Lakritz??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von thereschen 18.01.11 - 13:51 Uhr

Huhu!

Wie war das nochmal mit Lakritz in der SS?
Esse das grade soo gern, kanns einfach nich lassen. Vorallem Salmiak...
Aber irgendwie war mir so, dass es nich so gut sein sollte!?
Wer weiß mehr?

Lg Theresa mit Sami 15 Monate und #ei 12.SSW

Beitrag von manolija 18.01.11 - 13:53 Uhr


Was soll damit sein?!! Guten Apetit!

Beitrag von lalelu-86 18.01.11 - 13:53 Uhr

hey
das thema hatten wir gestern im GVK. laut der hebamme müsste man min. 1kg auf einmal essen damit wehen ausgelöst werden.
lg

Beitrag von calliofee 18.01.11 - 13:58 Uhr

:-pOb, gut zu wissen, wenn Baby nach ET immer noch nicht rauswill. Ich liebe Lakritz! 1 Kilo? Schaff ich! ;-)

Beitrag von pebbels12 18.01.11 - 13:53 Uhr

ohh ich bin auch totaler lakritzsuchtjunky....
ich esse alles was mit lakritz zu tun hat...
nimm am besten die mit zucker statt mit süßungsmittel sind...
lakritz ist nicht schlimm ;-)

Beitrag von mieze77 18.01.11 - 13:54 Uhr

Das würde mich auch interessieren da ich das furchtbare Zeug liebe und ich bei urbia im Magazin schon gelesen habe das das eigentlich nicht gut ist.

:-( aber so lecker.


Lg

Beitrag von julimond28 18.01.11 - 13:54 Uhr

huhu,

soll glaube ich irgendwie nicht gut für die Plazenta sein!

Hatte da auch am Anfang total hunger drauf! meine mum meinte dann sie hätte das mal gehört! hatte dann auch gegoogelt und meine da war was mit der Plazentafunktion!

LG

Beitrag von bruclinscay 18.01.11 - 13:55 Uhr

Hallo,

ich esse es auch liebendgerne...
Habe es auch bis jetzt noch nicht aufgegeben..


http://www.urbia.de/magazin/schwangerschaft/gesundheit-und-ernaehrung/lakritz-waehrend-der-schwangerschaft-besser-vermeiden

LG
Bruclinscay

Beitrag von michback 18.01.11 - 13:57 Uhr

Klar kannst du das essen. Das gleiche ist mit Zimt und anderen diversen Weihnachtsgewürzen. Ich glaube kaum, dass du solche Massen schaffst, dass es Wehen auslöst.

Beitrag von canadia.und.baby. 18.01.11 - 14:02 Uhr

Ich hab tüten weise stark Lakritz gegessen und ein kerngesundes kind

Beitrag von gingerbun 18.01.11 - 14:04 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&s=lakritz&bid=2

#augen

Beitrag von terryboot 18.01.11 - 14:04 Uhr

also ich habe letztens einen bericht gehört das lakritze nicht gut fürs baby sein soll, es kann verhaltensstörungen auslösen.

laut focus:

Frauen, die während der Schwangerschaft große Mengen von Lakritze essen, könnten damit die Intelligenz und das Verhalten des Kindes im späteren Leben negativ beeinflussen.
Schwangere haben oft spezielle Vorlieben, was das Essen betrifft. Manche sind besonders wild auf Süßes mit einem salzigen Nebengeschmack, wie etwa Lakritze. Wissenschaftler der University of Helsinki und der University of Edinburgh haben die schwarze Leckerei aus Süßholz unter die Lupe genommen. Sie untersuchten, ob und welche Auswirkungen es haben könnte, wenn eine werdende Mutter große Mengen davon zu sich nimmt.

Die Experten zeichneten auf, ob und wie viel Lakritze eine Gruppe von Frauen aus Finnland während ihrer Schwangerschaft konsumierte. Dort ist Lakritze eine besonders beliebte Süßigkeit. Acht Jahre später untersuchten die Wissenschaftler ihre Kinder im Hinblick auf kognitive Fähigkeiten, Wortschatz, Gedächtnis und räumliches Vorstellungsvermögen. Auch ihr Verhalten wurde per Fragebogen ausführlich dokumentiert. Es stellte sich heraus, dass die Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft besonders viel Lakritze genascht hatten, weniger intelligent waren und Verhaltensauffälligkeiten wie das ADHD (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) aufwiesen.

Die Forscher erklären sich das Phänomen damit, dass ein Inhaltsstoff der Lakritze, Glycyrrhizin aus der Süßholzwurzel, die Plazentafunktion beeinträchtigen kann. Dadurch können Stresshormone der Mutter zum Embryo gelangen. Von diesen Stresshormonen (Glukokortikoide) ist bekannt, dass sie die Hirnentwicklung des Ungeborenen beeinträchtigen und später Verhaltensstörungen beim Kind bewirken können. Als riskanten Grenzwert identifizierten die Experten 500 Milligramm Glycyrrhizin pro Woche. Das ist die Menge, die in 100 Gramm reiner Lakritze enthalten ist. 64 der untersuchten Kinder waren höheren Werten als diesen während ihrer Entwicklung im Mutterleib ausgesetzt, 46 einer moderaten Menge und 211 einer geringen.

Katri Räikkönen, Koautorin der Studie sagt: „Werdenden Müttern sollte man davon abraten, große Mengen von Lakritze zu essen.“

Beitrag von michback 18.01.11 - 14:11 Uhr

Hmmm....

Da haben meine Brüder und ich verdammt viel Glück gehabt. Meine Mutter hat in allen Schwangerschaften tütenweise dies Katzenpfoten gegessen. Wir haben alle Abitur und Studium.
Wer weiß was aus uns geworden wäre wenn sie es nicht gegessen hätte. Doktortitel, hochintelligent ...?
#rofl
Ich finde so was blödsinnig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Lakritz sich so dermaßen auf die Intelligenz auswirkt.

Vielleicht ist es besser zum Ausgleich die doppelte Menge DHA-Kapseln einzuwerfen. Das eine bremst die Gehirnentwicklung und das andere förderte sie wieder :-p.

Beitrag von sako227 18.01.11 - 14:06 Uhr

ohhh nein.. jetzt hab ich voll lust auf Lakritze und keine da.. mist verdammt