Urlaub->Kiga/Schule..brauche Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 221170 18.01.11 - 13:12 Uhr

Hallo,
in unserer Firma ist gerade ein Guerilla-Krieg am toben bzgl. der Ferien.

Es darf immer nur eine bestimmte Prozentzahl an Mitarbeitern gehen und es klappt dieses Jahr in keinen Ferien. Ostern, Sommer, Herbst, überall sind es zuviele, wir haben zuviele Mitarbeiter mit Kindern.

Das ganze ist ja zum großen Teil gesetzlich geregelt, d.h. in den Ferien werden Mitarbeiter mit Kindern bevorzugt behandelt.
Aber wie ist das genauer geregelt? Wenn z.B. die Entscheidung zwischen 2 Mitarbeitern mit Kindern fallen muß, wonach richtet sich dann wer gehen darf?
Ich meine mich zu erinnern das z.B. Kiga Kinder ja nicht unbedingt müssen da der Kiga keine Pflicht ist (im Gegensatz zur Schule). Es würde mir aber nichts nützen ausserhalb der Ferien Urlaub zu machen weil der Kiga IN den Ferien zu hat. Ich kann das Kind dann nicht betreuen.
Also:
Spielt das Alter des Kindes eine Rolle?
Alleinerziehend?
Schule/Kiga?

Und ist das gesetzlich hinterlegt, es geht hier nicht um Fairness.
Es werden sich wirklich die Köpfe eingeschlagen, jeder will und pocht drauf, es ist ätzend.

G.
22

Beitrag von jsteinba 18.01.11 - 13:20 Uhr

Es gibt keine gesetzliche Regel. Das kann der Vorgesetzte so entscheiden wie er will. Er könnte sogar Kinderlosen in den Ferien Urlaub geben und Mitarbeitern mit schulpflichtigen Kindernn nicht.

Gruß Julia

Beitrag von kerstini 18.01.11 - 13:24 Uhr

Also gesetzlich ist das nicht geregelt soviel ich weiß. Der AG muss das dann nach sozialen Gesichtspunkten entscheiden. Bzw. wer zuerst kommt malt zuerst. So kann man es im Arbeitsrecht nachlesen, allerdings hat das nichts mit Schule oder KiGa zu tun!

Mama und Papa müssen sich halt für die Ferienzeit immer den Urlaub teilen. Eine Woche Mama, eine Woche Papa. So ist es auf jeden Fall bei all unseren Bekannten.

Achja fast alle Kindergärten bieten sogenannte Notgruppen an! Kindergärten dürfen im Jahr z.B. nicht mehr als insgesamt 26 oder 27 Tage schließen!


Kerstin mit #stern Madita & #stern Leo + #stern 12.SSW + Ida 40.SSW #verliebt

Beitrag von 221170 18.01.11 - 13:30 Uhr

Wo steht das mit den Kindergärten?
Unser Kiga, so wie viele andere hier, hatte letztes Jahr 31 Schließtage und dieses Jahr 30.
Und was heisst wer zuerst kommt? Wer länger da ist? Wer sich zuerst einträgt?
Das sich die Eltern den Urlaub teilen ist wohl selbstverständlich, in der Schule bekommt man es ja sonst auch gar nicht hin.
Allerdings finde ich schon das wenigstens EIN gemeinsamer Urlaub mit der Familie im Jahr drin sein sollte.

Beitrag von zwillinge2005 18.01.11 - 13:39 Uhr

Hallo,

solange Dein Kind noch im Kiga ist, solltest Du fair sein und den Eltern mit schulpflichtigen Kindern Vorrang geben. Wenn Du wirklich keine Betreuungsmöglichkeiten hast (also Kiga bietet keine Notgruppe an und Ihr habt wirklich keine Familie und Freunde, die Euch helfen lässt sich für diese Tage sicher eine Möglichkeit finden, dass entweder Du oder Dein Mann Urlaub bekommen, oder?

LG, Andrea

Beitrag von kati543 18.01.11 - 13:43 Uhr

Ach ja, die Betreuung in Notgruppen muß extra bezahlt werden - zusätzlich zum monatlichen Kigabetrag.

Beitrag von zwillinge2005 18.01.11 - 15:12 Uhr

Hallo,

bei uns in nicht (NRW, Niederrhein, Kreis Kleve). Allerdings habe ich es bisher nicht gebraucht unsere Jungs in die Notgruppe zu bringen. Ich habe nur Di-Fr (also 4 Tage gearbeitet) und dann teilweise alleine mit den Jungs "Ferien" gehabt oder sie vor der Arbeit 60 km zu Oma/Opa gefahren.....

Allerdings haben wir es immer geschafft einen gemeinsamen Familienurlaub pro Jahr zu machen. Das liegt aber daran, dass ich Nur zw. Nov. 2007 und Februar 2010 gearbeitet habe - es waren also nur zwei Sommer in denen maien MAnn und ich Urlaub nehmen mussten.

LG, Andrea

Beitrag von 221170 18.01.11 - 13:45 Uhr

Das hiesse dann für mich, das ich in KEINEN Ferien Urlaub hätte. Find ich jetzt nicht so fair.
Ich habe angeboten zu wechseln, also ich verzichte auf die Osterferien und bekomme dafür die Herbstferien.
Wurde auch abgelehnt. Interessanterweise von den Müttern mit Schulkindern.
Soviel zur Fairness.
Ich kann keine Oster/Sommer/ und Herbstferien überbrücken. Auch mein Mann nicht.
Aber die Entscheidung unseres Vorgesetzen steht ja noch aus.

Beitrag von kati543 18.01.11 - 13:48 Uhr

Ja, das Problem haben alle Eltern mit Kiga-Kindern. Aber tröste dich, die Kinder wachsen und in ein paar Jährchen sind sie auch Schulkinder. Dann hast du denselben Anspruch wie die anderen Mamas.

Beitrag von kerstini 18.01.11 - 13:49 Uhr

Ja ich denke wenn ihr Euch da nicht untereinander einigen könnt wird das wohl der AG entscheiden!

Ob das Fair ist oder nicht sei mal dahin gestellt, aber wie gesagt du hast da kein Anrecht drauf. Es kann nunmal sein das du 1 Jahr lang keinen Familienurlaub machen kannst. Ist halt dumm gelaufen wenn es sich Personell nicht anders regeln lässt.

Beitrag von kati543 18.01.11 - 13:43 Uhr

Der AG kann den Urlaub vergeben, wie er will. Und wenn er jedes Jahr als kinderloser in den Ferien fährt und daher 2 seiner Mitarbeiter, die alle Kinder haben, nicht dürfen, ist das auch deren Pech.
Die übliche Regelung ist allerdings, dass Eltern mit SCHULPFLICHTIGEN (!!!) Kindern Vorrang in den Sommerferien haben - aber nun nicht in allen Sommerferien immer alle Eltern. Das darf auch schon mal routieren.
Was hindert dich denn mit einem Kindergartenkind im Mai z.B. in den Urlaub zu fahren? Es gibt überall Notgruppen in den Kigas. Ja, die Kigas haben oftmals alle Schließtage von 30-40, aber die örtlichen Kigas haben nicht immer 100%alle identische Schließtage. Die Sommerferien gehen 6 Wochen. Der Kiga (bei uns) hat 3 Wochen zu, aber in den 3 Wochen hat ein anderer Kiga offen und kann eine Notgruppe bilden. Also informiere dich mal bei deiner Gemeinde, wie das geregelt wird.

Beitrag von 221170 18.01.11 - 14:07 Uhr

Was mich daran hindert im Mai zu fahren?
Das ich dann keine Betreuung für die Ferienschließtage habe.
Überall Notgruppen, das ist ein Ammenmärchen. In unserem Kiga gibt es eine Notgruppe für die Sommerferien und das wars. Oster und Herbst sowie Weihnachtsferien gibt es KEINE.
Und ich kann meine Tochter auch leider nicht mal einfach so in einen anderen Kiga in den Ferien tun, diejenigen die offen haben nehmen sie nicht weil es den Rahmen sprengen würde wenn sie in diesen kritischen Zeiten ständig Kinder aus anderen Einrichtungen aufnehmen würden, unser Kiga macht das auch nicht.

Ich habe mich sehr genau informiert, daher mein Problem. Ich KANN nur bis zu einem gewissen Teil ausweichen (daher kam ja mein Angebot wenigstens die Oster/Herbstferien aufzuteilen).


Hier beharren alle auf 3 Wochen Urlaub in den Ferien (die einem ja auch nicht zustehen sondern nur 2...), natürlich alle Ferien.
Die Kinderlosen gucken eh in die Röhre, da wird selbst um die Brückentage gestritten weil ja die Schule dann auch zu ist....fürchterlich.

Beitrag von kerstini 18.01.11 - 14:11 Uhr

Na dann müsste aber dein AG einfach mal ein Machtwort sprechen!

Wenn da jeder 3 Wochen Urlaub am Stück möchte ist klar das das alles nicht funktioniert! Da kann ich nur die Daumen drücken dass dein AG bemerkt das da einige auf nem Egotrip sind und das unterbindet.

Ich denke es muss klar sein das man sowas eben nicht jedes Jahr machen kann. Aber dazu müssten eben alle an einem Strang ziehn!

Beitrag von 221170 18.01.11 - 14:31 Uhr

Ja, das seh ich auch so. Wenn man sich absprechen würde, dann ginge es schon das alle in den Ferien gehen können, nur eben keine 3 Wochen. Aber 2 sind ja auch schon mal was. Aber es war immer so das man 3 Wochen nehmen konnte und bisher klappte das auch weil eben nicht so viele mit Kindern da waren. Ich denke, dann muß man sich eben umstellen und fertig.#klatsch
Jetzt kamen sie auf die glorreiche Idee zu LOSEN.
Dann ist er fein raus und braucht keine unangenehmen Entscheidungen zu treffen und jeder hätte ne Chance.#klatsch

Beitrag von kathi.net 18.01.11 - 14:33 Uhr

Urlaubsbingo #rofl Wer zuerst eine 10er-Reihe voll hat, darf zuerst #rofl

Beitrag von kati543 18.01.11 - 14:54 Uhr

Das Problem, was du hast, haben alle berufstätigen Eltern. Das ist nicht nur dein Problem. Wenn du ein schulpflichtiges Kind hättest, würdest du schimpfen, wenn der Sommerurlaub von Eltern mit Kigakindern belegt würde. Das mit dem Losen ist noch nicht einmal so eine schlechte Idee, allerdings sollten dann die, die dieses Jahr ihren "Wunschurlaub" bekommen haben, nächstes Jahr auf die übrig gebliebenen Tage ausweichen.
Ansonsten kannst du dich nur mit anderen Müttern zusammenschließen oder eine Tagesmutter suchen, nach Backups schauen,... Frage doch mal deinen AG, ob er bereit ist, bei diesen Backup-Systemen mitzumachen. Der AG meines Mannes macht da bei einem mit und so haben wir dort 10 Tage (VOLLE Tage - also notfalls auch nachts) kostenlose Betreuung für jedes unserer Kinder. Schau mal hier http://www.familienservice.de/xi-490-0-1000-165-0-de.html Das ist ganz einfach, wir rufen einfach kurz vorher an (30 min vorher reicht völlig) und bringen die Kinder hin.

Beitrag von 221170 18.01.11 - 21:41 Uhr

Das Problem das ich habe ist folgendes:
Ich habe Kollegen die nicht bereit sind auf 2 Wochen Urlaub zurückzuschrauben damit JEDER in den Genuss des Urlaubs in den Ferien kommt.
Das betrifft dann nämlich nicht nur mich sondern auch andere Kollegen mit schulpflichtigen Kindern, die müssen dann auch abtreten.

Ich lose nicht um meinen Urlaub, ich möchte eine klare Entscheidung meines Abteilungsleiters.

Beitrag von 1familie 18.01.11 - 20:38 Uhr

Hi,

du bist nicht gut informiert.... auch bei uns gibt es keine Notgruppe und eine andere Einrichtung nimmt auch keine anderen Kinder auf.
Selbst wenn, gebe ich mein Kind sicher nicht von heut auf morgen zu völlig fremden Betreuern.

Ansonsten haben wir zwar Eltern, aber auch die gehen fleissig arbeiten und bekommen keinen Urlaub in den Ferien das sie keine schulpflichtigen Kinder haben.....

Dann würde bei uns noch hinzukommen, das wir ein kitakind haben und ein schulkind - ich könnte also nicht im Mai in den Urlaub fahren.....

Ich bin wirklich froh, das wir keine probleme mit der Ferienbetreuung haben und wir auch immer gemeinsam Urlaub machen können, aber so daherzutröten und andere lebensverhältnisse und Umstände nicht zu kennen - halte ich für wenig schlau

Gruss

Beitrag von kerstini 18.01.11 - 13:45 Uhr

Google das mal mit den Kindergärten. Das ist von Region zu Region aber unterschiedlich. Ich weiß das aber von meiner Nachbarin die einen KiGa leitet und über den KiGa im Nachbardorf schimpft. Der hat nämlich auch alleine im Sommer 4 Wochen zu, Weihnachten 2, Ostern 1 etc. und das liegt weit über dem erlaubten. 30 kommt mir aber noch normal vor.

Wer zuerst kommt heißt, das sich die Angestellten (ich rede jetzt mal von denen mit Kindern) die sich zuerst eintragen in den Urlaubsplan und diesen auch genehmigt bekommen das Vorrecht drauf haben. Dieser darf nicht mehr gestrichen werden.

Allerdings hab ich leider nichts gefunden wie das mit Schul und Kindergartenkindern geregelt ist. Ich denke nicht das man da automatisch im Vorteil ist.

Und klar wäre ein gemeinsamer Jahresurlaub mit der Familie toll, aber ein Anrecht darauf hat man nicht.


Kerstin mit #stern Madita & #stern Leo + #stern 12.SSW + Ida 40.SSW #verliebt

Beitrag von 221170 18.01.11 - 14:11 Uhr

Das mit dem zuerst eintragen hatten wir vor Jahren, es war eine Katastrophe.
Ein Gerangel vor dem Plan, wer als erstes den Stift in der Hand hatte....

Bisher klappte immer alles recht gut, aber jetzt sind noch mal 100% (eine Vollzeitstelle) mit Kindern dazugekommen und jetzt geht nichts mehr.

Und mit den Schließtagen: Was willst du tun? Soll ich sie verklagen wenn sie mehr geschlossen haben als erlaubt? Oder bis 2012 in einen anderen Kiga?
Ich finds auch kacke, aber da sind viele Fortbildungen bei (WIR müssen unsere Fobis in der Freizeit machen, nur mal nebenbei..) und solche Geschichten.

Beitrag von cazie71 18.01.11 - 15:02 Uhr

Hallo.

Also eine gesetzliche Regelung gibt es dazu meines Wissens nicht. Aaaaber, das "Problem" dürfte sich doch wohl auch so im Einvernehmen regeln lassen.

Es gibt doch in sämtlichen Einrichtungen sog. Not- bzw. Feriengruppen, in denen die Kinder in den Ferien zusammengefasst werden, deren Eltern arbeiten müssen. Ich denke, kein Kindergarten hat mehr als 30 Schließtage. Somit kann man damit durchaus auskommen. Es müssen sich halt Mutti und Vati die Ferientage aufteilen, z. B. Mutti 1. Woche der Ferien - Vati die 2. Woche.

Und genauso lässt sich das auch im Betrieb regeln. Die eine Hälfte geht die 1. Ferienwoche in Urlaub - die zweite Hälfte in der 2. Woche. Sommerferien genauso: Entweder auf 3 x 2 Wochen aufteilen, oder auf 2 x 3 Wochen, je nachdem halt.

Als Eltern muss man sich halt auch mal drauf einlassen, dass nicht die gesamte Familie in ALLEN Ferien ALLE Tage ZUSAMMEN urlaubt.

LG

Beitrag von ichclaudia 18.01.11 - 15:22 Uhr

Hallo,

in unserem Urlaubsantrag muss angegeben werden:

Personenstand: also ledig/verheiratet/alleinerziehend etc.
Anzahl der SCHULpflichtigen Kinder
und Pflegebedürftige Angehörige...

Als erstes bekommen also die alleinerziehenden mit mehreren Kindern oder mit einer pflegebedürftigen Oma im Haus in den Ferien Urlaub..
Dann die verheirateten mit Kinder, wo nachgewiesen wurde, dass der Partner KEIN Urlaub in den Ferien bekommt.
Erst dann die "normalen" Paare mit Kind, die gemeinsam urlaub machen wollen und dann die Eltern von Kindergartenkindern oder von erwachsenen Kindern...und es klappt ohne Probleme, allerdings verzichten die Kindergarteneltern freiwillig auf Urlaub in den Ferien..Oster- und Herstferien sind die Kindergärten ohnehin geöffnet und in den Sommerferien sind meist 3 Wochen Schließzeit, während dessen die Kinder zur Ferienbetreuung gehen können.

LG