Müde, aber schlafen nur unter Protest, echt ätzend

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ronjaleonie 18.01.11 - 16:39 Uhr

Hallo!

Ronja ist ein absoluter Sonnenschein, aber auch ein absolutes Energiebündel...

Schlafen muss echt nicht sein, was man in der Zeit alles erleben und machen kann? #augen

Meist schläft sie morgens noch nen Vormittagsschlaf, dann braucht sie nachmittags nochmal wenigstens eine halbe Stunde, sonst schafft sie es weder bis Papa kommt noch bis es Abendbrei gibt.

Den macht sie aber meist mit wenig Begeisterung. Eben hat sie sich regelrecht gewährt, schläft nun aber ganz friedlich. Alle Versuche den Schlag wegzulassen sind im Chaos geendet.

Ich finde es so bitter, wenn sie dann schreit und strampelt #heul, sie liegt in meinem Arm dabei, wie immer.

Komme mir dann immer so schlecht vor...

LG
Nicole

Beitrag von chilibunny 18.01.11 - 16:53 Uhr

Hallo Nicole,

meine kleine Tochter ist 8 Monate alt und ich kenn das eigentlich nur so von ihr. Das ist total stressig, kann da gut mit dir mitfühlen. Sie ist ein kleines Zappelchen, kommt garnicht zur Ruhe und muss immer was "machen". Wir brauchen abends an die 2 Stunden bis sie um 23 Uhr endlich schläft. ... um dann nach einer Stunde aufzuwachen. :-p

Meine große Tochter hat mit diesem Alter sehr gut in den Schlaf gefunden. Seit sie 6 Monate alt war hab ich sie in ihr Bett gelegt wenn sie müde war und sie ist eingeschlafen.

Davon kann ich jetzt nur träumen....ich geh davon aus das bei ihr einfach alles auf einmal kommt. Sie hat Blähungen, kriegt oben grade 4 Zähne und die Backenzähne drücken auch #schock Ja und dann die Entwicklungsschübe, wenn sie plötzlich was Neues kann oder neue Dinge wahrnimmt, neue Gefühle hat dann geht Schlafen garnicht.

Ich zumindest nehme es an wie es ist und kämpfe tapfer weiter.
Ich stille sie oft in den Schlaf, das hilft nachts meistens.

Du kannst echt nur versuchen einen ganz ruhigen Tagesablauf zu gestalten und abends ein schönes Zu-Bettgeh-Ritual machen. Vielleicht baden (da strampelt sich meine immer ganz müde), eincremen, massieren, etc....

Kannst ja auch mal deinen Kinderarzt ansprechen.
Wenns ganz schlimm ist geb ich schonmal Viburcol-Zäpfchen, die sind pflanzlich. Helfen aber nicht immer.

Und momentan versuchen wir es mit Chamomilla-Globulis.

LG, Jasmin

Beitrag von chilibunny 18.01.11 - 16:58 Uhr

Achso, und du brauchst dich nicht schlecht fühlen!! Ganz bestimmt nicht. Du machst nichts falsch!! Du gibst dein Möglichstes und bist für dein Kind da!!! Mehr kannst du nicht machen.
Sprich deinen Kinderarzt mal drauf an damit organische Ursachen ausgeschlossen werden.
Ich hab Joy mal in ihr Bett gelegt weil ich nicht mehr konnte, da hat sie 2 Minuten geschrien und war dann plötzlich eingeschlafen. Ich hab mich auch schlecht gefühlt....aber Mama ist auch nur ein Mensch.

Du bist für dein Kind da!!! Auch wenns so "wütet". Das ist Stärke und das spürt dein Kind auch. #liebdrueck

Beitrag von amyloona 18.01.11 - 17:38 Uhr

Hallo,

ich wollte heute mal genau die gleiche Fragestellung hier rein bringen.

Mein Kleiner ist jetzt 4 Monate alt. Wir hatten schon relativ schnell raus, wie er am Besten einschläft. Allerdings klappt das bei uns jetzt auch nicht mehr.

Weglegen kann ich ihn nicht, da mich dann mein Gewissen zu sehr plagt, denn er schreit dann wie am Spieß.
Es ist doch ok wenn ich ihn rausnehme und beruhige, oder sollte man Kinder tatsächlich schreien lassen (So sagen es meine Großeltern) was ich allerdings nicht übers Herz bringe.

Hoffe es ist gerade nur einer der berühmten Schübe....

LG

Beitrag von chilibunny 19.01.11 - 17:47 Uhr

Nicht schreien lassen wenns geht. Das machst du schon richtig. #liebdrueck
Kinder in diesem Alter schreien nicht weil sie uns ärgern wollen. Sie haben ein Missempfinden und können es nicht anders ausdrücken. Also schreien sie. Das ist meine Meinung. Natürlich geht das nicht immer. Und nach wochenlangem Theater hab ich Joy dann auch abends ins Bett gelegt und sie mal 10 Minuten schreien lassen. Ich war mit den Nerven fertig und wusste mir nicht zu helfen.
Daher die 10 Minuten Pause für mich...dann bin ich ganz schnell wieder rein, hab sie auf den Arm genommen und mitgeheult weil es mir so leid tat. #schwitz

Hab auch oft den Rat bekommen sie einfach schreien zu lassen. Aber das mach ich nicht. Vertrau da ruhig auf dein Gefühl und dein Herz. Das geht auch vorbei.
Leider reiht sich manchmal ein Schub an den nächsten.....aber groß werden sie alle und irgendwann wollen sie in Ruhe schlafen. so in 12 Jahren oder so. :-p

LG, Jasmin