Wunschkaiserschnitt warum?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kimberly1988 17.01.11 - 21:09 Uhr

So und nun möchte ich Meinungen hören warum eine Frau die keinen medizinischen Grund hat oder eine tragische erste Geburt hatte einen Wunschkaiserschnitt machen lässt????

Mich ärgert das sehr vorallem für die Kinder. Jede normale Frau weiß genau was auf sie zu kommt wenn sie schwanger wird- nämlich das dass Kind auch wieder raus muss. Das eine Geburt Schmerzen berreit ist jedem klar denke ich?????#nanana

Was ist es was die Frauen so toll finden? Das man sich einen Termin aussuchen kann? Das man kein Bock auf Schmerzen hat? (und kommt mir nicht die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt wären ja viel schlimmer???!! )
Das man sich zu fein ist einen Riss in der Scheide oder einen Dammschnitt zubekommen?
Schämt ihr euch vor euren Partnern?


Wollt ihr nicht das beste für euer Kind? Findet ihr es toll das dass Baby nicht selbst entscheiden darf wann es kommen will sondern wahllos nach dem Termin der den Eltern gerade am besten passt aus dem Bauch gerissen wird?
Das es nicht einmal die möglichkeit bekommt sich darauf einzustellen das nun die Geburt kommt?

Mit was rechtfertigt ihr eure Entscheidung so in die Natur ein zugreifen und einfach ein Baby (ohne Grund) aus dem Bauch zu reissen???

Ich werde es nie verstehen und auch ich habe Angst vor der 2. normalen Geburt aber das gehört dazu. So ist das Leben und auch die Schmerzen gehören dazu. Ich wollte ein Kind also muss ich es auch auf die Welt bringen können.

Ich möchte noch einmal betonen das es nur die Frauen betrifft die sich ohne eine schwere tragische Geburt und ohne medizinischen Grund für einen KS entscheiden. Alle anderen verstehe ich und sehe es völlig ein.

Viele Grüße und ich bin gespannt was nun passiert!

Beitrag von nanunana79 17.01.11 - 21:11 Uhr

Leben und Leben lassen sollte ja wohl die Devise lauten, oder?

Und nein, ich will keinen WKS

Beitrag von juliap88 17.01.11 - 21:18 Uhr

hä??? ja leben und leben lassen...heißt soviel wie jeder soll selbst entscheiden was für ihn das beste ist, aber das kann das baby in diesem fall leider nicht...

Beitrag von schachti2005 17.01.11 - 21:12 Uhr

Hallo!

Ich gebe dir recht, aber ansprechen darfst du dass hier nicht. ;-)
Werden gleich Steine fliegen.

Ich denke dann immer nur: Poppen können sie, aber net Kind natürlich gebären können sie nicht????
(Außer eben die Ausnahmen, welche du schon genannt hast.)



LG Sandy

Beitrag von schachti2005 17.01.11 - 21:13 Uhr

ich meinte "ein Kind"...

Beitrag von kimberly1988 17.01.11 - 21:17 Uhr

Sollen ruhig Steine schmeißen, ich weiß nun mal das die Natur nicht um sonst so gemacht hat wie es ist..

und nicht das man sich an Tag X weil es ja so ein tolles Datum ist den Bauch aufschneiden lässt damit man auch ja keinen Finger krumm machen muss.

Beitrag von schachti2005 17.01.11 - 21:20 Uhr

Genau und hinterher jammern was es doch für eine stressige Geburt war. (Wegen PDA, etlichen Schläuchen,...) Und wie müde sie doch sind von der Geburt. Ja, ja, mussten ja auch sooo arg pressen, etc.

Duck und wech;-)


LG Sandy

Beitrag von kimberly1988 17.01.11 - 21:44 Uhr

Lauf lieber ..schnell weg;-)

Unten nehmen sie mich schon ausseinander weil ich ja so frech bin!

Beitrag von greeneyes 21.03.11 - 15:12 Uhr

Sind das meißt net die Schauspielerinnen und die Reichen, wo das so gerne und oft machen?? Damit ja alles schön sauber untenrum bleibt #klatsch

Unsereins hat eher einen guten Grund für den KS! Ich selbst habe 2! mal normal entbunden und bekomme nun diesmal einen KS - aus medizinischen Gründen. Dennoch würde ich lieber normal entbinden, auch wenn es von vorne bis hinten reißen würde!

LG

Beitrag von alessa-tiara 17.01.11 - 21:12 Uhr

ich hatte einen KS, aber keine wunschKSD und kann dir in jedem punkt recht geben!! meiner hatte auch wegen dem KS anpassungsschwierigkeiten mit der atmung


LG

Beitrag von kimberly1988 17.01.11 - 21:15 Uhr

Genau das meine ich eben. Und jemand wie dich würde ich nie verurteilen, aber was ist mit denen die ohne Grund sich auschneiden lassen?

Beitrag von alessa-tiara 17.01.11 - 21:18 Uhr

hier werden gleich eh wieder steine fliegen zu dem thema ;)

ich find das sowas wie ein wunsch KS verboten werden sollte.. allein schon der kinder wegen. und ich versteh auch nicht warum man sich freiwillig den bauch aufschneiden läßt!?
ich sag ja auch nie das ich meinen sohn geboren habe, es war eine op und er wurde mir im wahrsten sinne des wortes rausgerissen...

Beitrag von kimberly1988 17.01.11 - 21:20 Uhr

So lange die Krankenhäuser damit ihre Kohle machen und zwar ordentlich und mehr als bei einer normalen Geburt wird es diesen Geschäft weiter geben - so traurig es ist.

Ich finde es zum ko****!

Beitrag von alessa-tiara 17.01.11 - 21:22 Uhr

leider ist es so. geld regiert die welt :(

ich versteh es auch nicht.

und ich hätte echt alles für eine geburt getan, aber er wollte leider nicht :( werd da auch , glaub ich, mein leben dran zu knabbern haben. allein weil mir der kleine so leid tat mit der atmung :(

Beitrag von vinny08 17.01.11 - 21:51 Uhr

Mein Sohn hatte nach meinem Kaiserschnitt einen

1 Minuten Apgar 10/10 Punkten
5 Minuten Apgar 10/10 Punkten
10 Minuten Apgar 10/10 Punkten

also keinerlei Anpassungsschwierigkeiten. Der Sohn einer Freundin musste nach einer normalen Geburt erstmal mit Sauerstoff versorgt werden, weil er so geschafft war. Ich will den KS nicht beschönigen, nur sind die schlechten Anpassungsschwierigkeiten keineswegs immer wegen des Kaiserschnitts.

LG

Beitrag von solania85 17.01.11 - 21:14 Uhr

Ich denk in dem Moment nicht nur an mein Kind sonern auch an mich....... mag ja sein, das durch die geburt das FW rausgedrückt wird etc.... aber wenn es die möglichkeit gibt, das kind (für mich) auf einem schonenderen Weg zu holen, dann entscheide ich mich auch dafür.

Ich persönlich kann ebsser mit einer bauchnarbe leben, als mit nem damriss oder ähnlichem.

Ach ja, ich bin ein Egoist- ich weis und ich steh dazu!

Beitrag von fain 17.01.11 - 22:03 Uhr


Ich glaube kaum, dass für den Körper eine OP "schonender" ist, als der natürliche Geburtsvorgang, bestimmt durch sämtliche notwendigen Hormone, die der Körper selbst, sogar zur Schmerzlinderung, herstellen kann!

Beitrag von 2008-04 17.01.11 - 21:14 Uhr

Ärger dich nicht, ich kann es auch nicht verstehen.

Wie hat mein Fa letztens gesagt, wenn Gott wollte das man einen Ks machen muß/will hätte er dafür gesorgt das frau einen Reisverschluß hat .

Ich kann es auch nicht verstehen, ich denk aber viele haben angst vor die schmerzen.

Warum lassen soviele prominente einen Ks machen?

Ich würde dafür sein das die Kk die kosten nicht übernehmen , so und alle die einen WunschKs haben möchten , dann sollen sie ihn auch gefälligst bezahlen, was glaubste wie die zahl dann zurück gehen würde? Trastisch.

Meine meinung.

Lg Antje 37ssw

Beitrag von kimberly1988 17.01.11 - 21:22 Uhr

Ja die lieben Promineten die sich extra früh am besten vier Wochen vorher das Kind aus dem Bauch schneiden lassen damit ja die Haut nicht mehr so arg gedehnt wird die letzten Wochen und beim Kaiserschnitt wird gleich die Bauchdecke mit gestrafft nur damit sich normalo Frau so richtig bescheiden vor kommt und wundert warum die Promi wunder Frauen drei Wochen nach der Geburt einen flacheren Bauch haben als vor der Schwangerschaft.

Beitrag von julibaby2011 17.01.11 - 21:23 Uhr

Daaaanke, du hast meinen Abend aufgeheitert "Reissverschluss" #rofl

Seh es genauso wie du und finde auch: Die müssten selbst bezahlt werden.

Liebe Grüße!

Beitrag von ani4ka101285 17.01.11 - 22:00 Uhr

Mädels ich stimm euch zu aber ein Wuch KS muss auch zum teil selbst bezahlt werden bin auch für ne normale Geburt wenn es eben Geht!
Anna 30+6

Beitrag von juliap88 17.01.11 - 21:15 Uhr

Danke dass du das mal rauslässt! Ich verstehe es auch nicht und ich hoffe dass hier jetzt mal welche erklären warum sie das machen und dabei absolut nicht ans baby denken. Wie du sagtest, wenns medizinisch notwendig ist, keine frage. Aber ansonsten??? es kann ja jeder machen wie er will, aber mal ernsthafte begründungen dafür wären nicht schlecht...

Beitrag von tonip34 17.01.11 - 21:15 Uhr

Weil jeder Mensch selber entscheiden darf....und nicht immer ist eine sponate Geburt die beste fuers Kind ! Arbeite mit Kindern und da sind einige dabei die bei einem KS jetzt nicht behindert waeren !

Finde es schlimm das Du hier Muettern ein schlechtes Gewissen einreden willst, weil sie nicht das tun was DU fuer gut und besser empfindest


lg toni

Beitrag von kimberly1988 17.01.11 - 21:24 Uhr

Ich glaube ich lese nicht Recht. NICHT was ICH als besser empfinde sondern was Mutter Natur so vorgegeben hat!!!!!!!!

Beitrag von widowwadman 17.01.11 - 21:27 Uhr

Mutter Natur hat auch vorgesehen das etliche Frauen und Kinder die Geburt nicht ueberleben.