es ist vorbei

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sunmik 18.01.11 - 06:57 Uhr


hallo an alle..

ich habe am 09.01. positiv getestet. wir waren überglücklich. mir ging es gut, ein ziepen hier , ein zerren dort. hier und dort tun die brüste mal weh, ein paar pickelchen hier, etwas übelkeit. heißhunger auf käse und milch.

es war der erste wirkliche ÜZ.

heute hätte ich meinen ersten vorstellungstermin beim FA gehabt.

am sonntag war ich auf toilette und hatte einen tropfen blut am toilettenpapier. mehr nicht. ich war etwas beunruhigt, aber nicht all zu sehr. da man das ja oft liest und es war ja nur ein tropfen.
mein freund bestand darauf ins krankenhaus zu fahren.

dort wurde ein vaginaler ultraschall gemacht und sich total darauf hochgezogen dass keine herzaktion erkennbar ist. ( bei rechnerisch 5+4)
außerdem waren die adnexe Eileiter und Eierstöcke wohl nicht darstellbar und die fruchthöhle wohl leer.
ich musste sofort stationär aufgenommen werden und mir wurden 3 möglichkeiten präsentiert.

1. eine mögliche Eileiterschwangerschaft
2. eine abgebrochene Schwangerschaft, also Embryo hat aufgehört sich zu entwickeln
3. mein ES war später und ich bin effektiv noch nicht 5+4
(darauf hoffte ich)

mir wurde hcg abgenommen, welches bei 450 lag. Mir wurde an diesem Tag gesagt, das wäre viel zu wenig und ich sollte mich schon mal damit abfinden, dass es vorbei ist. Man würde dann einfach morgen das HCG nochmal kontrollieren.

Ich habe die ganze Nacht geweint.

Am Morgen zur Visite kam eine andere Ärztin, die meinte der Wert wäre gar nicht so schlecht und wir machen die Ultraschallkontrolle und die HCG Kontrolle erst am nächsten Tag. Wenn der HCG Wert steigt, könnte ich bald wieder nach Hause.

1 Tag nur rumsitzen, in Ungewissheit.

Im Laufe des Vormittags wurde mir dann doch Blut abgenommen und ich sollte zum vaginalen Ultraschall.

Dort wurde eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen. Eine Fruchthöhle mit fraglichem embryonalen Inhalt entdeckt, entsprach wohl 5. Woche. Die Ärztin sagte, das sieht gut aus. Ihr HCG Wert muss nur noch steigen, dann dürfen Sie heim.

Nach mehreren Stunden musste ich mehrfach nach meinem HCG Wert fragen. Eine Schwester sagte mir zwischen Tür und Angel dass er von 450 auf 401 gesunken war. Sie würde die Ärztin informieren.

Man kann sichs bildlich vorstellen, ich war mit Tränen übersät, meinte diese Ärztin dann: "Sie ahnen es schon, hä?"

ja ich ahnte es, dass sie mir sagt, dass mein Baby aufgehört hat mit wachsen. Einfach so. still und leise. ohne Schmerz, ohne richtiges Blut. einfach so-

" Die Ausschabung sollten wir morgen dann machen, okay?"
Ausschabung.. tja., okay? wie okay..nicht okay. Auch wenn ich jetzt daran denke, bin ich den Tränen nahe. Ich habe gesagt ich muss das mit meinem Partner besprechen.

Als er kam, war er traurig..er wollte es nicht glauben und zog sich an jedem letzten Fünkchen Hoffnung hoch. "Wir testen das HCG nochmal, das Labor hat sicher geschlampt"

Ich wollte aber nix mehr davon hören. Es ist eindeutig, unser kleiner Wurm wollte und konnte einfach nicht mehr wachsen.

Ich wollte dann die Ärztin nochmal sprechen. Doch es kam wieder eine andere, die ich zuvor noch nie gesehen hatte.
"Haben Sie sich jetzt entschieden?" "Nein, ich möchte erst noch einmal darüber sprechen!"
"Tja, die Werte und Tatsachen haben sich nicht geändert"
Ich möchte wissen, ob es noch eine andere Variante gibt?

"Nein es gibt nur die Ausschabung, dabei wird mit einem Saugrohr alles abgesaugt, dann mit einer scharfen Currettage alles "schön sauber" gemacht und dann wachen sie im Idealfall bald wieder auf. Ein Risiko ist, dass man weil das Gewebe sehr weich ist, ein Loch durschstechen könnte, dann würde sich eine Bauchspiegelung anschließen und man würde gucken ob man das Loch zunähen muss. Also wäre ein Bauchschnitt möglich. Ich sage ihn, das kann, muss aber nicht passieren."

Mir blieb der Gedanke "schön sauber" lange im Gedächnis.. ein halbes Jahr nicht schwanger werden, sagte sie noch.

Sie war so hochnäsig, zickig, genervt ( von meinen Tränen und meinen Fragen) und ich wusste nur eins. Eine Nacht länger halte ich es nicht hier aus. Ich habe mich letztendlich dafür entschieden mit meinem Partner nach Hause zu fahren, heute zu meinem Frauenarzt zu gehen.
Meinem Freund zu liebe noch mal HCG abnehmen zu lassen ( ich weiß, der Kampf ist vorbei) und mich in ein anderes Krankenhaus für die Ausschabung einweisen zu lassen.

Ich bin jetzt völlig fertig und werde es irgendwie schaffen.. irgendwie..

Ich habe einen tollen Partner, der die ganze Zeit an meiner Seite stand und mich unterstützt..trotzdem ist unser kleiner Engel noch in meinem Bauch, doch sein Herz wird niemals schlagen.
Niemals..so sagte es die Ärztin.

Mami und Papi denken an dich, kleiner #stern

Beitrag von knackfloh75 18.01.11 - 07:05 Uhr

Guten morgen
Laß Dich drücken#liebdrueck manche Ärzte haben einfach kein Herz! Aber solange ihr zusammen haltet wird alles gut!!!!!#herzlich
Lg

Beitrag von beylana 18.01.11 - 07:11 Uhr

oh man, tut mir so leid für dich #schmoll
ich weiß genau wie du dich fühlst :-(
musste mein #baby im Oktober in der 6 SsW
auch schon zu den #sternen ziehen lassen #schmoll

ich wünsch dir und deinem Partner jetzt
ganz viel Kraft


#kerze für dein #sternchen
#kerze für mein #sternchen
#kerze für all die andern #stern

#heul

Beitrag von cupido 18.01.11 - 07:12 Uhr

Hallo meine liebe sunmik,

es tut mir unendlich leid für dich! Ich weiß, dass das wirklich weh tut, auch wenns so früh in der Schwangerschaft passiert.
Mir ging es 2007 haargenau so... Mit dem kleinen Unterschied, dass die mich damals eine Woche haben warten lassen, bis es Gewissheit war, dass mein Würmchen sich in der 11./12.Woche von uns wieder verabschiedet hatte.

Es wurde damals auch eine Ausschabung gemacht bei mir und mir wurde gesagt: "So, und nun mal fein 3 Monate die Bälle mit schwanger werden flach halten."
Dazu kam, dass natürlich die Stationsschwestern und Ärzte damals erstmal nicht den Hintergrund kannten, weswegen ich zur Ausschabung kam und dachten, ich lasse es abtreiben. Sie haben mich absolut arrogant und mies behandelt. Bis sie herausfanden, dass die medizinische Notwendigkeit bestand.
Meine damalige Ärztin war ebenfalls tierisch arrogant zu mir.

Jedenfalls dachte ich, gut, jetzt haben wir ein kleines Engelchen, dass auf uns aufpasst... Unser ganz eigenes. Und es passt auf das nächste Baby auf...
Und da habe ich dann zwei Monate aufgepasst, dass nix passiert und im 3. war ich wieder schwanger. Ich habe mir einen neuen Arzt gesucht, der super verständnisvoll und sorgsam war und mir alle Ängste nahm.
Es stellte sich dann noch heraus, dass ich eine Gelbkörperschwäche habe.

Und, was soll ich sagen: mein Junge wird im März 3 Jahre alt, ist kern gesund und ein aufgeweckter kleiner Mann!

Auch wenns schwer ist: nicht die Flinte ins Korn werfen, schaut zusammen nach vorne, laßt euch zeit und wenn du für dich meinst, es wieder zu versuchen, dann mach das!

Ganz liebe Grüße und ganz viel viel Kraft!

Cupido

Beitrag von onlineengel 18.01.11 - 07:23 Uhr

Eine #kerze für Deinen Stern und ganz viel Kraft für Dich.
Auch ich musste meinen Krümel in der 9.SSW im Oktober 2010 gehen lassen
und kann sehr gut nach empfinden, wie weh das tut #heul

Ein halbes Jahr nicht #schwanger werden nach einer Ausschabung ist allerdings Quatsch.#kratz Meine Ärtze haben gesagt, wir sollen eine mens danach abwarten und dann können wir wieder üben und hoffen, das es wieder klappt.

Du / Ihr schafft das und irgendwann haben auch wir unsere Krümel im Arm #pro

Fühl Dich lieb #liebdrueck

Onlineengel mit #stern

Beitrag von berti225 18.01.11 - 07:28 Uhr

Das tut mir ehrlich leid für Dich! Ich habe das ähnlich auch im Oktober letzten Jahres durchgemacht und weiß, wie schlimm das ist- aber schau nach vorne! Ich habe mich damit getröstet, dass die Natur da schon einen Grund hatte, dass es so war!

Und sprich nochmal mit Deinem Arzt- bei einem so frühen Ende der SS muß man laut meinem Arzt nicht so lange warten, bis man wieder ss werden darf!

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du das alles gut hinter Dich bringst!
Kopf hoch- nach Regen kommt Sonne! Ganz bestimmt!
LG

Beitrag von angeltwo 18.01.11 - 07:41 Uhr

fühl dich mal ganz #liebdrueck.....

und ein #kerzechen für dein #stern chen.....

mir ging es auch schon so... zweimal, und zweimal 10.ssw...
beim ersten mal wurde ich direkt wieder schwanger und der kleine mann hüpft hier nun vergnügt durch die gegend....
diesesmal hat es leider nicht gleich wieder geklappt....
wir warten.....

aber es wird klappen, aber kann nachvollziehen, wie es dir gerade geht...

liebe grüße angeltwo mit jannis und zwei #stern chen im herzen

Beitrag von pelusa2010 18.01.11 - 07:57 Uhr

Liebe sunmik,
es tut mir sehr leid für Euch, dass Ihr das auch durchmachen müsst.
Bei mir sollte im Mai 2010 auch eine Ausschabung gemacht werden, weil unser Kleines Ende der 7. Woche nicht weitergewachsen ist, doch ich war dagegen. Meiner FÄ musste ich jedoch versprechen mich zu mleden bzw. ins Krankenhaus zu gehen, wenn ich Fieber bekäme oder die Blutung zu heftig sein sollte. Eine Woche nach dem traurigen Ergebnis konte ich loslassen und damit ging unser Baby von alleine. Ich habe zwar 3 Tage sehr stark geblutet und mich blöderweise nicht krankschreiben lassen, aber mit Buscopan und dicken Binden ging es.
Hör auf Deinen Körper!!! Ich wünsche dir alles Gute und dass Du bald wieder lachen kannst.
Pelusa