Einleitung verschieben und Homiopathische Mittel verwenden

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von angela-25 18.01.11 - 17:13 Uhr

Hallo,

nach Meinung des KH soll morgen die Geburt eingeleitet werden.Ich wäre erst ET+7!! Nach Meinung meiner Nachsorgehebamme wäre das viel zu früh. Kind geht es gut!!!
Somit habe ich nochmal mit dem KH telefoniert und die meinten es wäre nur eine Empfehlung gewesen.

Jetzt habe ich den Termin erstmal auf Eis gelegt und soll trotzdem morgen vorbei kommen zum erneuten Check.
Ich habe Homiopathische Rezepte zur möglichen Geburtseinleitung von meiner Nachsorgehebamme bekommen.
1. Nelkenöltampon
2. Himbeerblättertee
3. Wehencocktail

Hat jemand von euch damit Erfahrung gemacht und hat es geholfen?

Lg Angela-25

Beitrag von lalal 18.01.11 - 18:57 Uhr

Hallo,

richtige Entscheidung die Einleitung abzulehnen#pro +7 und gute Versorgung sind absolut kein Grund:-).

Himbeerblättertee regt keine Wehen an, Schwangere trinken den schon bis zu 8 Wochen vor der Entbindung um das Gewebe (Muttermund usw) weicher zu machen, hat also kurzfristig gesehen gar keine Wirkung. Oder sind da noch andere Zutaten bei? Eisenkraut zb?

Wehencocktail habe ich mal im KH bekommen, bei mir hat es gar nichts gebracht, nicht einmal den angekündigten Durchfall;-),

Mit dem Nelkenöl habe ich keine Erfahrung.

Ansonsten vielleicht Globulis, meine Hebamme hat mir damals welche bei meinem Sohn gegeben, ich war auch über dem ET und am nächsten Tag hatte ich Wehen.

Aber was sicher hilft ist noch etwas Geduld, auch wenn es jetzt sicher richtig schwer fällt, Ruhe dich aus, entspann dich und vielleicht kommen die Wehen dann von ganz allein.

Lg

Beitrag von anyca 18.01.11 - 19:52 Uhr

Weder Nelkenöltampon noch Himbeerblättertee noch Wehencocktail sind doch homöopathisch, oder? Hausmittelchen, ja, aber Homöopathie ist doch noch mal was Spezielles (Globuli, extreme Verdünnung etc.)

Beitrag von inis 18.01.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

nein, keine Erfahrungen mit der Situation - allerdings fiel mir gerade noch ein, daß man wohl auch Akupunktur ausprobieren kann. Hast du eine Hebamme an der Hand, die fit ist mit Nadeln?

Alles Gute auf jeden Fall! #klee

lg,
inis (deren erstes Kind bei 38+1 schon auf der Welt war... #schein)

Beitrag von taumelkaefer 19.01.11 - 09:30 Uhr

huhu, ich finde es auch gut das du noch warten willst. meine kleine kam 10 tage nach dem termin. ich hatte akkupunktur bekommen, aber das hat nix gebacht, denke ich. 4 tage vorher hab ich son wehencocktail gemacht. der hat aber meiner ansich nach nix gebracht. ich glaube, das beste was dir zum jetzigen zeitpunkt hilft, ist geduldig sein und sich nicht verrückt machen. wenn alles in ordnung ist gibts doch keinen grund bei et+7 schon irgendwas zu machen.

lg

Beitrag von cori0815 19.01.11 - 09:47 Uhr

hi Angela!

Nicht alles, was den Namen einer Pflanze beinhaltet, ist homöopathisch ;-)

Himbeerblättertee wird vermutlich nicht Wehen auslösen, denn er soll sich (soweit ich weiß) hauptsächlich lockernd auf das Gewebe auswirken.

Nelkenöltampon: ich kennen Leute, bei denen er bei einem an sich guten, reifen Befund dafür sorgte, dass der Befund weiter reifte und sich leichte Wehen einstellten (aber keine echten Geburtswehen).

Wehencocktail: solltest du nicht allein, nur in Absprache mit der Hebamme machen und auch nur bei geburtsbereitem Befund. Kann Wehen auslösen oder auch nur Durchfall ;-)

Homöopathisch gibt es natürlich auch jede Menge. Wenn deine Hebamme sich auf dem Gebiet auskennt, kann sie dir sicher die für dich geeigneten Kügelchen empfehlen. Es gibt auch einen Homöopathie-Schwangerschaftsratgeber von GU, der könnte dir vielleicht das passende Globuli verraten.

LG
cori

Beitrag von susasummer 19.01.11 - 11:04 Uhr

Ich würde auch mal Akkupunktur versuchen,das soll helfen.
lg Julia