Schwanger aber habe Angst,da ich nicht aufgehört habe zu Rauchen

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von schlechtes Gewissen!!! 18.01.11 - 06:20 Uhr

Hallo bin schon seid längeren Schwanger,ungeplant
Mich auf das Baby freuen tu ich,aber ich konnte es mit dem Rauchen nicht lassen:-(

Schon in wenigen Wochen werde ich Entbinden,bis jetzt keine Schwierigkeiten,und mir geht es gut,laut US geht es auch dem Baby gut
Größe und gewicht alles so wie es sein muss
Feindiagnostik habe ich nicht machen lassen da mein FA sagte das es nicht notwendig sei,da er im US schon sehen würde wenn was wäre und immer nachgucken würde!

Trotzdem macht es mir Angst das ich nicht aufgehört habe zu Rauchen,ich habe es öfters versucht aber bringt nichts,und Rauche am Tag eine Big Box schachtel weg so 23 stück#hicksich schäme mich so dafür und mache mir ständig vorwürfe,und mache mir Gedanken um meine Maus,denke ständig daran das es Behindert ist oder das es vielleicht geschadet hat

kann mich garnicht mehr richtig freuen und habe so Panik vor der Geburt das vielleicht doch nicht was stimmen könnte?!

Kann denn ein FA eine Behinderung auschließen laut US werte?
(er weiss das ich Rauche aber nicht wie viele es sind!)

Ich meine er würde doch sagen/sehen wenn was auffälliges wäre oder?

Jetzt aufhören bringt auch nichts mehr,denn ich bekomme es schon bald und werde es sowieso nicht hinkriegen.

Bitte um ehrliche Antworten und auch von denen die Erfahrung haben die selber vielleicht auch geraucht haben...was kann passieren wenn man in der Schwangerschaft raucht?!

Das es vielleicht weniger wiegen wird und kleiner sein wird weiss ich aber womit könnte man noch rechnen kann es auch Behindert sein?

Alkohol trinke ich nicht auch keine Drogen oder so,Esse und Trinke genug
eigentlich achte ich auf alles nur das Rauchen also die Sucht ist stärker als mein Verstand!

Muss ich mir weiterhin Sorgen machen oder kann das Kind garnicht behindert/krank sein nur wegen dem Rauchen?

Ich weiss,selbst Schuld aber ihr könnt mir glauben ich mache mir wirklich Vorwürfe und leide auch sehr darunter:-[

Bin für jede Antwort dankbar,und weiss was ihr jetzt von mir denkt:-(

Beste grüße

Beitrag von schlechtes Gewissen!!! 18.01.11 - 06:45 Uhr

guter Link,tut mir auch weh wenn ich sowas sehe,aber auf den Bildern
abgebildete Babys sind Frühgeburten,ich bin schon kurz vor Entbindung!
Und alle Babys die bisschen früher zur Welt kommen werden überwacht und liegen im brutkasten und haben hier und da ein Kabel,das kann auch anderen passieren die nicht Rauchen.

Beitrag von jesse1983 18.01.11 - 06:59 Uhr

Kinder von Rauchern sind oft kleiner /leichtrer.
Und dein kind muss so klein wie es dann ist nicht nur damit kämpfen auf der Welt zu sein sondern auch mit dem Entzug der für dich als Erwachsene schon zu schwer war.
Diese Kinder haben häufiger Anpassungstörungen als andere.
Das Astma und Allergierisiko ist erhöht.
Es besteht möglicherweise auch ein zusammenhang zwischen AHDS/ADS und rauchen.
Kinder von Raucherinnen können sich oft schlächter konzentrieren und haben nach neusten Studien auch öffter schlechte Schulnoten.
Behinderungen durch Rauchen sind mir al Kinderkrankenschwester
aber nich bekannt. Wobei das Risiko von Behinderungen zb. durch Gendefekt wohl steigen kann.

lg jesse
Ps: vielleicht schaffst du es ja doch noch und ersparst deinem Kind den Entzug zum Geburtsstress dazu noch.

Beitrag von mel1419 18.01.11 - 07:02 Uhr

Hi,

also das rauchen nicht gut ist wissen wir alle und ich denke das braucht man auch dir nicht mehr zu sagen. Ein Big Pack am Tag zu rauchen ist echt heftig und hätte nicht sein müssen.
Wenn bis jetzt alles ok ist, dann freu dich und ob es deinem Kind geschadet hat wirst du erst später merken ( Spätfolgen).

Viel Glück
Mel

Beitrag von snoopy86 18.01.11 - 08:39 Uhr

#klatsch

Toll hast du das gemacht. Jagst der TE extra Angst ein!:-[ obwohl du weißt das sie in wenigen Wochen entbindet?
Sag mal, gehts noch?

Beitrag von *undnun* 18.01.11 - 06:59 Uhr

Was bringt Dir das jetzt? Was bringt Dir solche Gedanken zu haben, wenn es schon zu spät ist?

"Selbstschuld" würde nur zutreffen, wenn ausschließlich Du einen Schaden davon hättest. Lungenkrebs oder so was.

Da es aber ein Kind an Deinen - aus meiner Sicht - unreifen Handlungen den Schaden davon tragen könnte, kann ich noch nicht einmal das denken.

Ich denke nur, wie dumm Menschen manchmal sein können. Das soll keine Beleidigung darstellen, aber ja, das denke ich wirklich. Manchmal auch über meine eigene Handlungen.

Vielleicht solltest Du ab sofort Rat und Vorschläge anderer Menschen besser annehmen und tatsächlich aufhören zu rauchen. Das Kind hat schon genug davon bekommen.

Reue kann man wirklich nur dann empfinden, wenn man an der Situation was ändern will. Und wo ein Wille ist, ist auch ein Können.

Beitrag von snoopy86 18.01.11 - 08:31 Uhr

Hallo.

Hör auf dir immer schlechtes Gewissen zu machen. Es ist wie es ist.

Meine Mutter hat bei mir und meiner kleinen Schwester geraucht. Und waren beide über 3kg.
Termingerecht geboren? Ja bei mir 7 Tage, sowie bei mei meinen Schwester auch.

Du kannst nur beste draus machen. Die Zigaretten reduzieren auf max 2-3, am besten ja ganz.
Und nach der Schwangerschaft nicht im Gegenwart deines Baby rauchen.

glg Kristina mit Simon und Hannah

Beitrag von keinepanik 18.01.11 - 08:35 Uhr

Ich habe an manchen Tagen bis zu 2 Big Boxen geraucht.
Lag die erste zeit im Bett (wegen Krankheit) aus langeweile griff ich zur Zigarette.Ich hatte auch immer ein schlechtes Gewissen.Nützt aber nichts,denn das Gewissen war nicht stark genug um aufzuhören.
Beide Kinder sind kern gesund.Das eine ist schön älter somit kann ich durch aus behaupten es sind auch keine Folgeschäden vorhanden.Das jüngere Kind ist auch kerngesund.

Gerade die,die immer auf alles achten haben eher Probleme mit der Entwicklung.Soll die Sache natürlich nicht verschönern.Aber Gedanken solltest Du Dir nicht zuviele machen.Es kommt wie es kommen soll.


LG

Beitrag von st3phi 18.01.11 - 08:57 Uhr

Oh mein Gott, ohne Worte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
da platzt mir die Hutschnurr. :-[

Beitrag von keinepanik 18.01.11 - 09:01 Uhr

Pecht gehabt :-p
Ich kann sagen trotz rauchen habe ich gesunde Kinder.Ohne Spätfolgen und Erkrankungen.
Bin nicht stolz drauf geraucht zu haben aber ich bin stolz drauf gesunde Kinder zu haben ;-)

Beitrag von sweetelchen 18.01.11 - 10:12 Uhr

Meiner Meinung nach ist der Satz "Ich kann leider nicht aufhören" nur eine Ausrede. Jeder kann aufhören! So ein Blödsinn.
Nur weil man nicht auf den Genuss verzichten will.
Ich habe seitdem ich 13 bin geraucht. Klar ich habe nicht von einen Tag auf den anderen aufgehört. Ich habe in der 6 Woche erfahren das ich Schwanger bin und in der 7 Woche hatte ich meine letzte Zigarette.
Ich habe so ein gutes Gefühl meinem Kind damit nicht zu schaden.
Weißt du welche Nachwirkungen das Baby hat?
Du kannst nicht damit aufhören aber das Baby soll es machen?
Es hat dann auch von jetzt auf gleich keinen Nikotinzufuhr.
Was glaubst du warum Raucherbabys so unruhig sind, die meisten bekommen starke Neurodemitis oder andere Krankheiten.
Im US wird auch nie etwas anders sein als bei Nichtraucher- Babys.
Wenn du doch darunter leidest müsste es dir doch nicht so schwer fallen einfach mal die Packung wegzuschmeißen!
Jeder Rauchfreie Tag ist ein Geschenk an dein Baby.
DU liebst es doch? Also lass es sein

Beitrag von janimausi 18.01.11 - 10:17 Uhr

Wenn du es schon nicht in der SS lassen konntest, dann qualm dein Kind wenigstens nicht noch zu wenn es draußen ist.

Geh zum Umwerlt vergiften auf den Balkon und verbiete allen anderen das rauchen in der Wohnung, denn da lebt schließlich ein BABY!

Und ja ganz toll wie die eine hier geschrieben hat, das ihre Kinder keine Folgeschäden davon getragen haben, wow, gibt aber mehr als genug Kinder, die danach teilweise behindert waren oder Allergien ohne Ende und Asthma bekommen haben.

Wenn du dir eine neue Zigarette aus der Schachtel nimmst, guck sie an und stell dir dein süßes kleines Baby mit der Zigarette im Mund vor und dann wie der qualm von der Zigarette dem Baby aus dem Mund kommt und seine Lungen von dem Zeug schwarz werden...

Und es hat auch Sinn jetzt noch mit dem rauchen aufzuhören.

Mein Gott es ist dein Baby und DU hast dich DAFÜR entschieden!!

LG

Beitrag von st3phi 18.01.11 - 10:22 Uhr

Kann es Net verstehen. Und dann noch Mut machen mit Aussagen wie : ich hab auch geraucht und gesunde Kinder.

Meine Fresse, in was für ner Welt lebt ihr? Ihr Egoisten.

Beitrag von schneemannmama 18.01.11 - 10:41 Uhr

Denk doch einfach mal an die Zeit nach der Geburt. Ich denke, besser spät als nie. Geh zum Arzt und sag ihm, was dein Anliegen ist. Es gibt so viele tolle Therapiemaßnahmen, Akupunktur, Hypnose etc.

Das solltest du deinem Kind zuliebe tun, oder willst du in der Stillzeit einfach weiterrrauchen?

Dein Arzt kann ohne Feindiagnostik NICHT sehen, dass alles okay ist, da die Feindiagnostik dem Organscreening dient. Und die schädigst du durch dein rauchen massiv.

Ich will es jetzt nicht alles aufzählen, du weißt selber welche Risiken du eingehst, was dein Kind später haben kann.

Ich selber habe beim ersten sofort aufgehört, als icvh erfahren habe, dass ich ss bin, mein Mann auch. Von einem Tag auf den anderen, es geht also, denn man weiß wofür man es tut und das ist Anreiz genug.

Willst du nach der Entbindung auf Station gleich losdackeln und erstmal eine qualmen? Abartiger Gedanke. Du stinkst dann, deine Klamotten, Haare, die Haut, an allem klebt Nikotin. Und dein Kind raucht wieder mit ungewollt, auch wenn du dafür raus gehts.

Beitrag von angeldragon 18.01.11 - 10:50 Uhr

ich hab in der 9.ssw erfahren das meine kleine kommt und erst ind er 11ssw. aufgehört ich mach mir heute noch vorwürfe und hab angst meine kleine hat einen schaden bekommen wie kannst du nur bis zum ende der ss rauchen??

ich hatte am ende ständig das bild von einem schwarzen verschrumpelten baby mit zigarette im mund im kopf

lassen dich solche gedanken völlig kalt? ich wahr kettenraucherin(wirklich schlimme) und habs geschaft warum um himmels willen sollest du es nicht schaffen??

ich als kettenraucherin kann mit guten gewissen sagen DU willst nicht und suchst in diesem thema jetz gleichgesinnte die dir ein bisschen mut machen natürlich muss dein baby nicht umbedingt krank sein aber wen es das doch ist hast du es krank gemacht kannst du damit leben?

Beitrag von kopfschüttel 18.01.11 - 10:59 Uhr

"Ich hab geraucht und meine Kinder sind alle gesund"...das höre ich ständig und macht mich stink sauer:-[
Schön das diese Kinder gesund sind, aber Frau nimmt das Risiko in Kauf nur weil sie keinen Bock hat aufzuhören...
Klar ist das anstrengend, ich weiss von was ich rede, aber Mutterliebe sollte stärke sein wie jede Sucht!!!
Ich hab bei meiner 1.ss sofort aufgehört mit dem Rauchen, ich hatte sehr starke Entzugserscheinungen und mein Sohn kam trotzdem 4wochen zu früh auf die Welt, jedoch wusste ich das ich keine Schuld daran trug.
Jetzt bin ich wieder #schwanger und diesesmal hab ich langsam aufgehört, sprich innerhalb 2Wochen auf leichtere Kippen umgestiegen und reduziert und schwups fährt der Nikotinspiegel automatisch runter----Rauchfrei!!!!

Ich war auch ein Raucherbaby und kam 5wochen zu früh auf die Welt und hab die ersten Monate nur geschrien!

Aber 23Kippen am Tag gehen garnicht!!!

Beitrag von angeldragon 18.01.11 - 11:25 Uhr

#zitterich hatte auch so angst voor einer frühgeburt von meiner kleinen maus #zitter

Beitrag von hannih79 18.01.11 - 11:30 Uhr

..... ohne Worte.... was erwartest du hier für Antworten.

Wer weiss, dass er nicht aufhören KANN ( will ) mit Rauchen, sollte keine Kinder bekommen !!

Beitrag von hoffnung2011 18.01.11 - 11:42 Uhr

Doch, es existieren nicht grade wenig Studien zum Thema Rauchen und Trinken in der Schwangerschaft und dein Kind muss keine sichtbare Behinderung habe und tortzdem kann es weniger IQ oder andere Sachen haben, die man einfach nicht sehen kann!

ad 1. Deine Aussage: Jetzt aufhören bringt auch nichts mehr

Meinst du nicht ernst oder ? Mit einer abhängigkeit aufzuhören bringt jedezeit was. Dein Kind, wenn du nicht immer 100% auf frische luft gehst, wird die stickige Luft atmen, es kostet viel Geld und du zerstärst damit deine Gesundheit. Und damit aufzuhören ist JEDEZEIT wünschenswert.
Es ist schon menschlich Abhängigkeiten zu haben, was es bdauerlich mancht, wenn man nicht kontinuierlich daran arbeitet, sie loszuwerden. Was hast du denn unternommen, um damit aufzuhören ?

Zum punkt zu kommen. Es ist gar nicht schwer, sich im Netz ensptrechende Infos zu rauchen in der Schwangerschaft zu finden und sämtliche mögliche Folgen festzustellen.

Jaaa, dann wünsche ich dir, dass dein Baby keine Folgen hat und du vllt davon wegkommen kannst.

Beitrag von anyca 18.01.11 - 11:44 Uhr

Naja, Behinderung im Sinne von "ein Bein fehlt" wohl nicht, aber wenn Du nach der Geburt weiter rauchst, ist z.B. das Risiko für plötzlichen Kindstod erhöht.

Beitrag von hm22 18.01.11 - 11:51 Uhr

Hallo

Dein Kind sollte dir wichtiger sein als so ne blöde stinkende Zigarette.
Hör auf! Ich habe 10 jahre lang geraucht. Doch jetzt wollen wir ein Baby und ich habe aufgehört. Und du schaffst das auch Denk einfach an dein Kind.