Wie sag ich's meiner Freundin?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bellymone 18.01.11 - 09:13 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Freundin versucht schon seit über einem Jahr zum zweiten Mal schwanger zu werden und hat bisher trotz Clomifen usw. kein Erfolg.:-( Nun habe ich Sonntag positiv getestet, nach dem 3.ÜZ..#huepf
Wie sag ich Ihr das nur ohne sie zu verletzen? Hat jemand eine gute Idee?
Das Problem ist, sie kennt meinen Zyklus und wird mich fragen ob die Mens kam...
Vielen Dank schon mal.

LG bellymone

Beitrag von schneemannmama 18.01.11 - 09:15 Uhr

DAnn sag es ihr, sie wird sich schon freuen, denn sie weiß doch bestimmt, dass du Kinderwunsch hast.

es zu verheimlichen finde ich gelinde gesagt sch****, denn willst du es ihr dann sagen, wenn der Bauch wächst?

Beitrag von connie36 18.01.11 - 09:16 Uhr

wenn sie weiss, das du ss werden willst, wird sie auch irgendwann damit rechnen müssen, das es mal klappt.
ich habe 4,5 jahre auf dieses baby warten müssen, mit diversen behandlungen und op´s....klar war ich traurig, wenn eine meiner freudninnen pos. getestet hatte, aber sie können ja nix dafür, das es bei uns nicht klappte.
lg conny ks-7

Beitrag von jinebine 18.01.11 - 09:17 Uhr

hallo,

erstmal #herzlich Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Ich würde es ihr einfach so sagen wie es ist. Klar wird es für sie schwer sein, aber wenn sie eine wahre Freundin ist, dann freut sie sich trotzdem für euch.

Wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft.

LG Janine mit Krümel 12+0 (13ssw)

Beitrag von puppenclub 18.01.11 - 09:22 Uhr

#winke,

sagen solltest du es ihr natürlich und wenn du und dein Männe wollt, auch so früh wie möglich.

Ich würde ihr aber nach dem Moment eine Rückzugsmöglichkeit geben. Also nicht Treffen und dann direkt am Anfang sagen und dann muss man noch den ganzen Abend miteinander verbringen.
Vielleicht freut sie sich einfach nur, aber vielleicht ist ihre eigene Traurigkeit dann erstmal da und sie will für sich sein oder so.

Ich musste 1 Jahr auf meine #schwanger warten, im Nachhinein kurz, währenddessen furchtbar, vorallem weil alle anderen sofort schwanger wurden, gefühlt. Eine Freundin hat es mir erst sehr spät gesagt und dann mussten wir den ganzen abend noch zusammen verbringen und eigentlich war mir eher nach weinen und Schokolade essen als nach freuen.

Ich wünsche dir eine schöne Kugelzeit! #klee

Beitrag von tamil1975 18.01.11 - 09:23 Uhr

Wichtig ist, dass Du mit viel Verständnis dran gehst. ICh weiss wie sich die andere Seite fühlt, es ist immer nicht so ein schönes Gefühl, wenn alle um einen herum so schnell schwanger werden und bei einem selbst klappt es nicht.

Natürlich wird sie sich trotzdem für Dich freuen, aber sie wird sicher auch etwas traurig sein. Aber unter Freundinnen sollte das schon klappen! :-)

Beitrag von gingerbun 18.01.11 - 09:38 Uhr

Ich bin sicherlich ein sensibler Mensch aber was hat Ihre Situation mit Deiner zu tun? Wenn sie damit jetzt ein Problem hätte dann könnte ich das nur schwer verstehen. Zumal sie ja auch schon ein Kind hat. Sag ihr wie es ist und gut ist das.
Gruß!
Britta

Beitrag von puppenclub 18.01.11 - 09:50 Uhr

Wenn diese Gedanken sensibel sind....#schwitz

Es ist doch egal, wie viele Kinder man schon hat. Wenn der Wunsch nach einem Kind in einem ist, dann ist er da. Den kann man dann nicht wegrationalisieren, von wegen: ich hab ja schon eins.

Wenn ich gerne etwas hätte und jemand anderes erreicht es anscheinend müheloser, dann ist es normal, dass man neidisch ist oder traurig, dass es einem nicht gelingt. TROTZDEM kann man sich für den anderen freuen.

Aber ich finde es paradox, wenn eine frisch schwangere sich wünscht, dass man sich für sie (mit)freut, aber dann gleichzeitig kein Mitgefühl aufbringen kann, dass es den anderen traurig macht.

Ich finde aber auch, dass eine gute Freundschaft all das tragen kann, die Freude, den Neid, die Traurigkeit usw. Eine andere Freundin von mir hatte gerade ihre 2 FG als ich positiv getestet hatte. Wir reden offen darüber, dass sie sich an manchen Tagen absolut nicht mitfreuen kann und an anderen Tagen ganz aufgeregt ist, weil bei mir bald (hoffentlich) ein Baby kommt. Die Freundin hat übrigens auch schon ein Kind.

#blume Amen :-) bitte nicht persönlich nehmen

Beitrag von gingerbun 18.01.11 - 10:00 Uhr

Nein ich nehm es nicht persönlich - ich habe da scheinbar eine ganz andere Sicht auf die Dinge.

Neid ist schonmal ganz schlecht und wozu Neid - es bringt keinen weiter? Ich hatte auch 2 Fehlgeburten und um mich rum wurden Freundinnen schwanger. Ich hatte damit kein Problem da das eine MEINE Situation war und das andere die Situation meiner Freundinnen.

Wenn man bereits ein Kind hat, kann man sich doch auf dieses konzentrieren und quasi dankbar sein über das was man schon hat. Diese "Verbissenheit" ein zweites Kind zu bekommen macht es sicher nämlich nicht leichter schwanger zu werden. Vieles spielt sich doch im Kopf ab wenn wir mal ehrlich sind. Und wie öft hörte ich: "Ach, es würde jetzt so gut passen wenn ich auch schwanger wäre.." Ich meine das Leben ist doch so nicht planbar, was ich gut finde.

Weisst Du wie ich das meine?

Beitrag von puppenclub 18.01.11 - 10:17 Uhr

Ja, ich kann deine Sicht verstehen. Aber ich bin da anders. Ich find es gut, wenn du so relaxt bist. Wenn man die Dinge, die um einen herum passieren, losgelöst von einem selber betrachten kann.

Ich übe mich darin und oft gelingt es mir, aber oft auch nicht. Vielleicht bringen mir ein paar Lebensjahre noch Fortschritte. #schein

Ich habe dich aber wirklich erst falsch verstanden, es klang erst sehr emotionslos, als würdest du die Freundin nicht wahrnehmen mit ihrer Geschichte.

Ich denke, die beiden werden das gut auf die Reihe bekommen, allein weil die Threaderöffnerin sich ja soviel Gedanken macht.

In diesem Sinne: #torte für alle...

Beitrag von gingerbun 18.01.11 - 10:30 Uhr

Klar ist ja richtig, dass sie sich in der Richtung Gedanken macht. Würde ich sicher auch da ich ja nicht davon ausgehen kann, dass meine Freundin auch so tickt. Nur diese Gelassenheit hat mir ehrlich gesagt viel gebracht. Nach meiner zweiten Fehlgeburt hatten wir unsere Tochter schon und ich hab mir gedacht: "Naja wird schon - und wenn nicht - dann nicht." Und ich wusste ich kann schwanger werden (das war mir auch nach der ersten FG bewusst.) Und das wann kann man halt nur bedingt beeinflussen. Ist nunmal so.
Ich kenne halt echt Frauen die sind so nach dem Motto: Menno - jetzt will ich aber auch *mit dem Fuss aufstampf*. Das bringt keinem was wie ich finde sondern nur Frust. Das ist wie wenn man immer meint andere seien schöner, haben ein besseres Leben, eine schönere Wohnung. Das bremst doch nur. Wobei das es bei dem einen ums Kind geht und bei dem anderen um Materielles.. aber nur mal so ..
Gruß!
Britta #fest

Beitrag von wunschkindnr.2 18.01.11 - 10:02 Uhr

Ihr habt ja schon über euren Kinderwunsch miteinander gesprochen. Da wird Sie sich sicher auch mal den Gedanken hingegeben haben wie es ist wenn du vor Ihr einen Positiven Test in den Händen hälst.

Sag es Ihr.

Meine Schwester und ich haben auch zur gleichen Zeit geübt beide fürs zweite.

Ich muss dazu sagen Sie ist 6 Jahre jünger als ich. Da dachte ich mir: bei Ihr wirds sicher schneller klappen. Geh ja schon steil auf die 30 zu.
andauernd kammen Sprüche wie; Sei nicht sauer wenn es bei mir schneller klappt etc. Sie wollte scheinbar ein Wettrennen veranstalten.

Jedes mal rief Sie an und wollte wissen obs den endlich geklappt hat. Als es dann geklappt hat, konnte ich es Ihr nicht sagen. Wollte Sie nicht Enttäuschen. Als ich mir aber den Fuss gebrochen habe, und Sie im KH mich nicht Röntgen wollten, ist es raus gékommen. Klar ist Sie Enttäuscht. Aber nicht sauer.

Also raus mit der Sprache und gut ist. Stell dir mal vor wie Enttäuscht Sie wäre wenn Sie es über Dritte erfahren würde.

Lg Nadja

Beitrag von blaumuckel 18.01.11 - 10:08 Uhr

hallo
also ich würde es ihr auf jeden fall sagen
sie ist ja schließlich deine freundin und dann wird sie sich für dich auch freuen
da es bei mir und meinem mann jahre lang nicht geklappt hat ,hat meine freundin erst ziemlich spät mit ihrer 2. ss rausgerückt
ich war zwar naja wie soll man sagen neidisch .....usw
aber habe mich trotzdem für sie gefreut und war froh das sie es mir gesagt hat bevor ich das vielleicht dann erst gesehn oder von jemand anderen gehört hätte.
schließlich kann sie ja nichts dafür das es bei uns nicht geklappt hat

lg

Beitrag von tiger2221 18.01.11 - 10:33 Uhr

Ja, sag es ihr. Sobald wie möglich, damit sie es nicht von jemand anderem erfährt. Und lass Ihr danach Zeit, es zu verdauen. Das ist auch wichtig. Vielleicht kannst du es ihr irgenwie am Telefon sagen? Dann kann sie sich zurückziehen, wenn sie mag. Sie wird sich bestimmt für dich freuen, aber die Nachricht wird auch schmerzhaft für sie sein. Aber warte nicht damit.