Dauernd schlimm erkältet. Schlimm für die Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von derhimmelmusswarten 18.01.11 - 06:48 Uhr

Ich bin nun in der 23. SSW und seit Beginn an ständig schlimm erkältet. Meine Tochter schleppt das meist aus der Kita an. Ich hatte seit ich schwanger bin mindestens schon 3-4 Mal ganz schrecklichen Husten, Halsschmerzen, starken Schnupfen usw. Diesmal hat es mich mal wieder extrem erwischt. Meine Tochter hat einen Virus mit 40 Grad eingeschleppt und ich hab mich prompt angesteckt: extrem starker Husten, Nase total dicht, Kopfweh, (sorry) Auswurf usw.

Langsam frage ich mich: Ist das nicht schädlich für die Schwangerschaft? In der letzten war ich einmal ein bisschen krank. Ich habe irgendwie Panik, dass das Baby sich nicht richtig entwickelt oder man sogar eine Fehlgeburt bekommen kann, wenn man dauernd krank ist.

Wie soll das überhaupt weiter gehen? Wenn das Baby auch sowas kriegt dann, dann kann ich mich wohl permanent mit so einem kleinen Würmchen ins Krankenhaus legen... Wie sieht das bei euch aus? Seid ihr auch ständig krank? Und wann hört das bloß auf? Meine Tochter geht seit Juli in die Kita.

Beitrag von summi86 18.01.11 - 07:11 Uhr

Guten Morgen,

mir gehts ähnlich. Ziehe seit September bzw. seit der 18. SSW eine ziemlich böse Erkältung mit mir rum. Auch das volle Programm, Kopfweh, Nase zu, starke Bronchitis etc. Hab mir auch meine Gedanken gemacht wegen meinem Bauchbewohner gemacht, vor allem wegen dem starken Husten.
Aber bis dato gehts unsrer Kleinen super, sie ist zeitmäßig entwickelt etc. Was ich nur selbst durch ziemlich krass fand war, wie sich die Herztöne der Kleinen immer verändert haben wenn ich nen Hustenanfall hatte (im CTG sichtbar).
Aber auch laut meinem FA war das nicht sooo bedenklich. Es hieß halt immer wieder nur schonen, schonen und noch mehr schonen und hoffen dass es nicht schlimmer wird.
Naja, jetzt steh ich quasi kurz vor ET und bin fast schon der festen Überzeugung, dass sobald unsre Kleine da ist, dann im gleichen Augenblick die Erkältung auch weg ist.

Ganz liebe Grüße und gute Besserung!!!

Beitrag von novknuddel 18.01.11 - 07:16 Uhr

Guten Morgen!

Seit ich schwanger bin, habe ich zum Glück gar keine Beschwerden Richtung Erkältung o. Ä. Ich hatte mich aber am Anfang der SS erkundigt, ob ich mich gegen Grippe impfen lassen soll oder nicht. Meine FÄ hat mir abgeraten und gesagt, dass ich mich bei Erkältungsbeschwerden dann bei ihr melden soll - wir würden das dann auf andere Art und Weise durch bekommen. Notfalls auch mit Antibiotika.

Geh bitte zu Deinem FA. Ein einfacher Schnupfen schaden nicht, aber bei Deinen Beschwerden belastet es Dich und das ist doof.

Beitrag von mausi111980 18.01.11 - 07:46 Uhr

Also mein Hausarzt sagte mir Antibiotika ist Plazenta gängig also müsste ich denn nen Penecillin nehmen. War letztens auch etwas stärker Erkältet und seit ich schwanger bin hab ich ständig eine verstopfte Nase. Aber es ist noch auszuhalten.





LG Mandy mit #ei 9+5