Umfrage I-phone, Wii, Nintendo usw.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 10:30 Uhr

Hallo,

ich weiss ja nicht ob ich alleine dastehe, aber in einem anderen Forum hier wurde die Frage gestellt, was für Spiele man für 3 Jährige auf einem I-phone hat. Eine meinte Ihre Tochter mit 2,5 kennt sich mit dem Ding aus wie ein Profi#schock

Ich bin der Meinung das man mal vieleicht eine Ausnahme machen kann, aber es wird wohl schon als Lebensnotwendig bei Kleinkindern angesehen das die so ein Teil beherschen bevor sie volle Sätze reden können oder Trocken sind #augen Seh ich das so eng?

Gedanken mache ich mir seit Weihnachten als die Tochter meines Mannes die morgen 7 wird, Ihren Wunsch äusserte nähmlich einen Fernseher im Kinderzimmer, wo ich dagegen bin bzw wir dagegen sind.

Seh ich das zu eng oder seid Ihr auch meiner Meinung? #winke

Beitrag von agostea 18.01.11 - 10:36 Uhr

Ich sehe das wie du. Und ich bin der Meinung, Eltern, die ihre Kinder so früh mit diesen Dingen überhäufen, sind nur zu faul, sich zu kümmern. Ist wie mit dem TV - Kind wird davor geparkt und Muddi kann ein Nickerchen machen.

Irgednwann kommt man an den Konsolen etc nicht vorbei, ist auch ok. Aber mit 3 oder 4 müssen die Kids damit noch nicht in Berührung kommen - das ist klar von den Eltern gesteuert. Warum wohl? ;-)

Gruss
agostea

Beitrag von hannah1010 18.01.11 - 10:41 Uhr

Hallo!

Also ich denke, man kann heutzutage nicht jegliche Technik von den Kinder fernhalten, d.h. aber nicht, dass man den Kids jeden Wunsch diesbezüglich erfüllen muss.
Meine Kinder sind 3 und 6 und sie haben natürlich keine Fernseher im Zimmer oder eine Spielekonsole oder ähnliches.

Aber meine Tochter ( 6) darf sehrwohl an meinem Laptop MANCHMAL kindgerechte Spiele spielen..unter meiner Aufsicht.

Und mein Sohn kennt sich mit seinen 3 Jahren echt blind mit Papas iphone aus...da staun ich echt nur...und ja...mein Mann hat sogar ein Spiel draufgeladen, dass mein Sohn ab und zu mal spielt, mein Mann spielt es allerdings selbst gerne;-)

Also...alles in Maßen...


lg tina

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 10:42 Uhr

Mir gehts ja auch nicht darum das man alles fernhalten kann. Nur wenn ich lese eine 2,5 jährige kennt sich super mit so nem I phone aus geht mir die Hutschnur hoch.....

Muss ja nicht sein, oder? Jeder hat siene Ansichten natürlich, solange man das Kind davor nicht parkt ok aber das hat schon so den Anschein #kratz

Beitrag von hannah1010 18.01.11 - 10:45 Uhr

Hallo!

Ja aber man darf auch nicht vergessen, wie ich es bei meinem Sohn gesehen hab, dass Kinder in dem Alter wahnsinnig schnell lernen.

Mein Kleiner hatte eben das iphone vielleicht für 5 Minuten in der Hand und kannte sich danach voll aus damit.
Und davor parken tun wir ihn sicher nicht damit...
Ich weiss bis heute noch nicht mal, wo das Ding an geht:-p

lg tina

Beitrag von zahnweh 18.01.11 - 20:20 Uhr

#rofl
Da werden Kindheitserinnerungen wach ;-)

Ich und der Videorekorder und der Videorekorder gegen die Eltern :-p
Bzw. wurde ich rasch zum "technischen Dienst" sobald etwas nicht tat, wie es sollte. Dabei brauchte ich selten länger als 5 Minuten und lesen war noch begrenzt (wobei ich eh nicht auf's Papier schaute).
Seit ein paar Jahren brauche ich aber für alles eine Anleitung #heul und selbst die muss ich mehrfach lesen und verstehe es noch nicht...

Beitrag von mel130180 18.01.11 - 10:36 Uhr

Also...

wenn ich im Besitz eines I-Phone wäre (was ich leider nicht bin), dann wäre ich sicher nicht so bescheuert, es einer 3jährigen zum Spielen in die Hand zu drücken.

Meine Tochter hat an meinem simplen Nokia schon nichts zu suchen.

Bei uns gibt es auch keine Videospiele in irgendeiner Form. Eine Spielekonsole haben wir nicht und an meinem Notebook hat meine Tochter nichts zu suchen, unter anderem, weil ich es zum Arbeiten brauche. Aber auch, weil Kinder an solchen teuren Dingen einfach nicht rumfummeln müssen.

Das einzige, was meine Tochter darf, ist, unter Aufsicht und in Maßen KiKa gucken. (Und nur KiKa, keine Nickelodeon, oder ähnliche ADHS-Produzenten.)

Gruß
Mel

Beitrag von mikamo2 18.01.11 - 10:37 Uhr

Hallo,

sehe das auch so. Meine Nichte konnte mit 2 Jahren (ihr) i-pod bedienen ^^

Furchtbar und mein Bruder stolz wie Oskar ( er ist 35 J, Beamter, also kein voll Assi;) )

gruss mikamo2

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 10:46 Uhr

#augen Da kann man ja wirklich stolz sein :-P Ich besitze so ein Teil nicht und die Kinder meines Mannes dürfen mal Kiga schaun oder eine DVD wenns schlecht Wetter ist....Aber ansonsten sind wir draussen oder spielen zusammen am Tisch gemeinschaftsspiele oder Basteln was sie lieber machen, und sogar dafür den Tv ausmachen dafür ....

Beitrag von ayshe 18.01.11 - 10:49 Uhr

Wir haben gar kein I-Phone.

Ich kann nur sagen, daß meine Tochter so mit 5, glaube ich, aber das Handy so weit beherrscht hat, daß sie selber Fotos machen konnte, mit Rahmen usw.
Und damit hatte ich nie ein Problem.

Beitrag von bleathel 18.01.11 - 10:50 Uhr

Hallo,

Das kommt halt darauf an. Ich fahre recht oft mit den Kindern Zug, da meine Eltern 500km weg wohnen. Und 6 Std Zugfahrt mit 2 Kleinkindern ist so schon hart genug.
da habe ich dann schon genug Gepäck dabei, und bin froh dass man mit dem iPod quasi alles dabei haben kann, ohne Kisten und Kästen mitschleppen zu müssen. Mal gucken wir videos, mal spielen wir Memory...
Zu Hause bekommen sie die Geräte aber auch nicht allein in die Hand und auch nur für eine beschränkte Zeit, z.B. 3 Youtube Clips barbapapa oder so....

Lg
Julia

Beitrag von simone_2403 18.01.11 - 10:53 Uhr

Hallo

Mein Mann hat auch das I-Phone.Wenn es Nina mal "erwischt" hat sie 0 Plan davon,im Gegenteil sie hat dem ersten in Männes Telefonbuch eine SMS gechickt (nach Österreich) deren Inhalt war wie folgt :

hdshdfösa shfsfsisdkcdhhfd jsdhkdcvdv

Als Antwort kam ein verdattertes ...HÄ? #rofl

Mein 17-jähriger hat die Playstation,Isabelle hat den DS und Leon möchte den auch zu seinem 7.Geburtstag.Hab ich jetzt auch nicht sonderlich viel dagegen,weil meine Kinder nicht Konsolengesteuert sind.

Marcel und Isa haben beide TV im Zimmer.Die Kleinen geh da auch zum TV schaun aber eine Dauerbespassung wird da nicht draus.Ich habe GSD Kinder die Freunde haben und mit denen sie sich lieber treffen als vor der Kiste abzuhängen.Nina erwischt auch ab und an mal Isabelles DS...momentan spielt sie wieder Zelda(isa) und Nina drückt halt auch mal dran rum.Nach maximal 5 Minuten wirds ihr zu öde eben weil sie den Sinn hinter diesem Spiel noch nicht versteht.Bei Leon ist das schon etwas anderes.Er "zockt" Maro Cart (oder wie der Kram heißt) und auch Zelda,läst sich da aber von Isabelle helfen da er ja noch nicht zu 100% lesen kann ;-)

Ich sag mir...Technikkram in Maßen und solang es nicht überhand nimmt und als Babysitter dient,Ok.

#winke

Beitrag von doris72 18.01.11 - 10:57 Uhr

Hallo,

ich denke es kommt schon auf die familiären Umstände an. Mein Sohn (fast 2,5 Jahre) hat zwei grosse Schwestern (14 und fast 17 Jahre). Da ist es ganz normal, dass er solche Dinge mitbekommt und im Rahmen auch mitmacht.
Der Papa hat ein I-Phone und Paul kann auch wie ein Profi damit umgehen. Für ihn sind auch Spiele darauf installiert (z. B. talking carl).

Lebensnotwendig ist das sicher nicht. Wäre er mein erstes Kind, würde ich diese Dinge auch auf nahezu null reduzieren. Einen Fernseher im Zimmer bekamen meine Grossen so mit 12 Jahren und ein Laptop mit I-Net Zugang ca. mit 14 Jahren. Man sollte als Eltern schon noch die Kontrolle über den Medienkonsum der Kinder behalten können, das finde ich sehr wichtig.

LG von Doris


Beitrag von dodo0405 18.01.11 - 10:59 Uhr

Die Kinder meiner Freundin (4+7) haben (letzter Stand meiner Infos) zu Weihnachten jeweils ein i-pad bekommen von den Großeltern. Finde ich auch ein sehr sinnvolles Geschenk. Da würde ich eher dafür sorgen, dass die Große nachts endlich mal auf die Toilette geht oder beide ihren Schnuller abgeben.

Egal.

Das einzige, was meine Tochter an meinem handy darf sind "Zahlen drücken". Dann aber auch nur in meinem Beisein, weil ich nicht so auf Rechnungen von Ferngesprächen in China stehe :-D

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 11:04 Uhr

#schock mit 4 und 7 noch Schnuller? Aber dann nebenher noch I Phone spielen :-P Sieht sicher toll aus #rofl Das ist das was ich meine ....Danke

Beitrag von h-m 18.01.11 - 11:51 Uhr

Wir haben kein Festnetztelefon.

Meine Tochter darf/durfte auch schon als Kindergartenkind über Voip (Internet mittels UMTS) bzw. mit meinem Handy telefonieren. Wäre dieses Handy ein iPhone, hätte ich ihr eben auch das zum telefonieren in die Hand gegeben. Und ja, wahrscheinlich hätte ich dann auch ein paar von diesen Gratis-Spielchen-Apps drauf. Ihr Vater hat einen iPod touch und sie erzählt, dass sie z.B. im Auto auch mal damit spielen darf.

Für Apple-Geräte muss man kein Profi sein. Die Bedienung ist doch tatsächlich "kinder"-leicht. Schau Dir mal so ein iPod/iPad/iPhone im Laden an.

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 11:58 Uhr

Hm mein Handy kann nur telefonieren #hicks Mehr muss es nicht können ach ja und sms schreiben aber tu ich nicht.

Kinder dürfen klar auch mal TV bei uns im Wozi schauen, im Zimmer find ich gehört sowas nicht in dem Alter wo sie gerade sind. Wenn sie mal sowas machen sag ich ja auch nichts, aber wenn man sowas beherscht bevor man reden kann find ich es eben unnütz und könnt ich besseres mir vorstellen was ich mit dem Kind tun könnte...

Beitrag von h-m 18.01.11 - 12:16 Uhr

Ich habe auch kein iPhone, deswegen gibt's die Spielchen auf meinem Handy auch nicht. Aber wenn ich sowieso so ein Gerät hätte, dann dürfte meine Tochter das sicher auch benutzen - zum Telefonieren, und im Auto vielleicht auch für diese Spiele.

Zumindest im Auto fällt mir allerdings nichts ein, womit ich sie "sinvoller" beschäftigen könnte. Ich bin ae und deshalb mit ihr allein im Auto unterwegs, da ist es nützlicher für alle Verkehrsteilnehmer, sie ist überhaupt beschäftigt und ich kann mich auf's Fahren konzentrieren.

Meine Tochter hat auch keinen eigenen TV oder eine eigene Konsole.

Beitrag von ichclaudia 18.01.11 - 12:39 Uhr

Ich weiss nocch nichtmal, was ein I-Phone ist....#kratz

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 12:40 Uhr

Ich auch nicht genau #hicks Ich nehme an wie ein Handy nur zum Filme anschauen und Spiele spielen

Beitrag von perserkater 18.01.11 - 12:52 Uhr

Ich dachte schon, ich bin auch das einzige Menschlein was noch in der Steinzeit lebt und so ein Ding noch nicht mal nur in der Hand hatte;-)

Beitrag von paula74 18.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo
Ich bin auch generell gegen einen Fernseher im Kinderzimmer.
ABER: mein Mann hat ein I-Phone und zeigt unserer Vierjährigen schon mal Barbapapa. Nach zweimal hatte sie es raus, wie sie die Clips anmachen kann. So what? Natürlich darf sie nicht alleine dran, aber schlimm finde ich daran nichts. Und ja, sie haben auch schon mal unterwegs Memory auf dem I-Phone gespielt.
Unsere Tochter bedient auch alleine unsere (alte und robuste) Stereoanlage und legt sich CDs ein, die sie hören will. Ist doch in Ordnung!
Übrigens ist sie auch nachts noch nicht trocken ;-) Oh je Oh je.
LG Paula

Beitrag von hanni123 18.01.11 - 12:52 Uhr

Huhu,

Kinderspiele auf dem iPhone sind eine sehr praktische Sache! ;-)

Erstmal: Jedes Kind kann ein iPhone bedienen, da ist nix dabei und das ist keine Kunst. Das iPhone ist dadurch, dass es einen Touchscreen und nur einen Knopf hat, einfach "baby-leicht". Das ist ja die Idee von dem Teil...

Ich will damit sagen, dass es nicht zwangsläufig bedeutet, dass ein Kind zu viel am iPhone rumdaddelt. Mein Sohn konnte mit zwei das iPhone DIREKT problemlos bedienen.

Jetzt habe ich ein iPhone und ein iPad. Warum sollte mein Sohn sich damit nicht auch beschäftigen? Es gibt dort kleine nette Apps für Kinder, mit denen man sich (z. B. im Restaurant, bei Autofahrten) auch mal die Zeit vertreiben kann. Ja, man kann auch etwas zum Malen mitnehmen und Pixiebücher zum Angucken,... Aber ich war schon oft in Situationen, wo das ein sehr bequemes Hilfsmittel war, wenn man all das nicht dabei hatte. #schein

Es gibt z. B. eine ganz tolle Umsetzung von Pixiebüchern für das iPad. Es gibt Lernspiele, Memorys, Ausmalspiele,...

Nichts davon ersetzt ein echtes Memory oder das echte Ausmalen (Ausmalen mag mein Sohn z. B. elektronisch gar nicht), aber schadet es?

Er ist vier Jahre alt und darf jeden Tag max. 10 min. am iPad spielen und 20 min fernsehen. Für mich ist das Mediennutzung in verträglichem Maß. Da ich das iPad erst seit einigen Monaten habe, kann er das auch erst, seit er vier ist.

Motorisch sind iPad/iPhone halt auch für die Kleinsten zu bedienen.
Wir haben auch eine Wii, damit darf er nicht spielen (kann er auch noch nicht).

Ich finde die Frage nach Kinder-Apps nicht schlimm, ich suche auch immer nach schönen neuen Spielen. Die Pixiebücher sind z. B. wirklich sehr kindgerecht und toll gemacht!

LG

Hanna

Beitrag von hanni123 18.01.11 - 12:53 Uhr

Ach so, Hörspiele habe ich da auch drauf. Ist echt super!

Beitrag von zaubertroll1972 18.01.11 - 12:57 Uhr

Hallo,
eine 7 jährige braucht sicher keinen Fehrnseher im Zimmer aber wenn sie sich einen Nintendo wünscht dann finde ich es okay.
Mein Sohn ist auch 7 und wir haben einen Nintendo, eine Wii und mein Sohn hat auch ein I Pod, jedoch heißt das noch lange nicht daß er mit den Dingen immer und ständig spielt oder eigenständig entscheidet ob und wie lange er spielt.
Das klären immer noch wir!
LG Z.

  • 1
  • 2