Kleinkind 15 Monate kann fast nichts

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von darklela 18.01.11 - 12:31 Uhr

Bei uns im Haus wohnt eine junge Familie und deren kleine Tochte (15 Monate) ist meiner Meinung nach in ihrer Entwicklung total verzögert. Sie kann außer Mama und Papa nichts sagen, versteht nicht wenn man z.B sagt wo ist der Ball und rennt die ganze Zeit nur durch die Wohnung. Neulich hab ich auf sie aufgepasst , hab von meinen großen Kids ein Holzpuzzle rausgekramt und wollte es mit ihr machen. Das einzige was sie tat, war die Teile durch die gegend werfen und sonst nichts. Holzklötze, das gleich Spiel....Bücher kennt sie gar nicht, glaub ich, aber mit 2 wahrscheinlich das Fernsehpogramm auswendig, da der Fernseher non Stop läuft...Meiner Meinung nach ist sie auf dem Stand eines 9 Monate alten Kindes. Als ich die Mutter darauf ansprach( wir kennen uns recht gut) Hat sie nur gemeint das wäre doch alles völlig normal. Ich mach mir echt Gedanken um dieses Kind, denn ich denk auch dem Kinderarzt wird das vor der nächsten U Untersuchung, die ja erst mit 2 ist nicht auffallen. Und diese Defizite dann aufzufangen wird wohl sehr schwierig...Soll ich mich da weiter einmischen oder einfach denken, das ist deren Geschichte?

Beitrag von engel_in_zivil 18.01.11 - 12:37 Uhr

sorry, aber du erwartest etwas viel von dem kind.

mein sohn ist gerade 1 jahr geworden und er schmeißt auch am liebsten alles durch die gegend. z.b. bausteine... türme werden zerstört, bauen tut er sie noch nicht. er sagt weder mama noch papa oder sonstewas.
mit 15 monaten puzzlen? das wärs recht zeitig finde ich.
und stell dir vor: meins sohn läuft noch nicht!nicht mal in den stand ziehen tut er sich! ....

jedes kind hat sein eigenes tempo und ist individuell in der etwicklung.

die u-untersuchungen sind zeitlich schon ganz korrekt anberaumt...


lg

Beitrag von darklela 18.01.11 - 13:01 Uhr

Danke für die vielen schnellen Antworten, vielleicht sollte ich die kleine nicht mit meinen zwei Jungs vergleichen, die auch total unterschiedlich in ihrer Entwicklung waren. Der Große konnte früh reden, der kleine war motorisch sehr früh dabei.. Nun ja ich schau mir die weitere Entwicklung mal an, bin aber trotzdem der meinung, dass ein bißchen mehr Förderung statt Fernsehglotzen besser wäre.;-)

Beitrag von schneemannmama 18.01.11 - 12:38 Uhr

Lad sie doch mal zu dir ein, damit sie merkt, wie du mit den Kindern umgehst. Viell fehlen ihr die Ideen, was man mit so einem kleinen Kind machen kann. Viell merkt sie auch, wie deine Kids drauf sind un überlegt auch mal. Schlussendlich kannste ja mal das Thema Kita ansprechen, ist ja auch eine Entlastung für sie, wenn sie mal vormittags Zeit für sich hätte (ganz nebenbei kommt die Kleine dann von der Glotze weg, Kontakt mit andeen Kindern und wird auch besser durch die Erzieher gefördert.

Beitrag von smurfine 18.01.11 - 12:40 Uhr

Meine Tochter hat mit 15 Monaten außer DA und BABA auch nix geredet. Jetzt ist sie 18 Monate und kaut mir ganztägig ein Ohr ab. Jeden Tag kommen neue Wörter dazu.
Vor drei Monaten hätte sie Dir die genannten Spielsachen auch nur herumgeworfen.
Wie ist das Kind denn sonst motorisch drauf?
Die Nummer mit auf dem Stand eines 9 Monate alten Kindes würd ich mal stecken lassen. Die Unterschiede zwischen den Kindern sind so groß, dass teilweise Eltern mit zwei Kindern beim Vergleichen schon graue Haare kriegen. Obwohl alles ganz normal ist.

Lg,
FINA

Beitrag von dentatus77 18.01.11 - 12:43 Uhr

Hallo!

Ich denke auch nicht, dass das Kind entwicklungsverzögert ist. Offensichtlich läuft es, und viele 15mon alte Kinder können noch nicht mehr als Mama und Papa sagen. Ansonsten scheint es ein sehr lebhaftes Kind zu sein, dass vermutlich nicht wirklich gefördert wird und seine Entwicklung alleine macht. Wie soll ein Kind eine Antwort auf eine Frage geben können, das womöglich noch nie so eine Frage gestellt bekommen hat. Wie soll es einen Ball kenne, wenn ihm den keiner gezeigt hat?
Natürlich ist es nicht gut, dass der Kleine nur den Fernseher kennt und sich keiner mit ihm beschäftigt, aber das kannst du nicht ändern, außer du beschäftigst dich selbst mit dem Kleinen.
Und spätestens wenn der Kleine in den KiGa kommt, wird er einiges aufholen.

Liebe Grüße!

Beitrag von carinio35 18.01.11 - 12:46 Uhr

Blödsinn.

Meine Tochter ist genauso alt und benimmt sich auch genauso. Wir haben von etlichen Seiten die Bestätigung, dass sie damit voll (und auch zeitig) dabei ist.

Was willst du. Sie läuft. Wirft mit Sachen. Sagt bereits 2 Worte. Vielleicht sind es ja sogar auch mehr. Meine wiederholt auch nicht pausenlos ihr Repertoire.

Ich kann da keine Defizite erkennen.

Und ganz ehrlich, ich würd dir die Meinung geigen, wenn du dich bei mir einmischen würdest, da ich dich vermutlich nicht als geeignet für eine kompetente EInschätzung halten würde. Das meine ich ganz objektiv.

Beitrag von darklela 18.01.11 - 13:17 Uhr

Ich habe zwei Jungs und weiß noch genau wie ich mich mit denen Beschäftigt habe als sie in dem Alter waren und genau solche Sachen seh ich bei der Family nicht. In den Schnee gehen, singen , Herbstlaub fühlen, Bücher anschauen, auf dem Boden wälzen und Blödsinn machen. .. Klar ist jedes Kind anders und man soll nicht eins mit dem anderen vergleichen und vielleicht mal ich ja den Teufel an die Wand aber darum hab ich mal hier nachgefragt, denn bei uns ist es schon ne Weile her#schwitz

Beitrag von evegirl 18.01.11 - 13:31 Uhr

Bist du rund um die Uhr bei Ihr? Sicherlich nicht also kannst du das bestimmt nicht beurteilen was die mit Ihren Kindern unternehmen.

Beitrag von carinio35 18.01.11 - 13:44 Uhr

Ehrlich gesagt, habe ich deinen Post nicht als "nachfragen" wahrgenommen. Es ist klar eine Wertung gewesen mit der Aussage, das Kind wäre hinterher.

Deine Sorge in allen Ehren. Aber so doch nicht.
Es mag sein, dass die Eltern ihr Kind nicht maximal fördern. Jede Familie handhabt das eben anders. Und nicht jeder hat wahnsinnig viel Zeit oder auch die Lust für Herbstpaziergänge etc.

Woher weißt du denn, dass keine Bücher angesehen werden? Und selbst wenn. Davon ist ein Kind nicht gleich entwicklungsverzögert.
Ich habe aus deinem Post auch nicht rausgehört, dass der Umgang zwischen Eltern und Kind nicht liebevoll wäre. Und das scheint mir das wichtigste.

Grüße
C.

Beitrag von karin3 18.01.11 - 12:46 Uhr

Hallo,

das Mädchen klingt völlig normal entwickelt. Kinder können nur eins nach dem anderen lernen und jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Entweder laufen oder sprechen.
Und nur weil ein Kind früh laufen kann muss es noch laaange nicht die motorischen Fertigkeiten haben um mit Holzklötzen spielen zu wollen.
Zum Thema Bücher auch da ist jedes Kind anders einige mögen keine Bücher, einige mögen Bücher nur zu bestimmten Zeiten, andere nur mit einer bestimmten Vorleseperson und und und

Wie lange hast du auf sie aufgepasst und wie viel bekommst du von ihrem Leben mit um die Überschrift zu rechtfertigen?


Gruß Karin

Beitrag von rainbowbrite81 18.01.11 - 12:47 Uhr

Hallo

Meine Tochter ist gerade 14 Monate geworden und spricht außer "Mämi" ,
"Bit Bit" und "Daaaa" auch noch nix.
Ihre Holzpuzzleteile schleppt sie auch lieber durch die Gegend und schmeißt sie herum. Wenn sie in dem alter ruhig dasitzen und puzzlen würde, würde ich mir ehrlich gesagt darüber Gedanken machen ob DAS normal wäre.
An Defiziten kann ich da meiner Meinung nach NIX erkennen.
Jedes Kind entwickelt sich anders schnell und das ist auch gut so.

Gruß

rainbow mit Emily

Beitrag von hope001 18.01.11 - 12:49 Uhr

Hallo,

mit 15 Monaten muss ein Kind noch nicht reden und "Mama und Papa" zusagen ist doch ok.

Auch ein Holzpuzzle müssen sie in dem Alter noch nicht können, die sind in der Regel ab 1,5 oder 2 Jahren.

Das Kinder in dem Alter Sachen schmeißen oder zerstören ist eine ganz normale Entwicklung.

Viele Kinder laufen gerne durch die Wohnung, sie testen ihre neue Fähigkeit, das Laufen und wollen ihre Welt erkunden.

Ich glaube, du erwartest zu viel.

Jedes Kind ist anders und jedes Kind hat sein eigenes Tempo.

LG, Hope

Beitrag von dodo0405 18.01.11 - 12:49 Uhr

Du kennst doch die Vorgeschichte gar nicht.

Der Sohn meiner Cousine hat zum beispiel 2 Tage nach seiner Geburt einen Schlaganfall erlitten. Er war ein "normales Baby" aber jetzt da er bald 2 wird merkt man halt schon, dass er etwas länger brauchen wird.

Misch dich nicht ein. Vielleicht will dir die Mutter die ganze Geschichte einfach nicht erzählen.
Würde ich auch nicht wenn jemand kommt und sagt: "Hey, dein Kind kann ja das und das gar nicht"

Beitrag von muehlie 18.01.11 - 12:50 Uhr

Ich kann, ehrlich gesagt, anhand dessen, was du schreibst auch keine Entwicklungsverzögerung erkennen. Wie kommst du darauf, dass das Kind auf dem Stand von 9 Monaten sei? Weil es nur "Mama" und "Papa" sagen kann? Das konnte mit 9 Monaten keines meiner Kinder, und mit 15 Monaten hat zwar meine Tochter schon ein paar Vokabeln drauf gehabt, aber von meinem Sohn konnte ich in dem Alter auch noch nicht viel erwarten. Puzzeln war in dem Alter (bei beiden) ähnlich: kein wirkliches Interesse, keine Ahnung, wozu das gut ist. Wie es bei Büchern war, weiß ich gar nicht mehr genau.

Wenn du der Meinung bist, der Fernseher läuft dort zu oft, dann erzähle ihr doch mal beiläufig, wie ungesund das Gerät allgemein für Kinder ist (ohne sie zu missionieren). Wenn du glaubst, die Kleine könnte ein paar Bücher vertragen (hat sie wirklich keine?), dann schenk ihr doch mal ein paar. So teuer sind die ja nicht. Aber ansonsten besteht da meiner Meinung nach kein Handlungsbedarf.

Beitrag von pladde 18.01.11 - 12:50 Uhr

#kratz was soll das Kind mit 15 Monaten denn alles können? Schon ganze Sätze reden oder wie? Die einen reden schnell gut, die anderen Laufen früh, andere sind anders. Meine 2 Kinder sind unterschiedlich wie Tag und Nacht - auch was ihre gesamte zeitliche Entwicklung angeht. Bei uns läuft die Glotze ungefähr 1 Stunde am Tag wenn die Kinder da sind. Die sprachliche Entwicklung beider meiner Töchter ist so unterschiedlich, wie es nur sein kann.

Ach ja, und beide meiner Kinder haben in dem Alter gerne Sachen geworfen. Meine Kleine ruft auch immer schön "Bumm" wenn das Geworfene krachend landet. Das ist auch völlig normal!

Beitrag von babygirljanuar 18.01.11 - 12:57 Uhr

ahja. meine 12 monate kann auch noch nix sagen. es kommt MAL papa oder mama raus. ab und zu auch mal ein wort, aber das sind immer nur so ausrutscher. puzzle?? kann sie auch nicht. ist sie jetzt ach verzögert? #gruebel sorry aber das kind ist grad erst ein jahr geworden! was erwartest du

Beitrag von evegirl 18.01.11 - 13:28 Uhr

Ah wenn ich sowas lese.........
Mein Sohn ist im selben alter und spricht auch nicht außer Mama, Papa, Nunu, Nein...
Und wirft auch Sachen durch dir Gegend, Bücher lesen mochte er auch noch nie ich versuche es immer aber er klappt es immer zu oder Blättert allein rum... Bei uns läuft der Fernseher nicht und ich Beschäftige mich sehr viel mit meinem Kind. Jedes Kind ist anders und lernt unterschiedlich schnell, einige Kinder sprechen schneller, andere Laufen eher und und und.

Beitrag von haseundmaus 18.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo!

Hm also von einem 15 Monate alten Kind kann man so viel noch nicht erwarten. Ich seh das an den Kindern die ich kenne. Da hat jedes andere Qualitäten. Unsere Lisa quatscht ständig alles nach, ist 16 Monate alt. Dafür läuft sie noch nicht frei. Ihre Freunde sind im selben Alter, laufen alle, reden aber außer Mama und Papa auch noch kein Wort. Na und? Die Kleinen haben so viel Zeit das alles zu lernen.

Gut, ständig fernsehen muss nicht sein. Und man sollte sich mit den Kleinen beschäftigen. Aber was sie können MÜSSEN kann man in dem Alter wirklich nicht definieren, jedes Kind hat so seine Fährigkeiten. Sicher auch das Kind das du hier meinst.

Du kannst den Umgang da sicherlich etwas beobachten und kritisch sein, aber ich finde, man sollte den Kindern nicht zu viel abverlangen. Der Ernst des Lebens geht noch früh genug los, jetzt sind sie noch so ungezwungen und können sich frei entwickeln. Man sollte ihnen das zugestehen, genausp wie ihr eigenes Tempo.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von jessik0106083 18.01.11 - 14:02 Uhr

hallo,

meine tochter ist auch 15 monate alt und macht im gegensatz zu ihrem bruder wesentlich weniger.
sie sagt mama papa ball und puppe und das wars.
mit 9 monaten konnte sie noch gar nichts.
aber dafür ist meine maus sehr geschickt mit ihren kleinen fingern.
also ich denke nicht das man sich da sorgen machen muss.
bücher hat meine maus auch erst jetzt für sich entdeckt, obwohl wir diese schon oft angesehen hat.

lg jessica

Beitrag von lulu2003 18.01.11 - 16:14 Uhr

Ach du meine Güte.Jetzt machst du mir aber Angst.

Luis ist 29 Monate alt und spricht ausser Mama und Papa auch noch nicht wirklich viel. Puzzle? Findet er total blöde. Singen? Da fängt er an und sagt: "Nein, nein." Er mag es nicht. Wenn ich mit seinem großen Bruder schimpfe steht er drohend mit dem Zeigefinger wild gestikulierend vor mir um ihn zu verteidigen. Glaubst du ich sollte ihn mal einweisen lassen?

Beitrag von darklela 18.01.11 - 16:28 Uhr

Ähm, irgenwie komme ich mir grad vor wie die böse alte Hexe aus dem Märchen... bin aber weder alt noch Hexe..
Ich werd jetzt nicht anfangen zu beschreiben was meine Kinder konnten in dem Alter und was nicht, ist mir zu blöd. Ich mach mir meine Gedanken und behalt die besser in Zukunft für mich, bevor ich mich rechtfertigen muss für etwas was mich eigentlich nichts angeht und so werd ich die Sache zukünfig handhaben.
Einen schönen Abend noch!!

Beitrag von lulu2003 18.01.11 - 16:35 Uhr

Du solltest dir einfach klar machen dass Kinder alle individuell sind. Der eine kann dies besser der andere das.

Was glaubst du wie oft ich schon gedacht habe, jedes andere Kind mit 29 Monaten das aus einer Familie kommt wo sich nicht so wie bei uns drum gekümmert wird, kann besser sprechen als unser Luis. Komischerweise sind es oft diese Kinder die aus nicht so guten Verhältnissen kommen, die ohne Probleme groß werden.

Solange dass Kind nicht geschlagen wird und du nicht den Eindruck hast es bekommt nichts zu essen, würde ich ganz ruhig bleiben.