" schlimme" TRotzphase- Tipps & Buchempfehlung gesucht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sanny0606 18.01.11 - 07:56 Uhr

Hallo,

unsere Tochter ( geb. OKtober 2007) steckt zur Zeit ( seit ca. 3-4 Wochen) in einer extremen Trotzphase. Möglich das es mit dem Einstieg in den KIGA zu tun hat.
Sie hört wenig auf das was wir sagen oder um was wir sie bitten oder wir müssen alles mehrmals wiederholen bzw. erst mit Konsequenzen " drohen" .
Wenn wir KOnflikte miteinander haben und sie ihren Willen nicht bekommt schreit sie herum und strampelt mit den Beinen, fuchtelt mit den Armen, tritt mit den Füßen oder wirft sich im Bett umher ( wenn es gerade im Bett ist).
Wir versuchen schon nur Grenzen zu geben wo es wirklich nicht anders geht bzw. wo es uns wichtig erscheint ( ihre Milchflasche nachts z.B. , die sie nicht bekommt führt zu nächtl. Wutausbrüchen). Sonst sind wir auch kompromissbereit und versuchen ruhig einvernehmliche Lösungen anzubieten .

Nun habe ich bei Amazon mal geschaut, welche Bücher es zum Thema Trotzphase gibt- UNMENGEN! Könnt ihr uns ein best. Buch empfehlen und warum?
Oder habt ihr Tipps wie wir diese Zeit gemeinsam meistern und in der Situation reagieren können?

Vielen Dank & LG
Sanny0606

Beitrag von dodo0405 18.01.11 - 10:18 Uhr

"Sie hört wenig auf das was wir sagen oder um was wir sie bitten oder wir müssen alles mehrmals wiederholen bzw. erst mit Konsequenzen " drohen" .

Da liegt meiner Meinung nach der Fehler.
Nicht mit Konsequenzen drohen, handeln.

Leider schreibst du hier nichts von individuellen Situationen, da kann ich jetzt auch keine direkten Tipps drauf geben.

Wie habt ihr denn argumentiert, dass sie keine Milchflasche mehr bekommt und hat sie als Alternative Wasser am Bett stehen?

Beitrag von sanny0606 18.01.11 - 11:02 Uhr

Hallo,

also die Konsequenzen beziehen sich auf die jeweilige Situation, z.b. gestern Nacht.
Sie wütete in ihrem Bett weil sie keine Flasche bekam ( wasser steht neben ihrem Bett und wurde von mir mehrmals angeboten) und meine Argumentation war, sie bekommt ( wie immer) ihre Flasche früh beim Aufstehen . Da wollte sie JETZT aufstehen ( 0.55 Uhr) und tobte weiter.
Ich sagte zu ihr, ich gege erstmal kurz raus und wenn sie sich beruhigt hat komme ich wieder rein zum kuscheln ( war ja vorher bei dem Getobe nicht möglich). Sie wurde dann auch ruhiger und da ging es dann wieder.

ODER

Essen: sie will nicht essen ( obwohl es nichts gab was ihr nicht schmeckt)und ich sagte ihr, das ich den Tisch dann abräume wenn der Rest der Familie fertig ist und ihren Teller dann mit. Sie hätte ja wohl keinen Hunger. NEIN- ging auch nicht. Irgendwann fing sie an zu essen und siehe da, es schmeckte ihr. Aber immer erstmal kommt ein " ... nein, will ich nicht".

Ich drohe ja auch nicht mit Konsequenzen ( war viell. das falsche Wort) sondern kündige diese vorher an und ziehe es auch durch!

IM allg. habe ich aber das Gefühl sie testet wie weit sie gehen kann.

LG Sanny

Beitrag von sternchen1208 18.01.11 - 12:19 Uhr

Ja Trotzphase das kenn ich zur Genüge :-p, bin tagesmutter und habe einen fast 3jährigen Sohn der auch gerade in der Trotzphase steckt. Im Kindergarten haben sie uns das Buch #herzlich "Nein aus Liebe" empfohlen, den Autor und bei welchem Verlag es erschienen ist, kann ich dir nicht sagen. Aber der Titel müsste reichen....

Also viel Erfolg...Gruß Sternchen #stern

Beitrag von almura 18.01.11 - 12:20 Uhr

Hi!

Für mich ein sehr gutes Buch:
'Meine Freunde dürfen das aber' von Anthony Wolf.

Gibt es bei amazon für ein/zwei Euro.

Ich habe es gelesen und bin begeistert.
Jeder nimmt sich ja aus solchen Ratgebern, was er braucht.
Würde keinem unreflektiert folgen.

Aber bei uns hat es viel Harmonie gebracht!!! Ich kann es nur empfehlen!!!

Alles Gute

Almura

Beitrag von cherrytree 18.01.11 - 21:58 Uhr

Hallo!

Bin auch immer auf der Suche nach guten Ratgebern.
Bin Mitglied in der Bücherei, so habe ich eine riesen Auswahl an "Trotz-" Ratgebern und mein Sohn sucht sich die schönsten Bilderbücher aus.

Im Grunde schreiben die meisten die gleiche Message.

Die Kinder können mit ihren Gefühlen wie Wut, Trauer und Aggression
noch nicht umgehen. Sie meinen Sie wären doch der "König" der alles haben muß.

Für diese Autonomiephase brauchen wir tatsächlich nur rießig Geduld, starke Nerven und müssen Konsequent bleiben.
Kinder lassen sich allerdings schnell ablenken und strahlen nach einem Gewitterausbruch wieder als wäre nichts geschehen.

Alles Gute #sonne

Tina mit Luis ( September 2007 )