Mutterschaftsgeld bei Privatversicherung

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von vubub 18.01.11 - 11:41 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir jemand helfen: Ich weiß nicht, wie das mit dem Mutetrschaftgeld bei Privatversicherten läuft. Bei der gesetzlichen Krankenkasse passiert das ja wohl automatisch.
Muss ich da jetzt irgendwo was beantragen?
Bei meiner Versicherung habe ich angerufen, die machen das schon mal nicht und wussten aber auch nicht so wirklich Bescheid (was mich ehrlich gesagt etwas wundert).

Danke schon mal.

LG, vubub

Beitrag von knusperflocke99 18.01.11 - 11:48 Uhr

Bist du Beamtin? Dann zahlt dein Arbeitgeber ganz normal weiter.

Wenn nicht kann ich leider auch nix zu sagen :(

Beitrag von vubub 18.01.11 - 12:04 Uhr

Ja, ich bin Beamtin.

Muss ich dann in Bezug auf das Mutterschaftgeld gar nichts machen?

LG, vubub

Beitrag von knusperflocke99 18.01.11 - 12:31 Uhr

Nein gar nichts, oder doch... zu Hause bleiben :D

Ich habe nichts machen müssen (in HH) keinen Antrag o.ä.
Dein Arbeitgeber muss nur wissen wann er beginnt, deine Bezüge bekommst du bis zum Ende des Mutterschutzes (8 Wochen nach Geburt) ganz normal weiter bezahlt.

Musst denen dann natütlich nur den Geburtstermin noch nachher mitteilen, damit die wissen wie lange sie zahlen müssen.