Eisprung gewesen - Erklärung zum Eibläschen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lucy-2010 18.01.11 - 10:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,

war gerade beim FA gewesen, da ich nach meiner Fehlgeburt im Juli abklären wollte, ob bei mir alles gesund ist, um schwanger zu werden. Da es nicht mehr klappen will, wolllte ich einfach sicher gehen. Hatte das Gefühl, das der Zervixschleim nach der Ausschabung nicht so ist, wie er mal war (nie mehr spinnbar gewesen).

Auf jeden Fall hat sie gesagt, es sehe alles gut aus. Eisprung hatte ich laut Persona vorgestern und den Tag davor (sie meinte es sei ein gute Eisprung, wenn das Eisprungsymbol auf dem Monitor 2 Tage erscheint). Nun hat sie auch das Eisbläschen gesehen, das wohl den Eisprung hatte. Es war ziemlich blass und wieder in sich zusammengefallen nach dem Eisprung. #schmoll

Nun meine Frage dazu: Heisst das, dass eine Befruchtung für diesen Zyklus schon nicht stattgefunden hat oder "zersetzt" sich das Eisbläschen auch im Falle einer Befruchtung?

Will halt gerne wissen, ob ich noch hibblen kann diesen Zyklus oder ob das Eibläschen bei einer späteren SS auch so aussieht.

Danke für Erklärungen!! #danke#danke#danke

Beitrag von lucy-2010 18.01.11 - 10:35 Uhr

Ich habe gerade mal geschaut, ich glaube es ist normal das dass Follikel (Eibläschen) sich zersetzt, dann erst wird die Eizelle daraus befreit. Nicht wahr? Das Bläschen ist also bloß die Schutzhülle für die Eizelle?

Beitrag von majleen 18.01.11 - 10:43 Uhr

Ja, das ist der Eisprung ;-)

Beitrag von lucy-2010 18.01.11 - 10:50 Uhr

Merci! Jetzt bin ich aufgeklärt! Dachte der Eisprung wäre bloß das Lösen vom Eierstock...#klatsch

Beitrag von majleen 18.01.11 - 10:52 Uhr

Das Ei ist ja viel kleiner, als das Eibläschen. Es springt und wandert dann durch den Eileiter. Wenn das nicht passieren würde, würde es nicht durch den Einleiter passen ;-)