Hebammenentscheidung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von staubfinger 18.01.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

ich habe die Tage schon geschrieben, dass ich total die Probleme hatte für Juli eine Hebamme zu bekommen. Alle wollten in Urlaub.

Na ja so habe ich der ein oder anderen auf den AB gesprochen und habe gestern mit einer einen Termin gemacht, die mir nicht sehr sympatisch aber dennoch sehr fachlich vorkam. Diese hat mir aber auch direkt erklärt, dass ich mir nicht mehrere Hebammen anschauen dürfte die Kasse würde nur einen maximal zwei Kennen-Lern Termine bezahlen (und das auch nur im Notfall)!

Heute ruft eine sehr nette klingende Hebamme zurück, die eine eigene Praxis ( mit Joga und GVK etc) betreibt. Die kam mir sehr nett vor aber fachlich habe ich von ihr nix gehört.

Na ja und dann habe ich bei der AOK angerufen und dort hat man mir erklärt das ich bis zu drei Hebammen anschauen kann, dass wäre kein Problem.

Wie macht ihr das und was ist wichtiger sympatie oder fachkompetenz (wobei ich das bei der Zeiten ja noch nicht einschätzen kann!

Wonach sucht man die Hebamme aus? Ich bin echt hin und her gerissen.

Vielleicht hat jemand dazu eine Meinung.

Lieben Gruß
Staubfinger

Beitrag von solania85 18.01.11 - 11:07 Uhr

Ich hab mir meine nach Angebot und freundlichkeit ausgesucht- hab aber auch schon viel gutes von ihr gehört.

Ich hab Glück- meine geht im Juni in urlaub und ist dann pünktlich wieder da *g*

LG

Beitrag von schneemannmama 18.01.11 - 11:11 Uhr

Die Symphathie muss definitiv stimmen. Wenn sie sogar eine eigene Praxis hat, dann ist sie fachling sogar bestimmt auch gut drauf, sonst hätte sie die Praxis nicht, klaro. Aber alles Fragen, die du ihr im Kennenlerngespräch stellen kannst.

Hat sie ggf mit ihrer Praxis nicht sogar eine Homepage?

Beitrag von magmagruen 18.01.11 - 11:17 Uhr

Kennst Du nicht andere schwangere oder frisch gebackene Mütter in Deiner Umgebung? Da würde ich einfach mal nachfragen ob Dir jemand eine Empfehlen kann.

Ich habe ganz spontan nach Symphatie entschieden,ob sie kompetent ist kann man beim Kennenlernen sowieso nicht wirklich entscheiden.
Abgesehen davon bin ich optimist und verlasse mich darauf das SS und Geburt gut verlaufen und die Hebamme nachher nur pro forma mal kommt um nach dem Bauchnabel etc. zu schauen.

Sollten irgendwelche schwereren Komplikationen auftauchen würde ich mich sofort in eine Klinik begeben egal ob vor oder nach der Geburt umd garnicht erst die Hebamme anrufen.

Beitrag von mylela 18.01.11 - 11:20 Uhr

hallo,

ich habe meine Hebamme damals vom Fa empfohlen bekommen,
aber habe mich dann auf mein Bauchgefühl verlassen,also ich würde sagen nach Sympathie.Umso mehr du das Gefühl hast du kannst ihr vertrauen umso entspannter bist du denke ich bei der Geburt.
Viel Glück bei deiner wahl:)

lieben gruß mylela#winke




















Beitrag von paula.panther 18.01.11 - 11:32 Uhr

Eindeutig: Symphathie.

Die Geburt, glaube ich, ist so natürlich, dass es mir lieber ist mich wohlig, geborgen und unterstützt zu fühlen, als fachlich, faktisch überfordert...

Allerbestes, P.

Beitrag von gingerbun 18.01.11 - 12:58 Uhr

Meine war heute da und es ist wie ein Sechser im Lotto. Unsere Einstellung zu allem decken sich und wir haben noch andere lustige Parallelen festgestellt. Sie rechnet diesen Kennenlernbesuch nicht ab, von daher kann ich dazu nichts sagen.
Ich war aber auch froh, dass ich eine bekommen habe, denn hier sind alle für Februar ausgebucht. Ich habe einfach die Liste der Hebammensuche abgearbeitet und die 7. die ich angeschrieben hatte, die hatte dann Zeit. Naja und dass es so gut passt ist echt toll.
Ich hab aber auch keine besonderen Ansprüche muss ich zugeben. Mir ist es wichtig dass das Kind mal gewogen wird und sie vielleicht mal meinen genähten Damm anschaut. Ansonsten lief es beim ersten Kind schon wie am Schnürchen und auch jetzt erwarte ich keine Probleme.
Gruß!
Britta