Wieviel Sex habt ihr noch?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von weißnichtweiter 18.01.11 - 13:47 Uhr

Blöde und indiskrete Frage, aber meine Mann beklagt sich, daß seit unser Sohn (3 Jahre alt) auf der Welt ist, ich nicht mehr viel Lust auf Sex habe.
In letzter Zeit war es so alle zwei bis drei Wochen einmal.
Wir sind seit 8 Jahren zusammen, 5 davon verheiratet.
Ich finde es normal, daß es mit der Zeit weniger wird.
Nun weiß er nicht, ob er unserer Ehe noch eine Chance gibt.
Er fühlt sich von mir vernachlässigt, da unser Sohn bei mir an erster Stelle steht (normal, oder?).
Hat sich nun bei Facebook angemeldet und chattet fleißig mit seiner Ex.

Puh, ich kann im Moment nicht mehr und weiß nicht, wie es weiter gehen soll.

Beitrag von tzzz 18.01.11 - 13:56 Uhr

Habe noch keine Kinder, bin aber gerade Schwanger und unser Sex hat sich dadurch auch verändert. Haben auch gerade nur alle 2Wochen oder 3, aber mein Mann hat überhaupt NULL Problem damit das es so wenig ist (hat eben Schiss das was passiert #augen).

Nun, ich finde es arg übertrieben wie dein Mann sich gibt - ich denke da steckt mehr dahinter, kann nicht nur am Sex liegen.

Kann dir aber keinen Tipp geben, so ein Problem kenn ich eben nicht #gruebel

Beitrag von simone_2403 18.01.11 - 13:56 Uhr

Hallo

>>Er fühlt sich von mir vernachlässigt, da unser Sohn bei mir an erster Stelle steht (normal, oder?). <<

Nein,nicht normal ausser du zählst dich zu den Frauen die an der Kreissaaltüre ihre Fraulichkeit abgegeben haben.

Ich bin nicht nur Mutter sondern auch Frau und deshalb sehe ich das eventuell etwas anders als du.Natürlich liebe ich meine Kinder allerdings liebe ich meinen Mann auch und ich hab auf Grund der Kinder keine Lust,meinen Partner dann nach hinten zu schieben.

Gruß

Beitrag von medina26 18.01.11 - 13:58 Uhr

Wie immer bin ich ganz deiner Meinung mönchen und unterstreiche alles so wie du es geschrieben hast. #pro

Beitrag von similia.similibus 18.01.11 - 14:26 Uhr

Dass so ein kleines Kind aber schon allein durch den Aufwand seiner Versorgung mehr Aufmerksamkeit bekommen muss als ein erwachsener Partner ist doch auch logisch, oder?
Und "frau" kann sich nunmal nicht zweiteilen. Manch eine Mutter hat mit ihrem Kind mehr Stress als eine andere Mutter. Deshalb liebt sie ihren Mann nicht weniger als du den deinen, sondern sie kann es einfach nicht schaffen, den Mann genauso zu betüdeln wie vielleicht vor der Geburt des Kindes.

Und anstatt dass der werte Vater sich nun facebook zuwendet und dort seine Zeit verdaddelt, sollte er diese Zeit vielleicht besser seinem Kind widmen und seiner Partnerin Arbeit abnehmen - vielleicht hat sie dann auch wieder mehr Kraft, sich um ihn zu kümmern.

Komische Männer gibts! #augen

Beitrag von dominiksmami 18.01.11 - 14:28 Uhr

so denke ich da auch drüber *nick*

Beitrag von rosenrot1974 18.01.11 - 14:30 Uhr

Meine Kleine war anfangs auch sehr anstrengend! Aber da Sex für mich Entspannung ist und nicht Arbeit, hat unser Sexleben darunter nicht gelitten... (fast nicht).

Beitrag von simone_2403 18.01.11 - 14:34 Uhr

Das Kind ist 3 Jahre,nicht 3 Monate und da sollte sich mittlerweile schon soviel Routine eingeschlichen haben,das ich genügend Ruhe habe um mich meinem Mann zuzuwenden.

Davon ab schrieb sie selbst sie stelle das Kind über ihren Mann.

Beitrag von similia.similibus 18.01.11 - 14:40 Uhr

Ein 3 Jahre altes Kind ist unter Umständen wesentlich anstrengender als ein 3 Monate altes.

Es wäre schlimm, wenn sie das Kind bzw. die Versorgung des Kindes nicht über ihren Mann stellen würde.

Beitrag von simone_2403 18.01.11 - 14:42 Uhr

Aha...nunja..ich hatte 5 mal 3-jährige und keines hat mir derart die Energie geraubt das ich mich für meinen Mann nicht mehr interessiere!

Beitrag von similia.similibus 18.01.11 - 14:47 Uhr

DU bist anders, deine Kinder sind anders. Du KANNST nicht von dir auf andere schließen. Ich hatte einen Dreijährigen, der mir alle Energie und Kraft geraubt hat. ADS, Kiss-Syndrom, eine nichterkannte Milcheiweisunverträglichkeit, durchwachte Nächte, anstrengende Tage, ständige Besuche bei allen möglichen Ärzten. Ich bin auf dem Zahnfleisch gegangen und abends, wenn das Kind endlich mal geschlafen hat, bin ich scheintot ins Bett gefallen. Das letzte, wonach mir der Sinn gestanden hat, war Erotik. Ich war froh, das ich irgendwie überlebte.

Beitrag von simone_2403 18.01.11 - 14:57 Uhr

Stand irgendetwas davon in dem Beitrag der TE? nein.Es stand lediglich das sie ihr Kind über ihren Mann stellt.

Beitrag von similia.similibus 18.01.11 - 15:01 Uhr

Ja und wie ich schon schrieb, finde ich das aus naturgegebenen Gründen völlig normal.

Beitrag von simone_2403 18.01.11 - 15:04 Uhr

Und ich eben nicht aus schriftlich nicht dargelegten Gründen ;-)

Beitrag von moni2304 18.01.11 - 19:37 Uhr

Sorry, mein Kind ist auch drei Jahre. Und sie ist gefühlte tausend mal anstrengender als mit drei Monaten. Da hat sie wenigstens noch ab und zu geschlafen...

Beitrag von bißchenmehr 18.01.11 - 14:00 Uhr

ich finde alle 2-3 Wochen einmal ziemlich wenig.
Mag ja mal Phasen geben, in denen man nicht so viel Lust hat, aber wenn das nun schon seit 3 Jahren so ist, kann ich deinen Mann verstehen. Und dein Mann ist auch sicherlich nicht der erste, der soetwas bemängelt und sich andersweitig umschaut, weil ihm somit einfach etwas fehlt und er sich so nicht dauerhaft wohlfühlt.

Ich bin aber auch erst halb so lang mit meinem Mann zusammen.
Mit Kindern wird es schon weniger, aber hätte mein Mann nur noch alle 2-3 Wochen Interesse, vermute ich fast, ich würde genau so reagieren, wie dein Mann.

Euer Kind wird ja mit 3 Jahren nicht unbedingt 24 Std. am Stück deine komplette Aufmerksamkeit fordern?

Beitrag von weißnichtweiter 18.01.11 - 14:05 Uhr

Nein, da hast du Recht. Mein Sohn verlangt nicht 24 Std. Aufmerksamkeit.
Ich weiß selber nicht, warum ich nicht mehr so viel Sex möchte.
Ich finde die Reaktion von meinem Mann nur krass. Er schläft seit zwei Wochen im Gästezimmer und sitzt jeden Abend am Rechner. Er legt keinen Wert mehr auf meine Nähe. Ich habe ihm vorgestern noch gesagt, daß ich ihn im Bett vermissen würde. Aber er hat mich nur voller Hass angeschaut und gesagt, er wüßte nicht was er da noch solle.....

Beitrag von simone_2403 18.01.11 - 14:23 Uhr

Und das wundert dich?Ehrlich?

Du stellst dein Kind über deinen Partner,wie würdest du dich fühlen?

Es ist keine krasse Reaktion,es ist die Reaktion eines Mannes der sich verscheissert vor kommt als Samenspender missbraucht denn Frauchen muss ja Kindchens Hintern pudern,für andere Dinge hat sie keine Zeit mehr.

Stell dein denken um,schmeiß dich in einen heißen Fummel und lad deinen Mann zum Candelightdinner wenn dein kind im Bett ist.Sag ihm das du deinen Fehler bemerkt hast und das du mit seiner Hilfe daran arbeiten möchtest.

Änderst du nichts wird sich dein Mann früher oder später anderweitig vergnügen,willst du es darauf ankommen lassen?

Beitrag von similia.similibus 18.01.11 - 14:49 Uhr

Tut mir leid aber dein Mann kommt mir vor wie ein bockiges Kind. Kriege ich nicht, was ich will, spiel ich auch nicht mehr mit dir. #klatsch

Beitrag von stubi 18.01.11 - 18:38 Uhr

>>Er schläft seit zwei Wochen im Gästezimmer<<

Und genau das könnte für euch auch hilfreich sein, unter Umständen.

"Besuch" ihn dort, nimm ne Flasche Wein/Sekt und was zu knabbern mit. Mach dich schick. Frag ihn, ob du bis zum Frühstück bleiben darfst. ;-) Manchmal wirken getrennte Zimmer auch Wunder und helfen bei der gegenseitigen Annäherung etwas. Sieh es vor allem für dich als Verabredung, als würdet ihr euch gerade kennen lernen.

Beitrag von blackmom 18.01.11 - 14:01 Uhr

"Er fühlt sich von mir vernachlässigt, da unser Sohn bei mir an erster Stelle steht (normal, oder?). "

Nein, das finde ich nicht normal! Ich bin der Meinung, dass der Partner vor den Kindern kommt! Es ist auch irgendwie komisch den für einen selbst wichtigsten Menschen zu heiraten und dann später einfach auf den 2.Platz zu schieben, weil man mit ihm ein Kind bekommen hat. Natürlich liebt man sein Kind unglaublich, aber meiner Meinung nach sollte man seinen Partner noch mehr lieben, das würde ICH normal finden!

Ich selber habe 2 Kinder und normalerweise so 4-6X die Woche Sex mit meinem Mann! Mir ist klar, dass jeder anders ist aber alle 2-3 Wochen 1X finde ich wirklich schon extrem wenig!

Ich wünsche dir aber trotz der unterschiedlichen Ansicht alles Gute und hoffe, dass ihr das Problem gelöst bekommt, damit es nicht eure Ehe zerstört!!!#liebdrueck

Beitrag von weißnichtweiter 18.01.11 - 14:08 Uhr

Danke für deine ehrliche Antwort. Wow, noch so oft Sex....respekt...
Ich glaube meine Ehe ist im Moment in einem ganzen tiefen Tal....ob wir da noch rauskommen, ich weiß es nicht. Er hat vorhin eine Mail von seiner Ex bekommen, daß sie ihn am Donnerstag nicht treffen kann, er solle einen anderen Termin vorschlagen. Ich glaube, daß beantwortet schon fast alles...

Beitrag von blackmom 18.01.11 - 14:31 Uhr

Dir scheint aber doch eure Ehe noch sehr wichtig zu sein!
Sag ihm das und versuche etwas an deinen Prioritäten zu ändern!
Es ist wie gesagt vollkommen verständlich, dass du euer Kind unglaublich liebst, aber mach dir bewusst, dass du es nur durch die Liebe zu deinem Mann hast und er damit doch noch mehr Liebe verdient!

Was ich mir auch noch gut vorstellen kann ist, dass dein Mann sich auch durch Körperlichkeiten geliebt fühlt und er somit nun einfach nur noch selten die Bestätigung bekommt! Dir scheint Sex ja nicht so wichtig zu sein, um zu spüren, dass du geliebt wirst, vielleicht ist es bei dir eher Komplimente zu bekommen oder Hilfe im Haushalt... Ich weiß, dass ich die körperliche Nähe zu meinem Mann brauche um ganz sicher zu sein, dass er mich liebt! Wenn wir z.B. mal Streit haben, dann sehne ich mich unheimlich danach von ihm einfach in den Arm genommen zu werden! Wenn er das dann tut, weiß ich, er ist vielleicht sauer auf mich, aber er hat mich lieb!
Frag deinen Mann doch einfach mal, was er braucht um sich wirklich geliebt zu fühlen!!! Wie gesagt, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass für ihn da der Sex auch einiges ausmacht!

Ich weiß nicht, ob das alles so verständlich ist, ich hoffe es mal!

Beitrag von anke78 18.01.11 - 14:47 Uhr

Ganz meine Meinung, genauso möchte ich es auch mal "handhaben", wenn ich Kinder bekomme.

GLG Anke

Beitrag von blackmom 18.01.11 - 14:52 Uhr

:-D