das musste raus..

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von meine Mutter 18.01.11 - 09:49 Uhr

Hallo zusammen
Ich weiss das ich hier im falschen forum bin,
doch ich will anonym bleiben.
Es gibt da etwas das mcih ziemlich schlimm belastet und ich weiss nicht wohin mit dem allem darum schreibe ich hier, ich versuche so gut wie möglich meine situation zu schildern und schon in vorraus entschuldige ich mich bei euch für mein wirren schreiben, ich kann mcih schriftlich nicht so gut ausdrücken..

Also es geht um meine mutter ich fange mal an..
mein vater ist gestorben als ich vier war
er war ein alkoholiker und brutaler schläger er hat meine mutter misshandelt eingesperrt usw,
mich hat er aber nie angefasst.
er hat sich selbst umgebracht weil meine mutter die scheidung wollte,
er hatte sie damit erpresst, meine mum hat sich heimlich eine wohnung gesucht nachts hat er dort angerufen und mama hat geweint
ich habe heute noch ablträume.
jede nacht sind wir geflüchtet von ihm es war einfach schrecklich.
meine mutter hat dann als ich 6 war nochmal geheiratet
ich mochte den mann nicht er war nciht so gut zu mir und ich hab ihm aus dem haus geekelt,
er hat sie dann betrogen und es kam zur scheidung. Sie war aber trotzdem noch immer oft be ihm, was ich nie verstand, es lief aber nix sexuell. inzwischen war ich ca 12 jahre alt meine mutter hatte wieder ienen mann kennen gelernt er war 25 und sie 38, er war kosovo albaner.
sie haben geheiratet, sie hat ihn geliebt er sie nicht das weiss ich. sie furen fast jeden tag zu seiner familie ich wollte und durfte nicht mit da ich störte. ich hatte es ihm nie recht machen können alles war falsch.
er schlug mich und beschimpfte mich.
einmal kam es vor das er in mein bett kam nackt, und er begrabschte mich.
naja ich habe gesagt ich will das nicht dann ging er wieder, es passierte nichts schlimmeres. meine mutter war nciht zu hause.
ich habe es ihr nicht gesagt weil ich dahcte sie glaubt mir eh nicht, da sie blind war was diesen mann anging. er fasste mcih immer wieder an und tat so als wäre das alles spass. sie waren 12 jahre zusammen. sie war andauernd mit ihm unterwegs hat sich nicht mehr um mich gekümmert sie fehlte mir
ich fühlte mcih einsam alleine und in stich gelassen.
mit 18 jahren erbte ich viel geld von meinem vater
mutter hatte kein geld mehr da ihr mann dieser kosovo albaner nicht arbeiten ging mutter hat ihn versorgt, er hatte einen autounfall totalschaden ihm passierte nichts, sie musste alles bezahlen weil er ohne schein fuhr, somit hatte sie kredit aufgenommen, dabnach hatte sie ihren job verloren und hatte kein geld mehr. nun gut das ging danneinige zeit . und als ich 18 wurde habe ich eine große summe von meinem vater geerbt. wir furen in urlaub er meine mutter meine freundin u ich, ich bezahlte alles mit diesem geld. er und mum stritten täglich er schlug sie u mich ich stellte mcih immer dazwischen dann bekam ich es ab. ich fühlte mcih für sie veratwortlich was bis heute so ist. wir drei lebten von nun an vom eminem geld. wir zogen in eine neue wohnung da wir raus mussten wegen abriss, ich bezahlte die gesamte einrichtung. inzwischen liesen sie sich scheiden da meine mutter kein kind bekam heiratete er eine aus seinem land. inzwischen hat er schon 4 kinder sind jetzt 5 jahre verh. heute besteht kein kontakt mehr. sie waren trotz der hochzeit mit der frau doch ein paar jahre so zusammen, er nutzte sie ja aus sie machte alles für ihn ob arztbesuche mit frau un kinder oder seine sahcen wo er sich null auskannte.
seit 2 jahren jetzt ist der kontakt weg da mutter einen mann kennen lernte der toll ist, ich mag ihn auch.
in der zeit wo sie mit diesem kosovo albaner zusammen war erlitt sie einen schlaganfall e sgeht ihr aber gut soweit, ich habe sie gepflegt und alles für sie gemacht, sie kann aber alles!!! es war nur ein kleiner.
sie wurde faul machte ncihts mehr, ich habe alöle sgemacht das ist bis heute so. ich bin heute 23 und sie 48.
ich bin jetzt verheiratet habe einen mann der mich liebt wir wollen bald mal kinder. meine mutter ist wegen ihrem ex mann in der shculdenfalle u komt nciht mehr raus, ist durch den schlaganfall 30% arbeitsfähig sie bekommt ca 700 minestsicherung. damit kommt sie nicht aus. mein geld ist weg ich kannihr nciht helfen. mien mann will das ich zu hause bleibe.
Heute habe ich mich so aufgeregt
wir haben heute eine beerdigung mama will blumen kaufen kosten 3 euro.
fargt mcih ob ich sie ihr geben kann gut das tat ich da mir mein mann ja geld gegeben hatte, um mir was zu kaufen.
naja gut sie hatte aber 10 euro die ihr ihr freund gab zum notfall!!!
was tut sie sie geht um diese 10 euro spielen admmiral casino son automat. ist das dennnormal??? mir die 3 euro abzunehmen und dann verspielt sie ihre 10! die für den notfall sind!!!
Ich will jetzt mein leben leben mit meinem mann.
ich führe ihren haushalt mit u stecke ihr geld zu wo nur geht. ich kann das nciht mehr, ich habe selbst nichts da ich auf jobsuche bin.
als ich noch einen job hatte habe ich ihr die hälfte und mehr gegeben da wohnte ich noch bei ihr wir zwei alleine da hatte ich meinen mann noch nicht. und wennich jetzt nen job hätte müsste ich sie wieder finanzieren. sorryy für diesen wirren haufen. Bitte sagt mir was ich machen soll. ich hoffe ihr versteht alles und nochmals sorry .

Lg

Beitrag von arme-sau 18.01.11 - 10:03 Uhr

So wirr war das alles nicht---aber sehr schlimm.

Ich habe in einer Therapie viel Hilfe bekommen, Fachleute können deine Probleme erst mit dir ordnen und dann mit dir zusammen eine akzeptable Lösung finden.

Es gibt doch bestimmt eine Diakonie pro familia awo etc. Die haben Fachleute.

Bei deinem Fall denke ich aber eher an eine ambulante Psychtherapie.
Da kannst du deine Vergangenheit aufarbeiten und für die Zukunft eien Weg finden.

Ich spreche aus Erfahrung.

Viel viel Glück

Beitrag von snoopygirl-2009 18.01.11 - 10:06 Uhr

So ein Schreibstil ist mir unbegreiflich, selbst wenn man aufgeregt ist.

Wie kann man Geld von jemandem erben der seit 14 Jahren tot ist?

Beitrag von medina26 18.01.11 - 10:12 Uhr

<<<So ein Schreibstil ist mir unbegreiflich, selbst wenn man aufgeregt ist.>>>

Es gibt Menschen die, die Rechtschreibung nicht so perfekt beherrschen wie du. #augen

Geh woanders klugscheissen. Hier wurde nach Hilfe gefragt!

Beitrag von snoopygirl-2009 18.01.11 - 10:17 Uhr

Erscheint mir nicht so, zu viele Ungereimtheiten:-p

Beitrag von medina26 18.01.11 - 10:24 Uhr

Ungereimheiten? Ich sehe keine!

Wie kommst du denn darauf das sie geerbt hat als der Vater schon 14 Jahre tot war!? #kratz

Beitrag von snoopygirl-2009 18.01.11 - 10:29 Uhr

Mein Vater hat sich aufgehängt als ich 4 war.

Mit 18 erbte ich viel Geld von meinem Vater.

Beitrag von lenamichelle 18.01.11 - 10:32 Uhr

wo is das problem?
das geld bekommt man dann mit 18#augen

Beitrag von snoopygirl-2009 18.01.11 - 10:33 Uhr

Ach ja.

"Sie war 38, er 25, sie waren 12 Jahre zusammen, jetzt ist sie 48"

Tja, und zwischen der Trennung und jetzt scheint ja auch noch Zeit vergangen zu sein...seltsam.

Beitrag von medina26 18.01.11 - 10:35 Uhr

Hä? Sie schreibt doch nur wie alt ihre Mutter mittlerweile ist. Ich denke nicht das sie sich gestern getrennt haben und sie innerhalb eines Tages 48 geworden ist.

Beitrag von eine mutter 18.01.11 - 10:40 Uhr

Boahh ich dreh durch!!!!

Mein vater war 39 als er starb meine mutter war 30 jahre alt und ich war 4 jahre alt.


der 25 jährige war ihr 3. ehemann!!!!! und nicht mein vater sondern der mann de rmich sexuell belästigte!!!

Beitrag von medina26 18.01.11 - 10:34 Uhr

Ähem du weisst schon das es auch möglich ist, das Geld erst mit 18 zu erben!? #kratz

Waren das jetzt die vielen Ungereimtheiten?

Beitrag von meine mutter 18.01.11 - 10:37 Uhr

Sag mal snoopymausal
kannst du nicht lesen?
ich bin jetzt 23!!

Außerdem habe ich nie gesagt das sich mein vater aufgehängt hat.
Ich kann mich vlt nicht so gut ausdrückenu auch nicht sehr gut vormulieren.
Aber ich weiss was sich gehört und wie man mit menschen umeht.
Das du anscheinend nie gelernt hast.
Nach deiner schreiberei hier
echt unterste schubblade.

Beitrag von snoopygirl-2009 18.01.11 - 10:40 Uhr

Naja, dafür hab ich eine Rechenschwäche, aber selbst mit der passt hier nichts zusammen.

Ende der Durchsage.

Beitrag von medina26 18.01.11 - 10:43 Uhr

Ich denke das ist nicht die einzige Schwäche die du hast. Eine Leseschwäche ist mit Sicherheit auch dabei.

Aber gut das du dich an Schwächen anderer hochziehst..... das macht es für dich einfacher. ;-)

Beitrag von meine mutter 18.01.11 - 10:21 Uhr

Ich habe mich dafür entschuldigt,
Ich kann das alles nicht gut vormulieren.
Also reg dich mal ab.



Wie kann man Geld von jemandem erben der seit 14 Jahren tot ist?


Ganz einfach 1992 ist er verstoren damals war ich 4!
Und das bekommt man erst mit 18!!
Aber das sollte man schon wissen ne ;)
LG

Beitrag von meine mutter 18.01.11 - 10:32 Uhr

Er ist sei 19 Jahren tot nicht 14. wie kommst du auf 14 jahre?
Er starb als ich 4 war, jetzt bin ich 23 und mit 18 erbt man.

Beitrag von lisa1408 18.01.11 - 11:28 Uhr

Du hast die Weisheit ja auch nicht grad mit dem Löffel gefressen nach so einem blöden Kommentar, oder?

Beitrag von denkandich 18.01.11 - 10:09 Uhr

geldhahn zu drehen sofort!!!!

Beitrag von medina26 18.01.11 - 10:09 Uhr

Hallo,

wenn ich das hier so lese, würde ich sagen, sie hat eventuell ein Spielproblem das leicht zur Sucht werden kann, oder vielleicht schon eine ist. Geht sie denn öfter ins Casino?
Geld solltest du ihr keines mehr geben. Falls sie Spielsüchtig ist, sollte sie sich Hilfe suchen.

Wenn du das was du in deiner Kindheit erlebt hast nicht verarbeiten kannst, solltest du dir auch einen Psychologen suchen, der dir dabei hilft dich auf dein eigenes Leben zu konzentrieren. Ich denke deiner Mutter hast du schon mehr als genug geholfen, mal abgesehen davon das sie die Mutter ist und nicht du.

Alles gute!

Medina

Beitrag von mika76 18.01.11 - 21:22 Uhr

Laß dir helfen und sortiere dein Leben....am besten, bevor du schwanger wirst.
Sie muss irgendwann selber klar kommen.
SIE ist DEINE Mutter und nicht umgekehrt....
Jemand muss auch mal für dich sorgen....
Ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst.
Hattest immer viel zu viel Verantwortung für alles....
Vielleicht bist du nach außen eher die Starke??
Da ist man stinksauer und will den Kontakt abbrechen und dann hat man doch wieder Mitleid, weil es ja die Mutter ist.
Es ist schwer zu sehen, dass sie immer mehr an das eigene Leben gedacht hat und du hinten anstehen musstest.
Deine Mutter hat ein Problem und das muss SIE lösen.

Laß dich nicht weiter ausnutzen....und hole dir Hilfe.
Wenn du schwanger bist, belastet dich sowas nur noch mehr.
Das wird sonst ewig ein Thema bei dir sein....
Du sollst endlich glücklich werden und mit deiner eigenen Familie ein schönes Leben haben !!!!
Manche Mütter sehen meistens alles nur aus ihrer eigenen Perspektive und versetzten sich nicht in die Lage der Kinder, können sich gar nicht vorstellen, wie alles für sie ist und war.

Ich kann mir vorstellen, dass man sich auch einfach nicht traut mal alles zu sagen....
Zur Not schreibe ihr doch mal alles aus deiner Sicht in einem Brief auf.

Ich habe mal bei ähnlicher Gelegenheit Stichpunktartig von früher Kindheit bis jetzt alles aufgeschrieben, was mich sehr verletzt hat und belastet.
Habe gesagt, dass jeder Fehler im Leben macht und man nicht ewig darauf herumreiten kann, aber wir so nicht weiter miteinander auskommen können. Habe sogar gesagt, ich würde mich von ihr zurückziehen, falls sich nichts ändert.(Hätte ich wahrscheinlich eh nicht getan, aber egal)

"So, jetzt sage ich dir mal wie meine Kindheit aus meiner Sicht war und du hörst mir bitte genau zu und versuchst wenigstens mich zu verstehen!"
Nach Ewigkeiten war ich fertig....
Was sagt sie nach einer Weile??? DU HAST RECHT!!!

(Das alles am Telefon...Das war leichter und ich konnte sachlich bleiben und meine Tränchen konnte sie nicht sehen)


Ich wünsche dir alles alles gute und versuche immer nach vorne zu sehen....das ist ganz wichtig!
Ich glaube, du hast die Kraft dafür....hast schon so viel mitgemacht!

Alles Liebe, Kati#liebdrueck