Wie würdet ihr das machen?Stillen-Flasche-Arbeiten

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von fihalhohi 18.01.11 - 13:44 Uhr

Hallo Zusammen,

mein Sohn, 10 Monate, verweigert bislange jegliche Breie, die Breiphase lass ich jetzt mal sein.
Er knabbert mittlerweile mal an einer Scheibe Brot oder an einem Stück Semmel, Dinkelstange etc. rum, aber zum Sattwerden reicht seine Nahrungsaufnahmen noch lange nicht.

Stille ihn noch voll, da ich aber bald wieder arbeiten gehe, nur auf 400 Euro-Basis - also nur ca. 2 Mal in der Woche, stellt sich nun die Frage was ich machen soll.

Ben nimmt Gott sei Dank die Flasche mit Pre-Milch an.

Ich frage mich nur, soll er nur wenn ich nicht da bin die Flasche bekommen, oder soll ich sie ihm regelmäßig jeden Tag geben, damit er einfach eine Regelmäßigkeit hat und nicht "überrumpelt" ist, wenn ich nicht da bin und dann kommt die Flasche. Möchte ihn nicht verwirren.

Vielleicht geschehen ja noch Wunder und Ben isst in 1-2 Monaten einfach vom Familientisch mit. Dann würde sich meine Frage erübrigen, aber daran glaube ich einfach nicht.

Wie würdet ihr es handhaben?

LG
Ute

Beitrag von berry26 18.01.11 - 14:01 Uhr

Du arbeitest doch sicher keine 2 vollen Tage oder?
Wenn du nur ein paar Stunden arbeitest, funktioniert es sicher auch mit etwas Beikost und wenn es nur eine Breze oder eine Banane ist. Wenn du doch Vollzeit arbeitest, dann würde ich einfach wenn er dort ist die Flasche anbieten. Woanders gelten andere Regeln und das versteht ein Baby auch. Heisst: Du stillst ganz normal weiter und wenn er eben in der Betreuung ist, dann gibt es eben die Flasche.


LG

Judith

Beitrag von fihalhohi 18.01.11 - 14:16 Uhr

Hallo Judith,
die Schichten sind unterschiedlich lange. Von 5- 8 Std.
Danke für deine Antwort, so wäre mir es eigentlich auch am liebsten. Irgendwie ist es ja doof, ihm die Flasche zu geben, wenn ich eh da bin.
LG
Ute

Beitrag von cordulaklaus 18.01.11 - 16:12 Uhr

Hallo,
also ich habe vor ab März wieder einen ganzen Tag in der Woche arbeiten zu gehen. Mein Kleiner ist dann 3 Monate. An dem Tag wird er dann vom Papa betreut. Ich habe vor Milch abzupumpen, die der Papa dann verfüttert.
Wir haben jetzt schon mal angefangen zu üben.
Immer wenn ich zur Rückbildung gehe bekommt der Kleine vom Papa die Flasche und es funktioniert. Er trinkt die Flasche super trinkt die anderen Mahlzeiten aber auch super an der Brust. Ich denke es wird keine Probleme gebn.
Vielleicht funktioniert es auch bei Ecuh.
Schöne Grüße