kann man alle früchte probieren lassen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von boochan 18.01.11 - 10:46 Uhr

Hallo,

hab mal schnell ne Frage, da mein kleiner gleich aufwacht :-)

Er ist jetzt bald 5 Monate und ich geb ihm so ab und zu ein paar Früchte zum lutschen. Er mags auch recht gern. Also so Traube, Wassermelone, Orange (bis jetzt der HIT), Banane, Apfel... usw. Was halt bei uns so rumliegt!

Jetzt wollt ich mal vorsichtshalber fragen, ob das ok ist? oder gibt es früchte die gar nicht gut sind?? Für so kleine mein ich, die man besser erst später gibt.

Danke!!

LG Boochan

Beitrag von schneemannmama 18.01.11 - 10:49 Uhr

Tolles Kind, das hätte ich auch gern!

Ja klar, biete ihm ruhig alles an, wenn er von Orange nicht wund wird, dann fällt mir eigentlich nix ein. Du wirst ja dann merken, wenn er etwas nicht verträgt.

Nur bei so kleinen Sachen, wie Johannisbeeren wäre ich ggf vorsichtig, nicht, dass er sich daran verschluckt.

Beitrag von boochan 18.01.11 - 10:59 Uhr

:-) Danke

Ich hatts am Anfang mit dem Probegläschen von Hipp probiert, aber das wurde leichthin verschmäht :-)
Also später mit Brei brauch ich ihm dann wohl auch nicht kommen ...

Danke für dein Blitzschnelle Antwort:-D

Byeeee

Boochan

Beitrag von lilly7686 18.01.11 - 11:11 Uhr

Hallo!

Es ist halt wichtig, dass du Dinge in die Hand gibst. Und nicht in den Mund steckst.
Der Unterschied ist, dass ein Baby das Festes in den Mund geschoben bekommt sich schnell mal verschluckt. Die Gefahr ist geringer, wenn das Baby selbst essen darf.
Also wenn du ihm Obst in die Hand gibst, sehe ich da gar kein Problem.

Theoretisch darf dein Sohn alles essen, sobald er beikostreif ist.

Praktisch lasse ich meiner Tochter lieber Dinge essen, die Saisonal und Regional sind. Ganz selten kriegt sie mal Dinge, die bei uns gar nie wachsen (Banane, Orange). Aber Dinge, die bei uns zwar wachsen, aber gerade nicht Saison haben, gibts bei uns generell nicht (Trauben im Januar zum Beispiel), bzw. erst wenn ich sie aus Österreich bekomme, sie also hier wachsen.
Das ist aber vermutlich eher meine persönliche Einstellung.

Wie gesagt, du kannst es deinem Sohn natürlich alles geben, wenn du auf Saisonalität keinen Wert legst.

Liebe Grüße!

Beitrag von boochan 18.01.11 - 11:29 Uhr

Hi!

Also von essen ist das noch weit entfernt! Er guckt halt neugierig was wir essen und schiebt sich, wie alles andere auch, erstmal alles in den Mund. Dann leckt er halt bisschen dran rum oder wie bei Melone zb saugt er ganz kräftig dran. Ich denk weils schön kalt ist...

Mir ist schon bewusst, dass er noch nicht bereit für "richtig essen" ist. Aber so zum Probieren, seh ich halt kein Problem drin. Neue Geschmäcker halt :-)

Saisonal acht ich jetzt nicht drauf. Ich ess gern Obst auch im Winter... Nur bei offentsichtlichen Sachen, die es in Deutschland halt nur dann und dann gibt, kauf ich auch lieber saisonal/ regional. wie Erdbeeren oder sowas...
Und Orange gabs in Teneriffa... Ich glaub die wachsen da auch wie Unkraut hihi

Lieben Dank für die Antwort

Schönen Tag

Boochan