geschieden,alleinige sorgerecht beantragen,aber keine schlimmen gründe

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von ...schnuckelchen... 18.01.11 - 12:03 Uhr

hallo zusammen...

hat jemand schon mal,oder kennt wen ,der beim gericht damit durch gekommen ist,das alleinige sorgerecht zu bekommen trotz verheiratet gewesen zusein und ohne gründe wie ..drogen,gewalt usw???

mein ex holt mein kind nicht zur zeit!! der grund ist,er hat eine eigene familie(nur frau) und sein eigenes leben.(seine worte)
er ruft selten an,mein sohn hat sich dran gewöhnt das er ihn nicht gehot hat,früher schon...dann wollte er ihn doch,dann wieder nicht.jetzt hab ich gesagt,schluß!! ganz oder garnicht.

er fragt nicht wegen schule,weiß nicht mal welche klasse er ist...1a,1b oder wie sein lehrer heißt usw.
also halt null interesse,hat ihm am tel auch nix zu sagen.

meine anwältin sagt das es auch eine art misshandlung ist,das der vater mit dem kind so umgeht.holen dann wieder nicht,fluchen vor dem kind usw.

sie meinte auch das es schwer wird vor gericht...
hat wer sowas schon mal gehabt?

lg

Beitrag von silbermond65 18.01.11 - 12:08 Uhr

Wäre dein Exmann eventuell bereit,daß Sorgerecht freiwillig abzugeben?
Ansonsten wirst du keine Chance haben.

Beitrag von ...schnuckelchen... 18.01.11 - 14:03 Uhr

er wurde vom anwalt angeschrieben ob er so unterschreiben würde,keine antwort.
dann noch ein brief,mit antwort bis zum 21 ten januar..bis jetzt auch noch nix...

ich denke das die sache vor gericht enden wird!!!

Beitrag von sarai2110 18.01.11 - 12:36 Uhr

Hallo,
kann dich sehr gut verstehen,aber ich habe auch noch nie was gehört.
Allein wenn du hier im Forum liest,wie Mütter kämpfen(und meiner Meinung nach,schwerwiegende Gründe vorliegen)und trotzdem keine Chance haben,fängt man an zu Zweifeln.
Es müssen wohl erst schlimme Dinge passieren,was sich wohl keiner für sein Kind wünscht.
Aber aufgeben bringt nichts!
Und wenn er so wenig interesse an seinem Kind hat,wird er vielleicht von sich aus aufgeben.

Viel Glück#klee

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 12:44 Uhr

Na dann doch lieber einer Unterschrift nachrennen als das was passiert oder? Und da würd ich egal wie der Vater sonst ist lieber einen haben der keine Interesse hat und Geteiltes SR als ein Kind mit schaden und dann alleiniges#winke

Beitrag von ...schnuckelchen... 18.01.11 - 14:02 Uhr

aber das kind bekommt ja genau deswegen den schaden...weil er ihn nicht holt und ständig nur versprechungen macht und nix einhält.

Beitrag von redrose123 18.01.11 - 14:16 Uhr

Wenn du das Beweisen kannst ist doch gut ;-) Ich meine ja auch nur das es andersrum besser wäre, mir kommts manchmal so vor egal was kommt hauptsache der Ex oder die Ex hat einen reingedruckt bekommen....ICh mein jetzt nicht dich....

Beitrag von manyatta 18.01.11 - 16:22 Uhr

Hey!

Da hast du keine Chance.
Selbst wenn wirklich große Probleme bestehen und er dem Kind z. B. Gewalt antut, heißt das noch nicht dass ihm das Sorgerecht weggenommen wird. Dann wird eher der Umgang anders geregelt aber ans Sorgerecht gehen die Gerichte dann nicht ran.

Bei uns ist es z.B. so, dass der Vater sein 7 jähriges Kind nicht mehr allein sehen darf, dem geht eine ellenlange Geschichte voraus. Jedenfalls ist es nun auf Jahre geregelt, dass nur betreuter Umgang und evtl unbetreut aber in den Räumlichkeiten der Stelle dort Umgang stattfindet. Er darf sein Kind nicht allein und außerhalb der Beratungsstelle sehen! Dennoch hat er das Sorgerecht. Weil das das letzte ist, was er noch an Rechten dem Kind gegenüber hat und ihm das nicht genommen wird. So sagt es das Gericht. Auch wäre es wohl für das Kind extrem wichtig zu wissen, dass der Vater auch noch Rechte ihm gegenüber hat. Total bescheuert und unlogisch und weiter schädlich fürs Kind. Interessiert aber keinen.
Eine weitere Begründung war/ist, dass der Vater keine Entscheidungen massiv torpediert (heißt das so?). Sprich, ich regel meistens alles allein und er macht mir keinen Stress. Also gäbe es keine ersichtlichen Gründe, was ihn daran hindert weiter das Sorgerecht zu haben.

LG

Beitrag von parzifal 19.01.11 - 11:16 Uhr

Wieso ist denn das gemeinsame Sorgerecht "weiter schädlich fürs Kind", wenn Du "meistens alles allein regelst und er Dir keinen Stress macht."

Das ist doch ein Widerspruch den ich nicht einfach nicht verstehe.

Gruß
parzifal

Beitrag von manyatta 19.01.11 - 13:13 Uhr

Hi!

Oh, es ist wie gesagt eine ellenlange Geschichte.

Er macht mir durchaus Probleme mit Unterschriften etc, nur dass ich es meist dann irgendwie allein regeln konnte und nicht jedes Mal zum Gericht deswegen gerannt bin. Das ging von Lapalien bis hin zu wirklich sehr wichtigen Arztentscheidungen und OPs. Therapien hat er nicht bewilligt, welche dann vom Therapeuten auch so durchgesetzt wurden usw.

Genauso ist es ein riesier Widerspruch in sich, dass er sein Kind so nicht allein sehen darf und nicht keinen Kontakt ausser der Reihe aufnehmen darf. Aber wenn ich dann mal wieder in die Klinik muss, es unserem Sohn sehr schlecht geht und ich dann seine Unterschriften brauche, dann muss /darf er dort hinkommen und kann dort Stress machen ohne Ende. Haben wir alles schon durch bis hin zum Rausschmiss seinerseits von den Ärzten.

Auch gibt es massive Drohungen gegen mich und auch das Kind persönlich, er kündigte dem Kind konkrete Termine an an denen er ihn abholen und ins Ausland mitnehmen würde etc.

Naja, ist wie gesagt sehr lang und kompliziert.

Beitrag von parzifal 19.01.11 - 15:05 Uhr

Dann macht er aber eben doch Streß und legt Steine in den Weg. Das kam dann zuerst falsch rüber.

Gruß
parzifal

Beitrag von xxtanja18xx 19.01.11 - 15:57 Uhr

Ich war mit meinem Ex 8Jahre zusammen, davon 3Jahre verheiratet..mitlerweile sind wir jetzt 6Jahre Verheiratet...er lässt sich bei der Scheidung Zeit, hat wenn ich viel Glück habe, endlich das mit der Rentenversicherung geklärt....

Egal! Ich habe das alleinige Sorgerecht meiner beiden Jungs!!!

Ich hatte keinen Schlimmen Gründe.

Ich wollte eigentlich nur in den Bereichen Medizin Schule/Kiga die alleinige Sorge haben, da der Erzeuger sich nicht meldet und nicht gekümmert hat...Von der Einschulung wusste er dann auch nichts.

Beim Termin wurde er 2mal aufgerufen...War aber nicht da....sein Pech.

Die Richterin hat mir in allen Bereichen das alleinige Sorgerecht gegeben!!!

Viel Glück!!