Wie ersten Tag-Nacht-Rhythmus beibringen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilli1980 18.01.11 - 16:02 Uhr

Hallo ihr,

meine Tochter wird morgen 3 Wochen alt und hat (logischerweise) noch keinen Tag-Nacht-Rhythmus. So langsam möchte ich ihr das aber ein wenig angewöhnen um selbst ein wenig besser schlafen zu können #schein

Habt ihr bestimmte Tips?

Momentan läuft es so, dass ich sie bei uns im Wohnzimmer habe und sie nach Bedarf nochmal stille bevor wir ins Bett gehen. Wäre es sinnvoller sie zu einer bestimmten Uhrzeit zu füttern und dann direkt ins Bettchen im Schlafzimmer zu legen obwohl wir noch wach sind? Wie macht ihr das?

Danke, Lilli

Beitrag von prinzesschen29 18.01.11 - 16:08 Uhr

Hallo,

Elias hat bis er 4 Wochen alt war immer bei uns im Wohnzimmer gelegen, dann haben wri ihn mit ins Schlafzimmer genommen und da noch Fernseh geschaut (ist so ne Angewohnheit). Er ist dann irgendwann eingeschlafen.

Dann hab ich gemerkt, dass das nicht das richtige für ihn ist und so haben wir ihn gegen 21:30 Uhr als er müde wurde (er war gewickelt und satt) ins Schlafzimmer in seine Wiege gelegt und das Babyphon angemacht. Wir haben dann im Wohnzimmer gesessen und fern geschaut.

Und was soll ich sagen, er hat direkt bis morgens um 5 Uhr geschlafen #verliebt und tut dies seit dem jede Nacht, das war die beste Entscheidung, denn im Schlafzimmer war es dunkel und ruhig und so fand er seinen Rhytmus. Er schläft nun schon seit 9 Wochen durch #verliebt

Lg Annika & Elias

Beitrag von nani-78 18.01.11 - 18:56 Uhr

Also ab wann wir das so machten,weiß ich nicht mehr,meine ist schon fast 4 Monate.
Aber er kommt ab ca.22 Uhr in sein Bettchen im Schlafzimmer zum schlafen,
weil es dort dunkler und ruhiger ist.
Tagsüber schläft er noch viel im Stubenwagen im Wozi,da ich ihn dann besser höre,wenn er wach wird(Babyphone haben wir keines).
Ganz zu Beginn,als er noch kleiner war,behielt ich ihn noch im Wozi,bis wir auch selber schlafen gingen.Ich stellte aber fest,dass er irgendwann nur unruhig war,nicht gut schlafen konnte.
Ich habe die Zeit,wo er entgültig schlafen geht,danach gerichtet,wie er es braucht.Heißt,solange er abends nochmal richtig wach wird,und spielen will,schläft er im Wozi,und wenn er zeigt,dass er schlafen will,und nur zwischendurch trinken will,bleibt er in seinem Bett.Das klappt so sehr gut.
Muß aber dazu sagen,dass er von Anfang an nachts auch gut geschlafen hat

Beitrag von gussymaus 18.01.11 - 19:05 Uhr

ich still schon noch nach bedarf... irgendwann auch zwischen 19 und 22h, danach mach ich sie trocken (oder zwischen den seiten) und lege sie (und mich) ins schlafzimmer. da ist dann zappenduster, keine action mehr. das hat sie schnell kapiert und schläft nachts es sei denn sie trinkt. um 6h morgens stehen wir auf und ich nehm sie in jedem fall mit in die küche, so hatten wir ganz schnell um 6h die erste mahlzeit an der sich unser tag dann festmacht...

also wir haben nur nachts eben ruhe im schlafzimmer, tagsüber der alltagslärm in der küche. das haben alle vier schnell geschnallt und kamen nachts wirklcih nur zum trinken... frei nach dem motto: endlich mal ruhe zum pennen ;-)