Extrem quengeliges Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von the.miss.marple 18.01.11 - 16:18 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin einfach nur noch fix und fertig.

Meine Tochter ( heute genau 7 Monate ) war von Anfang an ein wirklich anstrengendes Kind.
Sie hattes es anfangs auch schwer, da sie an sehr starker Verstopfung litt, das Problem ist aber schon lange behoben.

Sie war rund um die Uhr am schreien, egal was ich tat.
Wenn ich sie auf dem Arm hatte und "bespaßt" habe war es in Ordnung, aber wirklich nur dann.
Ich wusste die ersten Monate nicht wie ich es aushalten sollte, nichts konnte ich erledigen. Kochen, putzen, waschen, duschen, Toilettengänge, kein Kinderwagenfahren, Haare föhnen, zähne putzen.
Einfach nichts.
Sie hat rund um die Uhr hysterisch geschrien, nachts nicht geschlafen, ich hatte kaum noch Kraft.
Die Kinderärztin konnte keine Ursache feststellen und schob es auf die drei Monatskoliken.
Ich hatte also Hoffnung, das es sich bessert.
Es wurde nicht besser.

Etwa mit 5 1/2 Monaten wurde sie etwas ruhiger, dh. sie beschäftigte sich hin und wieder 10 Minuten selber und fing langsam an besser zu schlafen.
Ich war hin und weg.
Mittlerweile schlief sie durch und ich kam sogar dazu den Haushalt zu erledigen...
Seit Weihnachten ist sie wieder wie ausgewechselt.
Sie kann nicht eine Minute mehr allein sein, schreit auch wenn ich vor ihr sitze und mit ihr spreche, sie möchte immer auf dem Arm sein, wirklich rund um die Uhr und ein Animationsprogramm bekommen.
Meine Freundinnen, die jeweils auch Babys im gleichen Alter haben, sagten schon zu mir, wenn wir ehrlich sind, sind wir froh, wenn ihr wieder geht. Deine Tochter macht uns ganz nervös!!!

Man kann nicht eine Sekunde Luft holen....
Was soll ich noch machen?
Ich gebe mir wirklich aller größte Mühe und versuche alles um sie glücklich zu machen aber ich schaffe es einfach nicht!

Habt ihr auch ähnliches erlebt?
Habt ihr Tipps???

Ich liebe sie mehr als alles andere und wünsche mir nichts sehnlicheres als ein etwas ruhigeres, ausgeglicheneres und zufriedeneres Baby.

LG

Beitrag von katrinchen-p 18.01.11 - 16:27 Uhr

Jasper ist auch so. Seit er aber robben kann, ist es wesentlich besser geworden. Nun spielt er teilweise schon eine ganze Stunde lang alleine auf seiner Spieldecke!!!
Ich habe Jasper immer getragen, immer. Selbst wenn ich auf Klo bin, hatte ich ihm in der Tragehilfe.
Dadurch war Jasper ruhig.
Schlafen tut er aber trotzdem noch schlecht. Meistens wird er 4-6 Mal in der Nacht wach, schläft unruhig und wird beim kleinsten Geräusch wach.

Ich kann nur hoffen, dass es mit unseren Kindern besser wird wenn sie älter werden. Nicht umsonst bekommt man wohl immer gesagt das das erste Jahr mit Kind das schwerste ist.


Liebe Grüße

Katharina mit Jasper 8 1/2 Monate #verliebt

Beitrag von minki412 18.01.11 - 16:43 Uhr

Hi,

das kommt mir alles auch so bekannt vor was Du da schreibst... heute ist auch wieder so ein Tag.

Zwischen 4 und 5 Monaten war es bei uns auch schon mal wieder besser, dann wurde es extrem und so der 8. Monat war auch wieder ok. Im Moment ist es eher wieder zum davon laufen... (er wird nächste Woche 10 Monate).

Hast Du das Buch "Oh je ich wachse", oftmals passen viele Dinge vom Zeitraum wirklich auf das was dort beschrieben wird. Besser macht es das Buch auch nicht, aber mir hilft es mehr Verständnis zu haben, was mein kleiner Mann so durchmacht. Auch nicht jeden Tag ;-)

Viele Grüße
Minki

Beitrag von tina19041988 18.01.11 - 17:23 Uhr

tja da biste selbst schuld, hast dein kind wohl verwöhnt!;-)







nein war nur ein kleiner spaß, dass durfte ich mir nämlich von meiner schwiegermutter anhören#augen#aerger

ich würde die maus tragen, dass mache ich mit meiner auch so, wenn sie mal etwas nörgelig ist und unruhig.

und was ich immer wichtig finde ist in so einer situation selbst ruhig zu bleiben, oder auch das umfeld etwas reizärmer zu halten

liebe grüße tina

Beitrag von the.miss.marple 18.01.11 - 21:55 Uhr

es beruhigt mich schon zu wissen, daß es nicht nur mir so geht.
Besser macht es das ganze natürlich nicht aber man fühlt sich wenigstens verstanden.

wenn viel Trubel ist, z.b. an Geburtstagen ist sie die Ruhe in Person, da sie so viel neues zu sehen hat und wirklich rund um die Uhr beschäftigt ist.
Dann gibt es immer zu hören: " Ich weiß gar nicht was Du hast, sie ist doch so ruhig und lieb!"
Klar, wenn sie durchgehend auf dem Schoß sitzt und....

Naja, ich weiß es wird sicher bald besser und hergeben würde ich sie trotz allem niemals.

Sie ist mein ein und alles