Mein Mann versteht es nicht. Ich bin unglücklich.

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von warumverstehteresnicht? 18.01.11 - 11:26 Uhr

Guten Tag

ich bin gerade etwas überfordert oder traurig, keine Ahnung wie ich es nennen soll.

Mein Mann hat sich so stark verändert, dass ich nicht mehr mit ihm klar komme.

Als wir uns kennen lernten, war ich 15 und er 19.
Ich weiß sehr früh. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Aber wir haben uns Zeit gelassen zum Kennenlernen.

2 Jahre später wurde ich schwanger mit 17 bekam ich unseren Sohn, 2008 haben wir geheiratet.

Es war alles super. Wie sind beide Arbeiten gegangen (gehen wir immer noch), hatten unsere eigene Wohnung, alles alleine bezahlt.

Dezember 2009 hat er dann seinen Arbeitsplatz gewechselt.

Von einer kleinen Firma, in der er nur Überstunden machen musste und es sehr viel Stress und Ärger gab, in eine große Firma, der Lohn ist höher, die Arbeit ruhiger, alles viel angenehmer.

Und trotzdem ist er seit dieser Zeit unausstehlich.

Er ist unfair, er macht mich seelisch fertig, sein Humor ist wirklich nicht mehr witzig, einfach seine ganze Art ist ganz anders.

Erst am Sonntag wieder.
Es war so schönes Wetter und ich dachte wir gehen mit unserem Sohn auf den Spielplatz.

Ne mein Mann putzt lieber die Küche auf Hochglanz.
Kaffeemaschine auseinander gebaut, Küchenschränke ausgeräumt, usw.

Ich bin dann mit meinem Sohn alleine los.

Und er ist das erste Mal in seinem Leben alleine Dreirad gefahren. Er war Stolz wie Oskar.

Ich habe meinem Mann dann eine Sms geschickt, ob er nicht doch rauskommen möchte, wir waren ja noch nicht weit (noch nicht mal zum Hof draußen), aber nein er putzt lieber.

Das ist nur ein Beispiel, aber es läuft dauernd so.

Er macht nichts mit unserem Sohn, geht nicht mit ihm raus, spielt nicht mit ihm, ich muss ihn sogar bitten, dass er mit unserem Sohn ein Buch anschaut vor dem Schlafen.

Wenn ich sage, dass mich sowas traurig macht, weil es doch als Papa selbstverständlich ist und er doch froh sein soll, dass er einen halbwegs gesunden Sohn hat, geht ihm das sonstwo vorbei.

Er ändert sich nicht.

Familienausflug? was ist das? Kostet ja Geld.

Auch was er dauernd zu mir sagt, macht mir weh, aber er kapiert es nicht.
Er sagt dann nur "war ja nur Spass."

gestern hab ich zu ihm gesagt, er soll doch einfach gehen, hier braucht ihn keiner mehr. :-[

aber es juckt ihn nicht. Er kapiert einfach nicht wie unglücklich ich bin, sondern er denkt es ist alles bestens.

Ich bin kurz davor zu gehen. Aber auch das interessiert ihn nicht.

Ich habe den Schritt noch nicht geschafft, weil ich weiß, dass er anders sein kann.

Es gibt auch Tage, da ist er der beste Mann und Papa der Welt.

Aber die negativen Tage übertrumpfen leider.

Das gleiche mit Einkaufen.

Meine kleine Schwester hat diese Woche Geburtstag.

Ich habe ihn gefragt ob wir das Geschenk zusammen holen wollen oder ob ich alleine gehen soll, damit er nach dem Arbeiten nicht noch in die Stadt rennen muss.

Er wollte mir, also sind wir gestern nachdem er vom Arbeiten kam los.

Und was war am Abend?

Wirft er mir vor, dass ich nie Rücksicht auf ihn nehme, er den ganzen Tag nur am rumrennen ist und ich ja auch alleine hätte gehen können.

Und sowas läuft jeden Tag. Erst sagt er es ist ok, danach ist es aber doch wieder falsch und ich bin die Dumme.

Sorry, dass es solange geworden ist.

Gruß ...., die ihren Mann über alles liebt, aber todtraurig ist #schmoll

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 11:35 Uhr

Und wenn du mal für ne gewisse Zeit gehst damit er schauen kann ob er euch will oder nicht?

Beitrag von warumverstehteresnicht? 18.01.11 - 12:33 Uhr

Wo soll ich denn hin?

bei meiner Mutter ist kein Platz.

In eine Wohnung? welcher Vermieter macht sowas mit?
was wenn ich nach 2 Wochen wieder zu meinem Mann will??

ich weiß es einfach nicht #schmoll

Beitrag von yve1978mar1965 18.01.11 - 11:54 Uhr

Habt ihr (bzw. hat er) denn außerhalb der Arbeit und der Familie auch Zeit für sich? Vieleicht sitzt ihr "zu eng" aufeinander???
Läuft bei ihm in der Arbeit alles klar oder hat er da Probleme das er genervt ist?

Ist natürlich nicht leicht so jung ein Paar und eine Familie zu sein und viele Menschen kommen irgendwann an den Punkt wo sie glauben etwas verpasst zu haben, werden unzufrieden mit sich und der Welt.

Könnt ihr euch denn in Ruhe hinsetzen und über alles reden?
Vieleicht wäre eine kleine Auszeit wirklich gut. Oder aber ihr tankt Kraft zusammen in einem Kurzurlaub (vieleicht auch mal nur als Paar ohne Kind)?

Beitrag von warumverstehteresnicht? 18.01.11 - 12:39 Uhr

Er nimmt sich keine Zeit für sich.

Ich sage oft zu ihm, er kann mit seinen Kollegen fort, aber er will nicht.

ich denke mittlerweile seine Kollegen haben auch keine Lust mehr auf seinen Humor.

Ich möchte gerne mit ihm reden, aber es interessiert ihn nicht.

Er hört sich dann alles an, sagt ja und Amen, aber ändert tut sich nix.
Wenn ich frage, was er dazu zu sagen hat oder wie er die Sache sieht, meint er er weiß nicht was er sagen soll.

Beitrag von yve1978mar1965 18.01.11 - 17:03 Uhr

Oje das hört sich nicht gut an.
Er hat einfach keine Freude am Leben und zieht dich mit runter.

Hast du das Gefühl er ist vieleicht depresiv?

Du musst ihm klar machen das du so nicht leben kannst und es dich kaputt macht - hat er dazu nichts zu sagen, musst du die Konsequenzen daraus ziehen. Wenn er nicht zulässt das ihr gemeinsam an eurer Beziehung und dem Miteinander arbeitet, hat eine glückliche Zukunft keine Chance!