Extrem niedriger Blutdruck/Schwindel/schwarz vor Augen.Totale Panik!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von derhimmelmusswarten 18.01.11 - 11:56 Uhr

Ich brauche nochmal dringend euren Rat. Ich habe immer sehr niedrigen Blutdruck, was mir aber in der Regel nicht viel ausmacht. Nur ab und an habe ich dann schon Beschwerden, die aber nie wirklich ausgeartet sind.

In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich auch niedrigen Blutdruck, aber nie wirklich beunruhigend. Ich glaube, ich hatte da mal 90:60 und dergleichen.

In meiner jetzigen Schwangerschaft artet es aber anscheinend total aus. Beim letzten FA-Besuch hatte ich sage und schreibe 105:48!! So und nun ist es heute Morgen passiert: Ich saß auf dem Beifahrersitz als mir schlagartig kotzübel wurde, mir wurde schwindlig, ich schwitzte stark und sah schwarze Punkte. Und das im Sitzen. Gott sei Dank hatte ich Korodin-Tropfen in der Handtasche, wovon ich sofort welche genommen habe. Die hatte mir die FÄ letzte Woche Gott sei Dank verschrieben. Danach wurde es leicht besser.

Aber das kann doch nicht mehr normal sein. Ich habe totale Panik jetzt, dass ich zu Hause umfalle. Ich bin entweder vor- oder nachmittags mit meiner kleinen Tochter allein in der Wohnung, wenn mein Freund arbeiten ist und habe Angst, dass ich dann wieder so einen Anfall kriege und hier liege und die Kleine rennt alleine hier herum.

Ich kenne nur Leute, die hohen Blutdruck haben in der Schwangerschaft, aber keinen niedrigen. Jedenfalls nicht SO niedrigen. Und nun habe ich auch noch sogar hier bei Urbia gelesen, dass niedriger Blutdruck ein Risikofaktor ist und dass das Kind nicht richtig versorgt wird und sich nicht richtig entwickelt.

Habt ihr einen Rat für mich und könnt mich irgendwie beruhigen? Ich traue mich nun nicht mal mehr allein unter die Dusche, wenn keiner da ist oder allein mit dem Auto zu fahren. Morgen Früh gehe ich wieder zum Arzt. Aber vielleicht ist jemand unter euch, der das auch hat und mir irgendwie helfen kann?

Ach ja: Ich hatte kurz zuvor eine eiskalte Capri Sonne getrunken. Kann es davon gekommen sein? Gegessen hatte ich genug. Kurz vorher noch ein Vollkornbrötchen mit Käse.

Beitrag von gsd77 18.01.11 - 12:05 Uhr

Hallo,
ich kenne das! Ich hatte/habe in jeder ss einen sehr niedrigen Blutdruck ( 89/46 immer so um den Dreh ). Bei meiner ersten Tochter hatte ich sogar mal 79/41 beim FA und der meinte so "sitzen sie eh stabil" :-)
Mir wird ebenfalls leicht schwindelig und schwarz vor Augen, aber ich bin zum Glück erst 1 mal umgekippt ( das war die ss meines Sohnes ), hatte keine kleinen Kinder mehr zu Hause. Jetzt ist es auch anders, habe jetzt meinen Sohn immer bei mir, der 2 ist und bin fast den ganzen Tag alleine mit ihm.

Wenn ich merke das der Kreislauf absackt trinke ich eine Tasse Kaffee und dann geht es wieder ( auch wenn er mir nicht schmeckt ).

Habe immer schon einen niedrigen Blutdruck gehabt, aber in den ss ist es immer noch schlimmer. Ich habe mir ein Blutdruckmessgerät gekauft und überprüfe ihn regelmässig, vielleicht solltest Du dies auch tun?!
Mein FA meinte aber das der niedrige Blutdruck den Bauchzwergen nicht schadet, nur zu hoher! Das beruhigt mich schon enorm!

Alles Liebe!

Beitrag von kerstini 18.01.11 - 12:11 Uhr

Niedriger Blutdruck schadet dem Baby nicht!

Ich bin in der SS schon ein paar mal richtig Ohnmächtig geworden. Aber dadurch wird die Versorgung von Baby nicht unterbrochen. Niedriger Blutdruck ist aber auch keine Besonderheit in der SS und kommt oft vor.

Ich hab immer was zu trinken dabei und Traubenzucker. Außerdem hilft viel Bewegung und die Füße hochzulegen. Was mir auch gut tut sind die Stützstrümpfe, die verhindern das zuviel Blut in den Beinen versackt und nichts mehr ins Hirn kommt.

Du kannst alles ganz normal weiter machen! Wenn dir das Auto fahrn zu heikel ist gut, aber duschen z.B. kannst du auf jeden Fall wie bisher.


Kerstin mit #stern Madita & #stern Leo + #stern 12.SSW + Ida 40.SSW #verliebt

Beitrag von sternschnuppe215 18.01.11 - 12:12 Uhr

ich hab das auch...

mein FA hat mir Karodin verschrieben, musste es aber bisher noch nicht nehmen... momentan gehts

Beitrag von linzerschnitte 18.01.11 - 12:15 Uhr

Das kenne ich, nur dass ich einen relativ normalen Blutdruck habe! Ich kippe trotzdem ständig um, auch im Sitzen! Hab mir in der SS extra angewöhnt zu frühstücken, trinke 2,5 Liter Wasser am Tag, hab immer Traubenzucker bei mir,... und nix hilft!! Letztens bin ich sogar im Warteraum im KH umgekippt, bei der Messung war mein Blutdruck dann auch bei 90/60, normalerweise liege ich (beim FA) immer so bei 125/75...

Inzwischen trau ich mich auch fast nicht mehr alleine aus dem Haus, Einkaufen/Anstellen bei der Kassa, Spazieren gehen, duschen,... ist kritisch und ich versuche immer meinen Freund dabei zu haben!

Lg,
Melli mit Noah (29. SSW)

Beitrag von nudel-08 18.01.11 - 12:47 Uhr

Niedriger Blutdruck ist nichts Schlimmes ,sogar ganz normal und schadet nicht.Es war schon immer so,dass es Frauen gibt,die bei einer Ss umgefallen sind. Erinnere Dich an "Sissy".Früher begannen in den Filmen oft die SS mit Ohnmachstanfällen.
Naja,solange Du so niedrigen Blutdruck hast,solltest Du nicht zuviel alleine machen.Mein Mann übernimmt das einkaufen z.B. und andere Dinge,damit ich die Beine hochlegen kann.Klar das Duschen kann er mir nicht abnehmen,aber wir regeln das so,dass ich Dusche,wenn er da ist.

Eiskalte Getränke sind aber auch für Nichtschwangere nicht gesund.Das solltest Du Dir abgewöhnen.

Hoher Blutdruck dagegen ist völlig ungesund,schadet (wenn unbehandelt) Mutter und Kind.
Gegen den niedrigen Blutdruck habe ich von meiner Hebamme den Tipp bekommen Weißdorntee zu trinken.Der hilft tatsächlich.

Alles Gute.

Beitrag von michback 18.01.11 - 12:53 Uhr

Hallo,

ich habe immer einen zu niedrigen Blutdruck. Spitzenwert in der SS 80:40. Laut Arzt fast tot ;-).

Umgekippt bin ich zum Glück noch nie, aber diese Schwindelanfälle kenn ich sehr gut.
Dagegen tun kannst du nichts, außer die Tropfen nehmen. Ich trinke ca. 3-4 Liter am Tag und sehe zu immer genügend gegessen zu haben. Ich merke es bei mir immer sofort. Zu wenig gegessen oder getrunken und schon ist der Blutdruck im Keller und der Kreislauf macht schlapp.

Wie sieht es mit deinen Eisenwerten aus? Bei mir kommt noch eine Anämie dazu. Die wirkt sich bei mir auch auf den Kreislauf aus.

LG
Michaela

Beitrag von marjatta 18.01.11 - 13:04 Uhr

Also, ich hab auch schon von Natur aus einen niedrigen Blutdruck und hatte gegen Ende meiner ersten SS dann einen so hohen Blutdruck, Ödeme etc., dass mein Sohn zu früh geboren wurde.

Niedriger Blutdruck schadet den Babies überhaupt nicht. In dieser SS geht es mir aber diesbezüglich auch nicht wirklich gut. Ich bin ständig am Kämpfen mit meinem Blutdruck.

Stützstrümpfe kann ich auch empfehlen. Das mit dem Korodin werde ich mal meine FÄ beim nächsten Besuch fragen, wenn es nicht besser wird. Aber ich bin derzeit auch noch mit den heftigen Nachwirkungen eines Magen-Darm Infekts am kämpfen, der mich am Wochenende komplett ins Bett gezwungen hat, weil mir auch total schwindelig, speihübel etc. war.

Seit heute kann ich wieder kaffee trinken, was mir etwas hilft, wieder auf die Füße zu kommen. Füße hochlegen hilft auch etwas.

Ob jetzt kalte Getränke ein Problem sind oder mangelndes Essen, ist wohl individuell unterschiedlich. Mir hilft ein schöner Milchkaffee mit ordentlich Zucker meist auf die Beine, wenn nicht hilft er gegen die ss-bedingte Dauerverstopfung ;-)

Gruß
marjatta