Inkontinenzauflage für das Babybett

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von aliane 18.01.11 - 08:31 Uhr

Hallo,

welche Inkontinenzauflage 70 x 140 für das Babybett würdet ihr empfehlen?

Meine Schwiegermutter (eine Kindergärtnerin) hatte mir empfolen eine Inkontinenzauflage zu kaufen. Das sehe ich auch ein. Schließlich kann es sein, dass das Baby sich erbricht oder der Stuhl/ Urin danebengeht. Wie auch immer....


Ich habe berichte gehört, dass diese Inkontinenzauflagen nicht atmungsaktiv sind. Aber ich möchte schon eins kaufen, welches für die ganze Matraze reicht und einige Jahre in gebrauch bleibt.

Was habt Ihr für Erfahrungen?!

Habt ihr vielleicht einen Link für mich.

Gruß, Aliane SSW 20


Beitrag von melina2003 18.01.11 - 08:35 Uhr

Eine richtige Inkontinenz auflage haben wir nicht gekauft.
Bei uns ist es schon das 4. Kind und ich hätte sie bei keinem gebraucht.
Unter den Kopf legt man sowieso nur nen kleines Spucktuch , und unter dem Popo hab ich ne dicke molton unterlage.
Die ist Saugfähig aber lässt nichts durch.
Ist schnell gewaschen im Notfall und im trockner innerhalb 30 minuten auch trocken.

Also brauchen tut man es nicht , aber wenn es dich beruhigt , dann geh doch mal ins Sanitätshaus , denn die auflagen gibt es auch als Atmungsaktiv ;-)
Kosten dann aber mehr.

Beitrag von schneemannmama 18.01.11 - 08:43 Uhr

Kann mich der Vorrednerin nur anschließen. Wenn du was nehmen willst, dann was aus Molton, sonst ist die ganze Matraze von wegen CO2-Rückatmung umsonst.

Ich hatte nix. Es ist nicht so, dass sich das Kind literweise erbricht oder ausläuft.

Beitrag von chrisdrea24 18.01.11 - 08:44 Uhr

Ich hab unterm Kopf ne Stoffwindel liegen und unterm Po ein Handtuch unterm Betttuch.
ANDREA

Beitrag von carinio35 18.01.11 - 09:35 Uhr

Hi,

wir haben so eine Auflage und ich möchte sie nicht missen. Bisher ist keine Windel ausgelaufen (na zumindest nicht im Bett), aber meine Kleine schwitzt manchmal stark, wenn sie krank ist, oder einfach nicht gut schläft. Das Laken ist dann wirklich naß und ich bin froh, dass die Matratze das nicht abbekommt.
Auch ne Milch- oder Teeflasche kann mal auslaufen.

Na jedenfalls ist unsere Auflage nicht aus Plastik, sieht eher aus wie ganz dicker Stoff (Molton), ist weiß und kann in die Kochwäsche. Sowas in der Art:
http://babybutt-de.erwinmueller.com/shop/artikel-DE-de-BB/4000-4010-(6434,10091,1337)/Baby-Butt-Wasserdichte-Molton-Matratzen-Auflage-1337.htm?&chk=cookie


LG
C.

Beitrag von schnullabagge 18.01.11 - 09:45 Uhr

Hallo!
Ich persönliche hatte keine und werde auch beim zweiten Säugling nicht eine solche Unterlage in das Bett legen. Der Grund ist ganz einfach. Ich finde es widersinnig, das Kind optimal schlafen legen zu wollen und dann unten drunter eine luftundurchlässige Schicht einzulegen. Es hat ja einen Grund, warum die Matratzen für Wiegen etc. so dünn sind. Die Atemluft muss durchgehen können, falls das Kind mal auf dem Gesicht liegt.
Soviel kotzen und kacken können Babys doch gar nicht, dass es alles einsaut. Und wenn dann gibt es eben eine neue Matratze.
Die Matratze im Kinderbett meiner Tochter musste übrigens erst mit drei Jahren gewechselt werden. Da hatte sie das erste mal wirklich ins Bett gewürfelt.

Lg Steffi

Beitrag von cami_79 18.01.11 - 09:50 Uhr

Seh ich ganz genau so #pro. Unsere Matratzen kann man zudem allesamt abziehen und waschen, nur der Kern bleibt gleich.

Und oft schwitzen die armen Krümel auch genau wegen solcher zusätzlichen Einlagen ...

Beitrag von carinio35 18.01.11 - 10:27 Uhr

Das mit dem Schwitzen kann ich absolut nicht bestätigen. Ist bei uns das gleiche Bild ob mit oder ohne die Auflage.

Beitrag von cori0815 18.01.11 - 09:55 Uhr

hi Aliane!

Ich habe solche Liegelind-Auflagen aus Molton, die haben innen allerdings tatsächlich eine Feuchtigkeitssperre. Aber was die berühmt-berüchtigte Kohlendioxid-Ausstoß angeht: mir ist es lieber, der Kohlendioxid-Ausstoß entweicht nur nach oben als dass in den Matratzen alles mögliche versickert und darin ein Eigenleben entwickelt :-)

Mein Sohn hat schon so einige Male schwungvoll ins Bett gebrochen und das ist mehr als ein Zahnputzbecher voll :-(#putz. Leider werden ja Babys (und mit ihnen auch ihre Mägen) größer. Ich hätte schon zig Matratzen wegwerfen können, die erste nach nichtmal 1,5 Jahren, wenn ich nicht ein Liegelind drauf gehabt hätte.

Ausgelaufene Windeln waren bei uns auch eher die Ausnahme und das kann man wohl tatsächlich mit einer normalen Moltonauflage bewerkstelligen.

Übrigens, wenn ich nicht schon ausgestattet wäre, würde ich mir diese hier anschaffen: http://www.jako-o.de/shop/Babys-Babys-Zimmer-Betten-Matratzen-Auflage/group/108971/dmc_mb3_search_pi1.searchstring//product/26107/Produktdetail.productdetail.0.html Sie soll atmungsaktiv sein und ist trotzdem dicht, saugt über einen Liter auf. Mehr sollte ja wohl bei einer "Ladung" nicht aus einem Kind rauskommen ;-)

LG
cori

Beitrag von zwei-erdmaennchen 18.01.11 - 11:42 Uhr

Hi Aliane,

habt ihr denn die Matratze schon gekauft??? Wenn nicht, dann hol dir eine mit integriertem Nässeschutz. Dann kannst du dir diese Auflagen sparen. Und abziehbar sollte der Bezug auch unbedingt sein.

Auch die Molton-Bettauflagen von Liegelind, easybaby und Co haben innen eine Plastikschicht und sind darum nicht atmungsaktiv. Darum sollten die nie unter dem Kopfende sein weil da eben dann keinerlei Luftzirkulation mehr stattfinden kann.

Über die ganze Matratze würde ich keinesfalls eine legen. Denn mal abgesehen von der Luftzirkulation ist es auch so, dass das Plastik die Körperwärme mehr reflektiert und somit das Kind schneller schwitzen kann.

Wenn du schon eine normale Matratze mit abnehmbarem Bezug hast, dann leg lieber ober- und unterhalb des Bezuges ein normales Moltontuch drauf. Das saugt dann auch zumindest den größten Teil auf und du behältst aber die Atmungsaktivität.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von julimond28 18.01.11 - 13:32 Uhr

Ich habe eine von Sterntaler gekauft!! Kann man auch kochen!
Mir war wichtig das ich keine habe wo beide oder eine seite aus plastik ist!!

Sie hat jetzt 16€ gekostet!

LG