Koliken//Wachphasen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von meib 18.01.11 - 14:18 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetz 3 Wochen alt. Er leidet sehr unter Blähungen. Ich weiß nicht, ob die Menge normal ist und wollte deshalb euch fragen, was denn genaue Anzeichen sind, um von den "3-Monats-Koliken" zu sprechen, bzw, wann man von normalen Blähungen und wann von krampfartigen Blähungen man reden kann bei einem Baby.

Bei meinem Sohn äußert sich das folgendermaßen:

er wird gestillt:

während des stillens muss ich ihn mehrmals hochnehmen, damit er aufstoßen kann. jedesmal mit gejammere.
oft weint er auch nach dem stillen viel, weil er irgendwelche krämpfe bekommt. er will einschlafen, jedoch wird er von den krämpfen jedesmal gestört und dann schreit er wild rum.
während des trinkens und auch danach hört man sehr deutlich das der darm/bauch arbeitet.
das ganze dauert teilweise eine bis mehrere stunden, in denen er zwischendurch mal döst und dann wieder wach wird und weint.

er stößt sehr oft auf und lässt auch unten viel luft raus. ich frag mich jedesmal wie das alles in sein kleinen körper passt :)

ist das alles jetzt stinknormal?

durch diese krämpfe ist er teilweise bis zu 6 stunden wach und weint immer wieder. irgendwann wenn alles raus ist oder er erschöpft ist, schläft er dann 3 stunden durch. er tut mir sehr leid wenn er diese phasen hat. sie kommen ca. 3 mal am tag vor und dauern halt lange.

wie lange sind eure babys in diesem alter wach nach dem stillen?

habe am montag den arzttermin und werde es auch dort ansprechen. würde gerne die erfahrung von euch mamas mal hören.

danke

Beitrag von nanu1984 18.01.11 - 15:24 Uhr

Hallo...

Hast du es schon mal mit Sab Simplex oder Lefax Tropfen probier??? Vielleicht helfen die ihm ja oder Bauchmassage hilft auch...

lg

Beitrag von spiezerli 22.01.11 - 14:32 Uhr

hallo

Also Jonah hat auch die 3 Mon. Koliken. An manchen Tagen ist er fast Schmerzfrei, dann wiederum schreit er wärend und nach jeder Mahlzeit. An solchen Tagen kann es vorkommen, dass er fast gar nicht schläft, am Tag. Er ist dann mit seinem Ess-Rhytmus total durcheinander und will fast alle halbe Std. was, worauf er wieder Schmerzen bekommt. Er ist nun 7 Wochen alt, und es bessert langsam.

Vom Kindersrzt bekommst du probiotische Tropfen, die helfen können, und es gibt hömeopathische Globuli mit Kamille, ich weiss leider nicht wie die heissen, hab die nicht in Originalpackung bekommen. Aber es wird sicher dauern, bis es bessert.:-( Was uns gut bei akuter Kolik am besten hilft, ist ein warmes Kirschkernsäcklein auf dem Bauch.

Ich hoffe, ihr habt es bald überstanden, es ist ja für alle Beteiligten schlimm#schrei