Er wacht immer weinend auf...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von minki412 18.01.11 - 16:50 Uhr

Hallo zusammen,

mein kleiner Mann war noch nie der beste Schläfer tagsüber, inzwischen sind wir bei 2 - 3 Halbstundenschläfchen am Tag. Wenn er aufwacht brült er oft wie am Spieß, beruhigt sich dann erst wenn ich reinkomme und den Rolladen wieder hoch mache (bei Tageslicht schläft er nicht). Es ist als ob es erst wieder gut wäre, wenn er sieht, dass der Tag noch da ist und er nichts verpasst hat.
Er ist total aktiv, aber man merkt einfach, dass ihm etwas mehr schlaf am Stück gut tun würde.

Eine Freundin meinte, dass er nicht ausgeschlafen hat, wenn er weinend aufwacht, aber es ist unmöglich ihn zum weiterschlafen zu bekommen, wenn er einmal wach ist, er brüllt sich total in Rage und setzt sich hin und rüttelt an den Stäben.

Ist das normal mit dem Weinen? Muss ich das einfach so hinnehmen, dass das so ist, oder hat jemand einen Tip, wie ich ihm helfen kann?

Als er so zwischen 4 und 5 Monaten war ist er meistens plappernd aufgewacht, aber seit dem 6-Monats-Sprung kann man das grade mal so an 2 Händen abzählen, wie oft das seither passiert ist (er wird nächste Woche 10 Monate).

Danke im Voraus für Eure Antworten.

Liebe Grüße
Minki

Beitrag von akti_mel 18.01.11 - 18:16 Uhr

Hallo,

ich würde versuchen, da zu sein, wenn er aufwacht. Also Du schreibst von 30-Minuten-Schläfchen. Vielleicht legst/setzt Du Dich ein paar Minuten vorher neben ihn. Bei meiner Tochter (sie wachte nicht schreiend auf, war aber auch nicht zufrieden nach dem kurzen Schlaf) half das gut, sie dann wieder zum Einschlafen zu bringen. Ich hab mich einfach kurz vorm Aufwachen daneben gelegt, angekuschelt und eventuell gestillt, wenn sie langsam wach wurde.

LG M.

Beitrag von locke02 18.01.11 - 20:13 Uhr

Hallo Minki,

du könntest auch gut meine Geschichte fast 1 zu 1 beschrieben haben.
Bin auch am grübeln, habe auch einiges probiert...Aber bei unserer dicken ist das auch morgens so wenn sie aufsteht, dachte dann sie sei hungrig aber das hat nicht gestimmt.
Habe es kühler gemacht, kälter gemacht, Fenster abgedunckelt, heller gemacht, kuscheldecke drunter, mit KLissen, ohne Kissen, von außen was drüber gehangen und festgeklemmt ( ich finde das etwas kühl so tief unten) aber nix hat sich geändert.

Bin also echt gespannt ob eine andere Mami n guten Tip hat....

pS. meine wacht auch weinend nach 2 Std mittagsschlaf auf.....