Wie macht ihrs denn, wenn IHR mal richtig krank seid???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gioia0107 18.01.11 - 12:53 Uhr

Hi Mädels.

Also irgenwie läufts grad gar nicht rund bei mir. Lukas ist Freitagmorgen mit 40FIeber aufgewacht und liegt seitdem mit selten unter 39° flach. Heute wirds wohl etwas besser, aber er ist schlecht gelaunt, weil er die ganzen Tage wegen eine Hüftschnupfens auch nicht laufen durfte.
Lucy brütet wohl auch was aus, sie ist sehr anhänglich und heulig.

Leider konnte ich es bei mir nicht abwenden und hänge absolut durch. Gestern Nachmittag ging der Spass los und um Mitternacht hatte ich dann schon 39,9° Fieber. Ich bekommen eigentlich NIE Fieber, hatte bestimmt schon 3 Jahre keins und dann jetz so heftig??? Ich huste wie ne alte Blechdose und es tut soooo weh in der Brust und am Kehlkopf. Ausserdem hab ich Kopfweh und Ohrenschmerzen. Ich habe mich schon mit 3 Beutel Aspirin Complex gedopt, aber es geht mir immernoch mies, ich will gar nicht wissen wies ohne wäre. Fieber habe ich noch 38,0°.
Meine Mutter ist voll berufstätig und meine Schwiegermutter auch, allerdings nur nachmittags. Sie hat mir angeboten morgen vormittag herzukommen, leider ist keine Hilfe, weil mein Schwiegervater vor 7 Wochen gestorben ist und sie einen Weinkrampf nach dem Nächsten hat. Das verunsichert die Kinder so, dass ich sie nicht mit ihr alleine lassen will.
Mein Mann arbeitet natürlich auch Vollzeit und hat eh grad ne schwierige Phase mit seinem Chef.

Um 14Uhr fahr ich los zum DOK, in der Stunde kann ich die Kinder bei meiner Mutter abgeben. Ich befürchte allerdings, dass der Arzt mir strenge Bettruhe verordet....und dann???

Wie läufts bei Euch ab???

Hustende Grüsse von Verena mit Lukas 4 und Lucy 17 Monate

Beitrag von schwilis1 18.01.11 - 12:58 Uhr

ich war gott sei dank bisher nur 1x richtig schlimm krank. naja... was heißt schlimm. aber mir ging es 3 wochen richtig scheiße weil ich absolut nicht dazu kam mich auszuruhen... zwerg wollte, nachdem er 2 wochen krank war nun wieder aufdrehen und beschäftigt werden. der papa hatte wie immer zu wenig lust um sich zu kümmern.
irgendwann bin ich dann voll ausgeflippt und hab meinen freund in den boden gestampft. er ist dann mim kleinen für 6std unterwegs gewesen, (war die tante besuchen)
das hat gereicht.
wenn es dir wirklich so schlecht geht, dann solltest du vll doch schauen dass dein mann 1oder 2 Tage zu hause bleibt, oder evtl früher nach hause kommt.

und fiebern was das zeug hält, denn fieber heilt, aber ich weiß dass es nur geht wenn du entlastung hast...

Beitrag von haruka80 18.01.11 - 13:00 Uhr

Liebe Verena,

ich war §x total krank-mit einem Kind allerdings.
Das 1. Mal gings ums funktionieren, hab mich mit Medis vollgepumpt, zum Arzt bin ich nicht, wer hätte denn aufpassen sollen auf meinen Süßen?
Bin 3 Tage völlig fertig gewesen, aber so wars halt... in jeder freien Minute mitgeschlafen, mein Sohn war da aber noch jünger, unter 1 Jahr und das ist natürlich einfacher als n Kleinkind, dass wirklich Acrion braucht.

Im oktober hatte ich dann Magen-Darm, hab nachts 5 Std durchgekotzt. Meine Mutter war so nett und hat mit den Lütten abgenommen, wobei schon die Zeit von Aufstehen um 7h bis abholen um 10h echt anstrengend war. Das 3. mal war im Dezember, da hatte ich wieder mit dem Rücken solche Probleme, dass ich den ganzen Tag nur Schmerzmittel nahm und hätte heulen können, aber dennoch waren wir unterwegs, Kind muß ja beschäftigt werden. Hab die 2 Std Mittagsschlaf dann durchgeheult und war abends beim Arzt-gab n stärkeres Schmerzmittel...

Kann dein Mann nicht zur Not frei nehmen? Meiner ist da echt stoisch und geht arbeiten, der würde gar nicht auf die Idee kommen dann daheim zu bleiben, wobei spontan Urlaub nehmen auch nicht geht, aber es gibt glaub ich die Möglichkeit sich krankschreiben zu lassen-wäre für meinen Mann auch nix, der hat zuviel Angst, dass er mehr als 2 Fehltage im Jahr hat, in seiner Firma wird man wg geringerem gekündigt.

L.G.

Beitrag von mama3001 18.01.11 - 13:21 Uhr

Ich war vor 3 Wochen richtig krank mit Fieber und ner fetten Erkältung und mein Kleiner hatte ne Bronchitis.....
Ich brauchte nix zu sagen mein Mann hat sich ne Woche Urlaub genommen.... Wäre das nicht möglich gewesen hätte unser Hausarzt meinen Mann krank geschrieben.
Es gibt halt Situationen, in denen auch mal der Mann zurück stecken muss und sich um alles kümmern muss!!!!

Beitrag von sallyy07 18.01.11 - 13:32 Uhr

zu aller erst: Gute besserung euch! ! !#liebdrueck

ich muß sagen das wir bis jetzt tierisch schwin gehabt haben was krank sein angeht (aufs holz klopf)
ich war seitdem der kleine da ist,außer husten und schnupfen im wochenbett mit einer dicken grippe flachgelegen#schwitz da war unser kleiner gerade mal anderthalb wochen alt. das ging noch ganz gut.

wenn ich jetzt so richtig flach liegen würde hätte ich mehrere möglichkeiten: entweder meine Mama nimmt mir den kleinen ab (sie hat nur eine 75%stelle und immer mal 2-3 tage die woche frei)
zur not meine großtante die hat eigentlich immer zeit,
mein mann kann wenn er glück hat sich zeitig urlaub nehmen aber so spontan ist meistens nicht drin obwohl sein chef wahrscheinlich so kulant wäre ihm frei zu geben wenn nicht ein dringender auftrag dazwischen ist oder so.(mit bdem kann man eigentlich gut reden)

lg und gute schnelle besserung

Beitrag von 6woche.1 18.01.11 - 13:55 Uhr

Hallo


Ich bin auch krank das erste mal seit ich Kinder habe. Fieber hatte ich das letzte mal als ich selbst noch ein Kind war, Aber ich habe seit Sonntag Nachmittag Durchfal,mir ist schlecht wie sonst was und ich mag kaum was essen, bin total schlapp. Am liebsten möchte ich den ganzen Tag im Bett liegen aber das geht ja auch nicht. Alles was ich esse kommt unten gleich wieder raus :-( ich muss gestehn das ich froh bin das mein Mann momentan daheim ist. (Er ist leider weegen Krankheit immer noch Zuhause) so gut es geht hilft er mir aber da er dolle Schmerzen hat, ist das halt auch nur begrenzt möglich. Wenn mein Mann am arbeiten ist dan müsste ioch mich irgendwie durch den Tag quälen meine Scxhwiegermutter würde evtl helfen kommen aber erlichgesagt möchte ich sie nicht dne ganzen Tag in unserer Wohung haben.



Wünsche dir noch eine gute besserung.



Lg Andrea

Beitrag von jujo79 18.01.11 - 14:12 Uhr

Hallo!
Oh Mann, das klingt stressig und nicht gut.Ich wünsche dir jetzt schon mal gute Besserung!
Als ich das letzte Mal krank war (zum Glück nur 2 Tage und dann noch das Wochenende, aber da war dann ja mein Mann da), haben wir es so gemacht:
- viel zusammen im Bett gelegen, gekuschelt und Bücher angeguckt
- Hörbücher und Lieder-CDs gehört
- ab und zu durfte auch mal der Fernseher an, wenn was Gutes lief (sonst bei uns eher ein Tabu)
- Cornflakes knabbern (das dauert ja auch ein bisschen), Lutscher lutschen
- zusammen gemalt
- manchmal habe ich mich auch einfach ins Kinderzimmer auf den Boden gelegt und zumindest bei Lego-Bauen zugeguckt und Kommentare abgegeben (das reicht ja oft schon)

Und abends, wenn mein Mann nach Hause kam, habe ich mich dann völlig der Krankheit hingegeben und nix mehr gemacht ;-).
Vielleicht kann dein Mann ja wenigstens mal früher von der Arbeit kommen.
Grüße JUJO
Grüße JUJO

Beitrag von mieze0175 18.01.11 - 14:43 Uhr

hi

bei mir kam es jetzt erst zum 2. mal vor, das es mir so richtig mies ging. ich habe sowieso das gefühl, mit jeder schwangerschaft immer kranker zu werden. früher hatte ich sowas nie gehabt. aber beim ersten mal, wo es mir so richtig mies, mit grippe gint, musste ich meinen mann auf der arbeit anrufen und ihn bitten zu kommen. selbst zum arzt konnte ich nicht gehen, der musste dann zu uns nach hause kommen. meine große war damals gerade 2 jahre geworden und unser jüngstes gerade ein halbes jahr. jetzt vor 3 wchen war ich das 2. mal so platt. diesmal konnte ich es aber noch aushalten bis mein mann um 14 uhr zu hause war. ich hatte mir einen herpes im genitalbereich zugezogen, der mich höllenqualen durchstehen lies. die tabletten waren dann der auslöser, dass es mir so richtig schlecht ging mit schüttelfrost und allem drum und dran. ich frage mich, wie es alleinerziehende machen, die niemanden haben. ich war bei beiden malen nicht mal in der lage, die windeln den kindern zu wechseln. ach ja, jetzt beim 2. mal waren meine kids 4 jahre, 2,5 jahre und das kleinste gerade 1 jahr alt. ich wünsche es echt niemanden, so krank zu sein, dass man zu nichts mehr in der lage ist.

lg mieze

Beitrag von tweety12_de 18.01.11 - 15:05 Uhr

hallo,

der ag meines mannes gibt jedem seiner angestellten 20 tage bei voller bezahlung frei zur betreuung naher angehöriger.

dh. ich bekomme eine bescheinigung vom dok, mein mann gibt das in der firma ab und gut is....


gruß alex

Beitrag von silbermandel 18.01.11 - 20:25 Uhr

Hallo,
mein Immunsystem ist nicht das Beste, somit kann ich ein Lied singen von Krank sein mit Kind.
Da läuft dann eben nur die Grundversorgung für meinen Kleinen ab.
Sprich Füttern/Stillen, Wickeln, auf der Couch/Bett liegen, Spielzeug mitnehmen und mit ihm im Liegen spielen. Die Zimmertür zu machen, dass er nicht alleine raus kann. Mein Sohn merkt das, wenn es mir so schlecht geht, er verhält sich dann relativ "kulant".
Wenn es nicht anders geht, geht es eben nicht anders.
Wünsche Dir eine gaaaanz gute Besserung
LG
Silbermandel