Nabelschnur - kann das denn wirklich niemand sehen ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von olrece 18.01.11 - 10:24 Uhr

hallo,

so langsam aber sicher schiebe ich wieder panik. bei meiner ersten tochter hat man erst wo sie (nach einer spontanen entbindung) fast lila da war bemerkt das sie die nabelschnur drei mal um den hals herum hatte. und mir wurde gesagt das,wenn sie noch länger drinn geblieben währe es nicht überlebt hätte#zitter vorher hat man angeblich nichts gesehen.

bei meiner zweiten tochte ging zum glück alles gut (keine nabelschnur um den hals)

und nun schiebe ich langsam wieder panik ob der kleine mann vielleicht auch die nabelschnur um den hals hat #schock
hatte gestern FA termin und die ärztin meinte nur das man sowas nicht sehen kann.

kann man es wirklich nicht vorher sehen???

lg,olrece (30 ssw)

Beitrag von estherb 18.01.11 - 10:37 Uhr

Hallo Olrece,

nein, das kann man wohl wirklich nicht sehen. Haben meine Hebammen und mein Arzt auch immer gesagt. Merken kann man es manchmal wohl daran, dass das Baby mit schlechten Herztönen auf die Wehen reagiert, wenn es das tut, können erfahrene Ärzte und Hebammen daraus schließen, dass die Geburtswehen das Kind unter massiven Stress setzen und somit etwas nicht stimmt. Wenn dies nicht der Fall ist, muss grundsätzlich auch bei Nabelschnur um den Hals nicht zwingend von Gefahr für das Baby ausgegangen werden, denn im Bauch ist das ja unproblematisch. Allerdings kann sie tatsächlich eben, was bei deiner Tochter wohl passiert ist, bei der Geburt abgedrückt werden, und dann entsteht für das Baby ein Sauerstoffmangel. Der müsste dann wiederum bemerkt werden, wenn die Herztöne in der Austreibungsphase schlecht werden (soweit ich die Hebammen verstanden habe, ist schlecht aber nicht gleich jedes Absinken, weil es wohl eher der Regelfall ist, dass die Herztöne in der Austreibungsphase etwas absinken). Eine gute Hebamme und ein guter Geburtshelfer sollten das beurteilen können. Es wird bei Krankenhausgeburten allerdings oft übersehen, weil eben die Betreuung Hebamme - Gebärende nicht eins zu eins ist, die Frau in den Wehen nicht rund um die Uhr eine Hebamme in ihrer Gegenwart hat und dadurch Frühanzeichen (Stresspegel des Babys in frühen Wehenphasen) oft übersehen werden, weil man sich nur aufs CTG verlässt.

Ein wichtiger Punkt, um Risiko für das Baby zu vermeiden, ist auch die Geburtsposition. Hast Du gelegen bei deiner ersten Geburt?

Meine Hebamme und mein Arzt weisen immer daraufhin, dass eine Nabelschnur um den Hals häufig vorkommt, bei manchen Kindern drei mal rumgewickelt ist, und dass das gar nichts macht. Dass sie aber bei bevorzugt bei einer Geburt im Liegen abgedrückt werden kann und dann die Sauerstoffzufuhr zum Baby sinkt. Das heißt, wenn du bei der Geburt hockst oder kniest oder im Vierfüßlerstand bist, kriegt das Baby nicht so leicht Sauerstoffprobleme, weil dann viel mehr Platz im Becken ist und das Kind weniger Druck ausgesetzt ist. Außerdem kommt es dann viel schneller raus, so dass die Schnur auch nicht lange abgedrückt werden kann. Das passiert vor allem im Liegen, weil die Schwerkraft nicht mithilft und das Kind häufiger nicht vorankommt.

Liebe Grüße,

Esther

Beitrag von schnaddel79 18.01.11 - 10:38 Uhr

Hallo Olrece!

Also normalerweise kann man das beim US sehen.
Meine FÄ sagte mir letztens auch alles gut, keine Nabelschnur um den Hals.
Frage doch mal deine FÄ beim nächsten US.

LG Schnaddel mit Jeremy6 und Babyboy 35. SSW inside#winke

Beitrag von estherb 18.01.11 - 10:39 Uhr

Hallo,

mein FA hat immer gesagt, man kann das im Ultraschall nicht hundertprozentig sehen. Kommt wahrscheinlich auf die Kindslage an.

Liebe Grüße,

Esther

Beitrag von nic10704 18.01.11 - 11:23 Uhr

Hallo,

also..... unser kleiner hat auch die Nabenschnur um den Hals (3x) und es war bzw. ist auf dem 4D US (Babyfernseh) jedesmal EINDEUTIG sogar für mich als LAIE zu sehen.

Mit dem normalen US kann mans wohl,.. wenn man diesen farbig macht auch verdeutllichen. Meine FA macht seit sie es entdeckt hat jedesmal 4D um es zu sehen. Unser kleiner hat sie richtig wie einen Schal rumgewickelt.

Die Nabelschnur einmal um den Hals haben wohl viele ... (hab ich mir jetzt von Fa sagen lassen) aber 3x #zitter#zitter#zitter. Naja, entgegen dem , was meine Vorschreiberin sagt... hat meine FA auch gemeint, es sei für die Geburt sehr risikoreich (egal welche Position).

Da das Ding durch 3 mal rumwickeln nun eben sehr kurz ist.. wirds automatisch eng fürs Kind, weil ja nimmer viel schnur da ist... wenn das kind dann durch die wehen nach unten gedrückt wird. DAs wurde mir dann übrigens noch durch meine EIGENE HEBI, den Arzt im KH und die Hebi im KH bestätigt...

Ich würd an deiner Stelle mal einen 4D machen lassen (ev. kurz vor der Geburt) bzw. im KH anfragen ob die das machen ... um zu schauen ...

LG
nic10704

Beitrag von meandco 18.01.11 - 11:25 Uhr

#kratz

doch ein guter arzt mit spezialausbildung (da gibts bis zu 3 abstufungen) kann das abschätzen.

bei mir im kh sind sie damals zb draufgekommen, weil der doppler nicht so gut gefunzt hat. es kam ne anzeige, aber war nicht messbar sondern zwar gleichmäßig aber nur schätzbar. beim nächsten termin gabs dann genau 1 moment wo der messbar war. davor und danach nix.

gesagt wurde mir aber nichts - ich bin dann hinterher draufgekommen, dass die schon die ganze zeit bescheid wussten. eigentlich hätte ich da nämlich noch alle 2 wochen maximal kontrolle gehabt. stattdessen musste ich jede woche mindestens antanzen weil es der oa zu viel risiko war (o-ton) mich länger nicht zu kontrollieren. damals dachte ich noch die ist beknackt ;-) hinterher war alles klar - nabelschnur 2x um den hals ...

übrigens: keine ahnung ob das auch damit zusammenhängt, aber ich vermute es mal ... sie hat sich nicht gesenkt. bis zum letzten tag nicht, und auch während der wehen ist sie nicht wesentlich runtergerutscht. zum öffnen der blase musste sie nicht viel abgeschoben werden. danach ging es dann aber ruck zuck, da der mumu ja schon offen war #pro

und mit hebi hatte ich auch richtig glück #pro die hatte alles voll im griff. sie hat auch schon gewusst was kommt, die kleine wurde prompt abgebremst und die nabelschnur sofort abgewickelt ... und schon war sie da und ich hatte sie im arm #freu

also: doppler machen lassen und auf gutes personal im kh hoffen!

lg
me