zugeparkt... was nun?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von roxy262 18.01.11 - 12:39 Uhr

huhu

ich habe hinter unserem wohnhaus einen parkplatz gemietet, nun steht da einer ca. 2m von weg an der seite so das ich weder rein noch raus komme von dem parkplatz ohne das mich einer rauswinkt und ich eine menge rangieren muss!
zudem ist das eine feuerwehrzufahrt wo das auto steht! und der steht dort auch schon seit gestern abend, bei ner stunde sag ich ja nix...
hab halt letztens dort von einem handwerker ausversehen das auto angedutzt als der auch dort stand und den ärger mlchte ich echt vermeiden, zumal das keine parkfläche ist!

nun meine frage:

wenn ich den abschleppe, wer zahlt das?

bei der hausverwaltung geht natürlich niemand ans telefon....

danke & lg

Beitrag von sternschnuppe215 18.01.11 - 12:42 Uhr

Ordnungsamt anrufen... die kümmern sich, wenns ne öffentl. Zuwegung ist ... naja ansonsten - den das nächste Mal zu parken und ins Auto setzen und "Dauerhupen"

#schwitz

Beitrag von roxy262 18.01.11 - 12:45 Uhr

dauerhupen hab ich gestern schon gemacht, keine reaktion....

naja, weiss halt nicht ob das was öffentliches ist... das sind an sich privatparkplätze hinter dem haus, nur halt der weg dazu das ist eine feuerwehrzufahrt auf der man halt gleichzeitig zu den parkplätzen kommt...

danke

Beitrag von sternschnuppe215 18.01.11 - 12:46 Uhr

naja mal beim Ordnungsamt nachfragen... und wenn Dein Mann oder Drittes mit Auto kommt - nachher - zu parken!!!!

#rofl

Beitrag von roxy262 18.01.11 - 12:50 Uhr

#rofl

hatte ich mir ja auch schon überlegt, haben aber nur ein auto und dahinter sind noch mehr parkplätze, da kommen die auch nicht raus...

nicht das mein auto dann weg ist #rofl

ach menno wollte einkaufen gehen, da komm ich niemals nicht raus...

manno das nervt... andauernd parkt da irgendeiner, ist doch nicht normal, frag mich echt wozu ich parkplatzmiete bezahle, wenn eh jeder steht wie er will.... #schmoll

Beitrag von cunababy 18.01.11 - 12:44 Uhr

Hm, Wenn du wegen deinem Parkplatz abschleppen lässt, zahlst erst mal du...

Aber ich würde lieber die 110 anrufen und denen Mitteilen, dass du in Sorge bist, weil dort jemand seit gestern eben nicht nur dich sondern eine´Feuerwehrzufahrt zu parkt.

Dann lassen die nämlich abschleppen und das Zahlt dann der Halter =)

Beitrag von ayshe 18.01.11 - 13:28 Uhr

Ja, Polizei arufen, sie lassen dann abschleppen.

Beitrag von knutschka 18.01.11 - 13:29 Uhr

Bitte mach dir in diesem Fall doch wenigstens die Mühe und wähle die Nummer der örtlichen Polizeiwache und blockiere nicht unnötig den NOTruf!

Beitrag von daisy80 18.01.11 - 13:57 Uhr

Ja, das wissen viele gar nicht, dass man auch direkt auf der Wache anrufen kann.

Beitrag von litalia 18.01.11 - 13:08 Uhr

ich würde beim ordnungsamt anrufen da er eine feuerwehrzufahrt zuparkt.

ich würde es mir allerdings nicht nehmen lassen einen saftigen zettel ans auto zu machen ;-)...oder noch besser, den fahrer persönlich antreffen.

oder...park einfach aus und fahr dran *gg*

Beitrag von parzifal 19.01.11 - 08:36 Uhr

"oder...park einfach aus und fahr dran *gg* "

Wenn Geld für einen keinen Rolle spielt mag das gehen.

Beitrag von bezzi 19.01.11 - 10:10 Uhr

"oder...park einfach aus und fahr dran *gg*"

Stimmt, dann hätte sich das Problem die nächsten 3 - 6 Monate erledigt, weil Leute ohne Führerschein gar nicht erst vom Parklpatz runter müssen/dürfen.

Seltsame Tipps, die heute gegeben werden...#kratz

Beitrag von devadder 18.01.11 - 19:00 Uhr

Leider hast Du hier sehr seltsame Tipps bekommen.
Hupen ist nicht erlaubt, siehe StVO.
Den zu parken wäre Nötigung.
Den rammen wäre noch viel schlimmer, besonders wenn Du dann einfach weg fährst ist das unerlaubtes entfernen vom Unfallort.
Das zuständige Polizeirevier benachrichtigen und denen sagen, dass seit gestern eine Feuerwehrzufahrt zugeparkt wird. Wie Du schreibst könntest Du ja vorbei kommen, traust Dich nur nicht ohne eine weitere Person zur Hilfe zu nehmen. Suche Dir nötigenfalls jemanden. Abschleppen mußt Du erst mal zahlen, wenn Du den Auftrag erteilst. Ist hier aber nicht angebracht.
Mache Dich nicht strafbar und befolge keinesfalls diese zweifelhaften Tipps von hier.

Beitrag von roxy262 18.01.11 - 21:24 Uhr

habs jetzt erstmal den vermietern gemeldet.. die können aber erst morgen nachschauen obs wirklich niemand von hier aus dem haus ist...

was dann passiert mal sehen...

vorhin war das auto mal kurz weg, jetzt stehts wieder da...

hab nochmal genau nachgeschaut, er steht kruz vor der feuerwehrzufahrt, aber ein feuerwehr auto kommt da niemals vorbei...
ich kann rausfahren aus meinem parkplatz, aber ich komme da nie wieder rein, ohne schräg auf dem anderen parklplatz meines nachbarn zu stehen...

verzwickte situation... zu parken ist auch nicht möglich, da dahinter noch parkplätze sind und die ja dann auch nicht rauskommen..


ich komme mir halt echt verarscht vor, ich bezahle für diesen stellplatz miete, wozu eigentlich? wenn eh jeder hier parkt wie er lustig ist... und ich kann nix dagegen machen! keiner konnte mir heute am telefon wirklich auskunft geben, den vermieter scheint es nicht wirklich zu interessieren usw...

lg

Beitrag von nick71 18.01.11 - 23:10 Uhr

"vorhin war das auto mal kurz weg, jetzt stehts wieder da..."

Klemm doch einen Zettel unter die Scheibenwischer, mit der Bitte, dort nicht zu parken, weil du dadurch behindert wirst, und es sich außerdem um eine Feuerwehrzufahrt handelt, die freizubleiben hat.

"hab nochmal genau nachgeschaut, er steht kruz vor der feuerwehrzufahrt, aber ein feuerwehr auto kommt da niemals vorbei..."

Polizei oder Ordnungsamt anrufen. Die kommen ggf. vorbei, schauen sich die Parksituation an und lassen unter Umständen das Fahrzeug abschleppen. Dein Vermieter wird da nicht viel ausrichten können...wenn er überhaupt weiß, wem der Wagen gehört.

Beitrag von parzifal 19.01.11 - 08:38 Uhr

Von einer strafrechtlichen Nötigung kann wohl nicht die Rede sein.

Beitrag von devadder 19.01.11 - 09:01 Uhr

Wenn Du einen so zu parkst, den Du dazu nicht kennst, dass er nicht mehr weg kann, schon.

Beitrag von parzifal 19.01.11 - 10:56 Uhr

"so das ich weder rein noch raus komme von dem parkplatz ohne das mich einer rauswinkt und ich eine menge rangieren muss! "

Im vorliegenden Fall ist eine Nötigung also ausgeschlossen, da gar nicht die Rede davon ist nicht rauszukommen.

Ich glaube niemand will auch, dass man sich im Ausgangsfall bereits im Bereich des Strafrechts bewegt.

Und selbst wenn man tatsächlich zugeparkt wird heißt dies noch nicht, dass eine Nötigung vorliegt. Es muss auch der subjektive Tatbestand erfüllt sein.

Beitrag von devadder 19.01.11 - 11:04 Uhr

Es wurde empfohlen den "Falschparker" zu zu parken. Das wäre Nötigung, so er nicht mehr weg fahren könnte. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Diese Tipss sind sehr zweifelhaft. Das meinte ich damit. Wie auch die widerrechtliche Benutzung des Signalhorns / der Hupe.

Beitrag von parzifal 19.01.11 - 11:24 Uhr

Danke für den freundlichen Hinweis mit dem Lesen.

Ich räume ein, dass ich den Satz "Den zu parken wäre Nötigung" eher auf den Rat selbst zuzuparken hätte beziehen können und nicht auf das Einparken der TE.

100 % eindeutig war er aber nicht.

Beitrag von bezzi 19.01.11 - 10:24 Uhr

Doch, da hat Parzifal recht.

Jemanden ABSICHTLICH zuzuparken (z.B. um ihm eine Lektion zu erteilen) erfüllt den Straftatbestand der Nötigung, mit allen daraus resultierenden Folgen (Führerscheinentzug, Geldstrafe...)

Kein sehr guter Tipp also...

Beitrag von sassi31 19.01.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

zuerst einmal würde ich bei den Nachbarn anklingeln und fragen, wem der Wagen gehört. Und dann freundlich darum bitten, woanders zu parken.

Gruß
Sassi