brei scon früher als 4 monate ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von lilunali 18.01.11 - 11:57 Uhr

hallo

hat hier jemand seinem kind schon vor dem 4ten monat brei gegeben?
meine mutter meint sie hat es nich so eng gesehen als ich baby war.
lg

Beitrag von schneemannmama 18.01.11 - 12:01 Uhr

Von deiner Mutter würd ich mich jetzt nicht beeinflussen lassen. Dein Kind bekommt was anderes, sobald es beikostreif ist und nicht wann deine Mutter meint.

Ich weiß, ich musste mir das auch alles anhören: "Früher haben wir das so und so gemacht und sind auch alle groß geworden."

Du machst es so, wie du es für richtig hälst, denn du bist die Mutter und nur du trägst die Verantwortung für dein Kind.

Beitrag von scura 18.01.11 - 12:04 Uhr

Meine Mutter hat wohl auch schon früher zugefüttert. Allerdings Brei aus der Flasche. Du solltest allerdings bedenken, das es früher nicht solche Milchnahrung gab wie heute und man oft darauf angewiesen war so zu ernähren. (Sie meint sie hätte Zwieback mit Tee gemischt. Das hat mal gar keine Kalorien)
Der Sinn und Zweck eines so frühen Beikoststarts in heutiger Zeit erschliesst sich mir gar nicht. Du würdest Deinem Kind nur schaden. Es kann doch noch gar nicht vom Löffel essen. Gib ihm Milch und gut ist.

Beitrag von jumarie1982 18.01.11 - 12:04 Uhr

#rofl

Frag mal deine Mutter, wie du damals im Auto gefahren bist #schein
Und? Auch nachahmungswürdig?

Die Zeiten ändern sich nunmal, die Forschung ist heute um einiges Weiter auf dem Gebiet und man weiss nicht nur, dass Beikost (und dazu zählt ALLES ausser Milch, Wasser oder Tee!) den Magen-Darm-Trakt enorm schädigen kann und es Allergien sehr begünstigt, Spätfolgen wie Reizdarm, Übergewicht, etc hervorruft, nein man weiss sogar, dass es auch nicht das Geringste für den Nachtschlaf tut (dafür empfehlen es ja Omas gern ;-))
Ein Baby mit vollem Bauch schläft nicht eher durch.

Und weil wir das alles heute wissen, und es so wichtig ist, darauf zu achten, dürfen sogar die Breihersteller, denen die Gesundheit unserer Kinder erstmal völlig schnuppe ist, solange wir fleissig kaufen, auf die Gläser MAXIMAL "NACH dem 4. Monat" draufschreiben.

#aha

LG
Jumarie

Beitrag von littlelight 18.01.11 - 12:16 Uhr

Genauso ist es!

Beitrag von berry26 18.01.11 - 13:45 Uhr

Ja ja die guten alten Zeiten....#schein

Wir durften uns als wir klein waren in Gehfrei's frei die Wohnung erkunden. Wir mussten uns nicht ins so blöde enge Babyschalen zwängen, sondern durften sogar auf Papa's oder Oma's Schoß vorne im Auto sitzen und konnten sooo viel mehr sehen. Brei gab es schon in der Flasche damit wir uns mit dem blöden Löffel nicht gleich quälen mussten und dann das lecker gewürzte Essen von Mama schön püriert....

Ich muss schon sagen.... Unsere Kindheit war echt spannend gegenüber dem langweiligen Leben unserer Kinder...#augen

LG

Judith

Beitrag von prinzessin990 18.01.11 - 14:17 Uhr

Ja!
Meine Tochter ist letzte Woche 4 Monate alt geworden und seit 10 Tagen essen wir Mittags Brei... Und es klappt super!

Mein Sohn, der mittlerweile 6 Jahre alt ist, hat auch vor dem 4 Monat Brei bekommen... und er hat keine Eßstörung, keine Allergie und zurückgeblieben ist er auch nicht #rofl.

Gruss Peggy

Beitrag von jumarie1982 18.01.11 - 14:58 Uhr

#rofl Höhö!
Und was SPÄTFOLGEN heisst, kannst du deinen Kindern aber auch nicht erklären, oder? #klatsch

Beitrag von kleinemiggi 18.01.11 - 15:38 Uhr

Ja, meine hat den Brei bekommen, bevor sie 4 Monate alt war...
ich glaube es waren 9 tage vorher. sie hat da auch andere beikost bekommen. und es ist nichts passiert. und wenn jetzt alle an spätfolgen denken. es ist auch ein halbes jahr später nichts passiert.
sie hat auch mit 7 monaten gläschen bekommen, die ab dem 8.monat waren.

ich bin der meinung, dass ums essen immer ein zu großer wirbel gemacht wird. und ja, früher war es so. die menschen haben sich doch nicht verändert. es sind ja vielleicht gerade mal 20-30 jahre her. und wenn nicht irgendwer auf die idee gekommen wäe, gläschen mit aufklebern herauszubringen, würde man es immer noch so machen.

meine tochter isst von uns auch schon mit. und probiert auch alles. süß, sauer, fleisch, fisch, obst gemüse. und nicht alles püriert oder klitzeklein gemacht. das einzige was sie nicht bekommt sind süßigkeiten.