Mein Sohn, hat er Angst?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ...maikaeferchen... 18.01.11 - 11:38 Uhr

Hallo,

mein kleiner Sohn (9 Monate) will nicht in seinem Bett schlafen.

Das "Problem" mit dem Schlafen, hat er schon, seit er auf der Welt ist! Die Schwestern und der Kinderarzt hat mir geraten ihn mit ins Bett zu nehmen, da er scheinbar einfach die Nähe braucht.

Nach drei Tagen im Krankenhaus, in dem ich kein Auge zugemacht habe, sind wir dann heim. Wie mir geraten wurde, nahm ich ihn mit ins Bett und er hat wunderbar geschlafen. Nach einer Woche sogar durch. Nur musste ich ihn wirklich ganz nah zu mir legen und seine Hand halten, wenn er mich nicht mehr spürte, fing er von 0 auf 100 ganz jämmerlich das schreien an.

So nun ist er 9 Monate, er schläft meistens neben mir auf dem Sofa ein und dann trag ich ihn zu uns ins Bett. Da schläft er meinstens weiter, nur muss ich jedesmal das Bett einbauen, weil ich Angst haben, dass er rausfällt. Sein Bett steht bei uns im Schlafzimmer, ich versuche ständig in darin schlafen zu lassen, bei meinen beiden Großen war das kein Problem. Aber sobald mein Kleiner drin liegt, schreit er ganz fürchterlich und die Tränen kullern, ich ertrag es nicht ihn so zu sehen.
Ich leg mich neben sein Bett, erzähl ihm was, versuch ihn zu beruhigen, ich sing ihm was vor, es ist nicht zu hell und auch nicht zu dunkel. Ich weiß nicht was ich machen soll.

Meinem Kinderarzt hab ich auch schon gefragt. Er meinte zu mir, so wie ich es ihm antrainiert habe, so muss ich es ihm wieder abgewöhnen. Ich soll ihn in sein Bett legen und wenn er schreit nicht immer gleich wieder rein gehen, sondern ihn ne Zeit lang schreien lassen.

Ich kann das nicht, ich kann mein Kind nicht schreien lassen, er hört sich so verzweifelt an und es ist kein Wutschreien. Er weint dabei, die Tränchen rollen nur so über die Bäckchen, ich hab das Gefühl er hat Angst, aber ich weiß nicht warum.

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Hab ich es falsch gemacht ihn mit zu uns ins Bett zu nehmen, aber genau das ist mir doch geraten worden. Sollte ich ihn doch schreien lassen, wie es mein Kinderarzt gesagt hat. Ich weiß es einfach nicht!

Beitrag von littlelight 18.01.11 - 12:31 Uhr

Huhu!

Nein, du hast nichts falsch gemacht! Du hast deinem Kind von Anfang an die Nähe gegeben, die es brauchte. Du hast ihm das bei dir Schlafen nicht angewöhnt, denn das Bedürfnis nach Nähe ist angeboren! Dieses Bedürfnis hat dein Sohn immernoch und das ist vollkommen normal in dem Alter. Es ist also in Ordnung, wenn er weiter bei dir schläft, denn er braucht es.

Sicherlich könntest du ihn schreien lassen und er würde dann auch in seinem Bettchen schlafen. Damit gewöhnst du ihm aber nicht das Bedürfnis ab bei dir schlafen zu wollen, sondern du bringst ihm bei, dass du nicht auf seine Bedürfnisse eingehst und sein Schreien vergeblich ist. Kinder die man schreien lässt lernen nicht besser oder allein zu schlafen, sondern sie resignieren, geben auf nach Mama zu rufen. Das ist in meinen Augen nicht wünschenswert. Wenn mein Sohn mich braucht, will ich für ihn da sein, egal ob es nun 9 Uhr morgens oder Mitternacht ist. Ich möchte, dass er weiß, dass ich IMMER für ihn da bin, nicht nur, wenn ich gerade Lust oder viel Zeit habe.

Du sagst selbst, du kannst ihn nicht weinen lassen. Das fällt allen Müttern schwer, das hat die Natur so eingerichtet. Babyschreien lässt den Blutdruck ansteigen. Die Natur hat das so eingerichtet, damit die Versorgung rund um die Uhr sicher gestellt ist. Leider lassen sich viele Mütter einreden, dass es nicht schlimm sei, das Kind weinen zu lassen und sie ignorieren dann ihr inneres Gefühl bis es ihnen tatsächlich nichts mehr ausmacht. Aber anfangs hat jede Mutter dieses Gefühl, denn ein Baby schreien zu lassen ist falsch und schlecht für die Entwicklung eines Babys. Gib deinem Gefühl nach und lasse dein Baby nicht schreien. Ja, dein Baby hat Angst, das ist ganz natürlich. Die Angst vor der Dunkelheit, Angst vor dem Alleinsein ist angeboren. Somit wird sichergestellt, dass ein Baby (welches um zu überleben auf die Mutter so sehr angewiesen ist) nie allein sein muss.

Viele hier mit älteren Kindern können dir bestätigen, dass die Kleinen von allein ins eigene Bett und ins eigene Zimmer ziehen, wenn sie dazu bereit sind. Dazu muss man einfach nur die Zeit abwarten, aber mal ehrlich: was sind denn ein paar Jahre gegen den Rest des Lebens?

LG littlelight, deren Sohn mit fast 11 Monaten auch im Familienbett schläft