch niemand, sich von jemanden küssen zu lassen, den sie nicht mögen.


Allerdings ist mir auch der Gedanke gekommen, dass der Hund die Familie beschützen möchte und die "fremden" kinder als Bedrohung sieht.

Ich würde mich echt einmal mit einem Profi darüber unterhalten.