Frage zur Elternzeit..wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mimiblue 17.01.11 - 22:30 Uhr

Angenommen ich würde bei meinem Chef kündigen, wie sieht dann wohl die Sachlage aus...ich hab zwei Jahre Elternzeit beantragt, gehe aber nach einem Jahr arbeiten - ich fange ab dem 7.11.11 an
! D. h. dann würde mir 1 Jahr Elternzeit verfallen oder --sehe ich das richtig???

danke für die Info...

Beitrag von myimmortal1977 17.01.11 - 22:52 Uhr

Arbeitest Du innerhalb der Elternzeit bei Deinem AG oder mit Zustimmung bei einem fremden AG bis max. 30 Std./W. bleibt die Elternzeit bestehen.

Arbeitest Du drüber, entfällt der Status der Elternzeit.

Kündigst Du und hast keinen neuen AG, gibt es auch keine Elternzeit mehr. Denn Elternzeit hat nur der, bei dem ein Arbeitsverhältnis besteht.

LG Janette

Beitrag von basteldidi 17.01.11 - 22:53 Uhr

Wenn Du einen neuen Job annimmst und den alten kündigst verfällt der Anspruch.
Außer wenn Du dir auf 400,-€ einen anderen Job suchst und den alten Job nicht kündigst

Beitrag von myimmortal1977 17.01.11 - 23:08 Uhr

Wie kommst Du auf 400 €? Man kann weitaus mehr als 400 € in der Elternzeit verdienen, man muss nur die 30 Std./W. Grenze einhalten.